Warum ich in die Politik gehe..Von Stefan Theiler, am 17.10.2016 04:24

Damit das Kleingewerbe in den nächsten 20 Jahren nicht ausstirbt, braucht Bern einen Sicherheitsdirektor, der die StädterInnen in ihrem migrosphilen Einkaufsverhalten verunsichert.

Ich bin für ein liberalisiertes Markt- & Gastroreglement für die kleinen Kultur- & Naturverbundenen. Restriktiv bin ich beim Gebrauch von digitalen Fingerbeeri-Geräten u.a. bei Kindern.

Ein Finanzierungsmodel für den sozialen Wohnungsbau schaffe ich mit einer neuen Standort-Mehrwertsteuer für Ladenketten u.a. im & am Bahnhof sowie an gut frequentierten Quartierplätzen mit finanziell potenten Platzhirschen.

Erfolgreiche & kostenlose Integration in der Bundeshauptstadt wird durch saisonal wechselnde Gastländer & Gastkantone an 12 Berner Plätzen kreiert.

Tagesschulen bekommen mehr Pfadicharakter, Leih-Grosis & «Ufzgihiuf».

Bern wird die romantischste Begegnungsstadt.

Noch was zur Offenlegung der Klientelpolitik: Meine Lobby bin ich, die Natur, Tiere, die Filmgeschichte & Dr. Strangelove’s eingeschriebene 6000 Kunden.

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden