Für eine gesunde Zukunft der Landwirtschaft

Mucca ist eine Internetplattform, auf der jeder Landwirtschaftsbetrieb ein eigenes Profil bekommt.

Sie können auf einer Karte die Höfe in Ihrer Nähe ausfindig machen, mehr über deren Produkte erfahren und den Bauern direkt kontaktieren.

Seit fünf Monaten verbringe ich meine Freizeit mit dem Gestalten der Webseite, dem Übersetzen aller Texte auf Französisch und Italienisch und dem Portraitieren der Bauernbetriebe. Bereits vor der Veröffentlichung der Seite können Sie Ihre Nachbauern unterstützen, indem Sie frischen Schweizer Bienenhonig, Schnaps, Kalbfleisch und vieles mehr kaufen.

Die Qualität kann nur mit kostendeckenden Preisen gesichert werden. Denn wenn wir so weitermachen, werden unsere Lebensmittel nur noch grösser, geschmacksloser und nährstoffärmer. Es dürfen keine 3 Betriebe pro Tag mehr verschwinden!

Content

Eine Plattform für ALLE

Als Bauerntochter habe ich mir zum Ziel gesetzt, mit Mucca jedem Landwirt eine Chance für einen Internetauftritt und die direkte Vermarktung seiner Produkte zu geben. Mucca ist kein Online-Shop, weil längst nicht alle Betriebe ihre Produkte auf Abruf verschicken können. Ausserdem wäre dann ja das Problem mit den Preisen der Zwischenhändler nicht gelöst. Die Plattform ist vielmehr eine Sammlung von Profilen, die dank der schönen Darstellung nicht nur einen emotionalen Bezug zur Bevölkerung schafft, sondern auch den Grundstein für eine grössere Unabhängigkeit der Bauern legt. Nur so können sie das Geld in neue Projekte investieren, wettbewerbsfähiger werden und ihre Zukunft sichern.


WIESO JETZT?

  • 3 Familien müssen jeden Tag ihren Betrieb aufgeben
  • Während ein Bauer immer noch 50 Rp. pro Liter bekommt, wie das vor 30 Jahren der Fall war, hat sich der Preis im Laden während derselben Zeit fast verdoppelt
  • Wir zahlen bis zu 6 Franken für eine Max-Havelaar-Mango aus Übersee, gleichzeitig weigern sich die Detailhändler, den Preis für Schweizer Milch zu erhöhen.
  • Auch wenn ein Schweinebauer seine Tiere VERSCHENKEN würde, wäre das Fleisch immer noch teurer als EU-Fleisch, weil die Margen des Metzgers/ der Abnehmer so hoch sind.
  • Durch das Freihandelsabkommen mit Mercosur sollen die Zölle für südamerikanisches Fleisch fallen, was noch mehr Preisdruck bedeutet.
  • Viele Bauern, v.a. mit kleinen Betrieben, müssen nebst ihrem 100%- Job noch eine weitere Stelle annehmen, um die Familie ernähren zu können.
Picture 77ba28ef 07be 4dc7 82b2 b55c32db000cPicture a5ee659a dce4 465d ab2f a5a077cd36caPicture bee3642f e35f 40c3 9ae0 891c8c5cf5fbPicture 34e8308f 92a3 4c91 9523 034144eaaa88Picture 4f7e3e4e 8c69 40e4 9a4b 55beb5b9bd0cPicture ca0cfa80 c72a 4b45 bdfc aa1c309f17d1Picture 5439fa35 3b08 4680 b079 348f4b809a30Picture 87ad3a58 1138 4691 941d f790460bde61

Ein Herzensprojekt

Mit Ihrer Unterstützung geben Sie Hunderten Betrieben eine Chance für eine unabhängige Zukunft. Ich habe bereits über ein Dutzend Betriebe portraitiert und es sollen noch viele mehr werden! :) Dank Ihrer Spende kann ich

  • der dreisprachigen Seite den letzten professionellen Feinschliff geben
  • den Administrationsaufwand decken
  • die Fahrtkosten zu den einzelnen Betrieben bezahlen
  • den ersten Bauern bereits eine Freude bereiten, indem sie Ihnen die Belohnung für Ihre Spende liefern können
  • mir Hilfe für die Umsetzung kleiner Reportagen zu landw. Themen holen
  • und das Wichtigste: garantieren, dass auch in Zukunft jeder Betrieb, auch wenn er noch so klein ist, die Chance erhält, sich zu präsentieren und seine Existenz zu sichern!

Mit Ihrem Beitrag unterstützen Sie nicht nur mein Projekt, sie helfen auch gleich der Bauernfamilie, die Ihr Dankeschön herstellt. Von dem Geld gehen drei Viertel direkt an die Nahrungsmittelproduzenten, zehn Prozent nimmt «wemakeit» als Kommission und mit dem Rest kann ich die Webseite unterhalten.

Herzlichen Dank für Ihre Hilfe.

Sind Sie Bauer und möchten ein Profil erstellen? Kontaktieren Sie mich unter: admin@mucca.ch

Die Seite wird voraussichtlich am 2. Juni 2018 veröffentlicht.

Content