So siehts aus:

In den letzten drei Jahren, während meines Studiums an der Uni Basel (Wirtschaft, nicht Musik. Komisch, ich weiss) habe ich viele Songs geschrieben. Nun möchte ich die Besten aufnehmen und auf eine kunterbunte Debüt-CD schmeissen. Ich habe mit 16 Jahren begonnen Musik zu produzieren, vor 5 Jahren angefangen zu rappen und seit knapp zwei Jahren treibe ich meine sehr toleranten WG-Mitbewohner mit meinem Gesang in den Wahnsinn. Dies nicht unbedingt weil ich nicht singen kann, sondern weil sie jedes der Lieder so oft hören mussten, dass sie sie nie mehr aus den Ohren bekommen werden. Die Spätfolgen dieser unfreiwilligen Musiktherapie werden sich aber frühestens in ein paar Jahren zeigen, da bin ich längst über alle Berge. Unten im Video das erste Lied, dass ich auf Facebook geladen habe. Dabei handelt es sich um einen Witz den ich so gut fand, dass ich daraus ein Lied gemacht habe.

Es halbs Kilo Songs

Die 14 Lieder, die es aufs Album geschafft haben, sind thematisch ziemlich unterschiedlich und auf Hochdeutsch, Englisch und Schwiizerdütsch geschrieben. Deshalb kommt auf dem Album eine bunte Mischung aus Gefühlen und Stilen zusammen und so bin ich auf den Namen «Es halbs Kilo Songs» gekommen. Da ist für jeden was dabei, 100 Gramm Mani-Matter-Style Gesellschaftskritik, ein bisschen politischen Pop, für die Gefühlsduseligen ein paar Herzschmerz-Songs, für die Funk-Party-Fetischisten eine Scheibe Groove und sogar zwei Rap-Songs werden’s auf die Platte schaffen. Aber natürlich darf’s «es bitzeli meh sii». Deshalb hab ich noch einen Song für Nihilismus-Affine sowie einen Soundtrack für ein Theaterstück des Unitheaters Basel (wo ich sogar mitspielen durfte) draufgehauen.

Unten das Video für den eben genannten Theater-Soundtrack:

Und jetzt brauche ich DICH

Um die Kosten für dieses Projekt zu tragen brauche ich Deine Unterstützung! Natürlich machst Du das nicht umsonst. Für verschiedene Beiträge gibt es verschiedene Goodies, die ich Dir anbiete. Das reicht von einer handgeschriebenen Dankeskarte mit den Lyrics von Song des Albums drauf (ebenfalls handgeschrieben, Schreibkrampf ahoi) über Skype-Konzerte, Ukulele-Lektionen, Privatkonzerte, bis zu der ultimativen Graubünden-Experience, bei der ich Dich/Euch auf eine schöne Wanderung mit vielen Extras über die Bündner-Berge mitnehme.

Dank Deines Beitrags werde ich folgende Kosten stemmen können:

  • Recording
  • Mixing
  • Mastering
  • Evt sogar noch ein bisschen CD-Pressung, falls wir den Zielbetrag überschreiten.

Schon im Voraus ein riesengrosses Dankeschön für Deine Unterstützung!

Und zum Schluss noch ein paar Bildli. Enjoy!

Picture d1ae10f5 14e9 4675 98e4 d953dbaa7944Picture db20b675 4b76 4282 89fd 0d0fcd5383a5Picture b9a52808 9406 48d5 b97f 8de1fcba160cPicture 49eccc37 0935 4e51 8614 63a749056461Picture 57697b06 6d4c 4995 8318 6223f00bcdfcPicture 8ed12916 dc6c 47ec b898 1592e55491c4Picture 3f719cc5 f9d6 422f abdd cd1912b80a45Picture 11365726 1625 42c2 b608 aafe19224de0