Crowdfunding abgeschlossen – was ist seitdem passiertBy Florestan, on 3/3/2021 12:19

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

Mit Ihrem Beitrag konnten wir das Wemakeit-Crowdfunding «Oh grauenvolle Stille» erfolgreich abschließen. Vielen herzlichen Dank!

Die «Wall of Fame» der UnterstützerInnen haben wir auf unserer Homepage www.florestan.at eingerichtet. Bei den weiteren Crowdfundern werden wir uns in den nächsten Tagen bezüglich der gewählten Belohnungen melden.

Was ist passiert: Das universitäre Rechtsgutachten wurde in Auftrag gegeben und liegt mittlerweile vor. Die Individualanträge wurden durch die Kanzlei ETHOS.legal unter Würdigung der Umstände jedes einzelnen Falls ausgearbeitet. Auf Basis dieser Vorbereitungen wird die Verfassungsklage bis Mitte März eingereicht. Zu dem Zeitpunkt wird sich die Florestan-Initiative auch mit einer Pressemitteilung an die Öffentlichkeit wenden.

Aktuell besteht für die Kultur noch immer keine Planungssicherheit: weder für die laufende Saison, noch für den Sommer oder den darauffolgenden Herbst.

Gleichzeitig untermauern mittlerweile eine Vielzahl wissenschaftlicher Studien die Wirksamkeit der Präventionskonzepte von Kultureinrichtungen (z.B. Aerosolstudie Dortmund, TU Berlin, Bayrische Staatsoper).

Weiters rechnen die Experten der WHO heuer nicht mit einem Ende der Corona-Pandemie und warnen davor, sich allein auf Impfungen zu verlassen. Grundsätzliche Hygieneregeln seien weiterhin Fundament der Pandemie-Bekämpfung.

Erprobte Präventionskonzepte und die von uns angestrebte rechtliche Einschätzung sind daher weiterhin wichtige Parameter für eine lebendige Kulturszene vor, auf und hinter der Bühne.

Wir sehen die Florestan-Initiative als Ergänzung zu den auf vielen Ebenen stattfindenden Gesprächen zwischen Kultur und Politik und hoffen, dass diese demnächst zu konkreten und langfristigen Planungsszenarien führen.

Herzliche Grüße, die Florestan-Initiative (Florian Krumpöck, Mag. iur. Florian Dittrich, Dr. Wolfram Proksch)

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Wie geht es weiter? - Weiterleiten! By Florestan, on 9/12/2020 15:42

Liebe Unterstützerin, Lieber Unterstützer,

Wir freuen uns über die breite Zustimmung zur «Florestan»-Initiative: Mit Ihrem Beitrag haben wir aktuell 102 Unterstützer*Innen und €6.517 erreicht. Vielen Herzlichen Dank, dass wir gemeinsam für die Freiheit von Kunst und Kultur und die Rechtssicherheit eintreten!

Mit Ihrer Meinung sind Sie in guter Gesellschaft: die Künstler Georg Breinschmid, Angelika Kirchschlager, Petra Morzé und Matthias Rüegg haben Ihre Argumente in Videobotschaften gefasst - bitte an Ihr Netzwerk weiterleiten! https://www.youtube.com/watch?v=z5Z85m3tq98

Bitte unterstützen Sie uns weiterhin, damit wir in den verbleibenden zwei Wochen unser Ziel von 25.000€ erreichen:

  • Erzählen Sie anderen von der Initiative und warum Sie «Florestan» unterstützen
  • verschicken Sie die Kampagne per E-Mail oder Messenger
  • teilen Sie die Kampagne auf Facebook

Die Kampagne finden Sie hier: https://wemakeit.com/projects/oh-grauenvolle-stille Die Florestan-Initiative finden Sie auch unter www.florestan.at

Wir sind Ihnen sehr dankbar, wenn Sie sich dafür ein paar Minuten Zeit nehmen - die Wirkung der persönlichen Netzwerke ist enorm wichtig für unser gemeinsames Anliegen!

Herzliche Grüße, Florestan Florian Krumpöck, Mag.iur Florian Dittrich und Dr. Wolfram Proksch

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

3
Werter Herr Krumpöck, ich begrüße die Initiative Florestan aus ganzem Herzen und habe sie bereits nach mir zur Verfügung stehenden Möglichkeiten unterstützt. Erlauben Sie mir bitte daher die Bemerkung, dass etwas nachdrücklichere Präsenz in sozialen Medien etc. diesem Anliegen gut täte, etwa mehr als ein einzelnes sponsored Posting, vielleicht eine Fansite auf FB oder eine Gruppe, und vor allen Dingen pointiertere Formulierungen des Ansinnens, die beispielsweise wiederum in Form von mehreren Postings auf social media verbreitet werden könnten. Mit besten Grüßen und Wünschen für ein gelungenes Unterfangen! Amina Handke

Zwischenbilanz von «Florestan»: Danke! und Bitte!By Florestan, on 26/11/2020 16:36

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

wir danken Ihnen und Euch von ganzem Herzen für die Beteiligung am Crowdfunding «Oh grauenvolle Stille»! Mit Ihrem Beitrag stehen wir nach 10 Tagen bei 3.637€, zur Verfügung gestellt von 51 fabelhaften Menschen, die mit uns für Freiheit von Kunst und Kultur und Rechtssicherheit eintreten. Ebenso möchten wir uns für Ihre Kommentare bedanken, die uns in unserer Arbeit bekräftigen!

Bitte unterstützen Sie uns weiterhin, damit wir in den verbleibenden 4 Wochen unser Ziel von 25.000€ erreichen. Wie Sie wissen, gilt bei Crowdfunding das «alles-oder-nichts-Prinzip»: Wenn wir die Zielsumme nicht erreichen, erhalten Sie ihr Geld zurück und die Finanzierung der Verfassungsklage wäre nicht gewährleistet. Helfen Sie uns, die Kampagne weiterzutragen, denn jede Stimme und jeder Euro zählt!

So können Sie uns ganz einfach unterstützen:

  • Erzählen Sie anderen von der Initiative und warum Sie «Florestan» unterstützen
  • verschicken Sie die Kampagne per E-Mail oder Messenger
  • teilen Sie die Kampagne auf facebook
  • folgen Sie Florian Krumpöck auf facebook und teilen Sie die von ihm veröffentlichten Neuigkeiten zur Kampagne.

Die Kampagne finden Sie hier: https://wemakeit.com/projects/oh-grauenvolle-stille Zur Facebook Seite von Florian Krumpöck gelangen Sie hier: https://www.facebook.com/florian.krumpoeck Die Florestan-Initiative finden Sie auch unter www.florestan.at

Wir sind Ihnen sehr dankbar, wenn Sie sich dafür ein paar Minuten Zeit nehmen!

Wir verabschieden uns mit den inspirierenden Worten des jüngsten Crowdfunding-Kommentars: «Die Schönheit spiegelt das Licht der Zukunft in die Gegenwart und zeigt uns so einen gangbaren Weg.»

Herzliche Grüße, Florestan

Florian Krumpöck, Mag.iur Florian Dittrich und Dr. Wolfram Proksch

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

3
Vielen Dank, dass endlich etwas Positives geschieht, denn seit 10 Monaten entscheiden ein Studienabbrecher, ein Volksschullehrer (Rudi Anschober hauptberuflich)und ein Volkswirt (Werner Kogler, vorgeblich Kultur-und Sportminister (!)) ohne weitere parlamentarische Kontrolle oder debatte über Sein-und Nichtsein des Österreichischen Kulturbetriebes - das ist unerträglich und daher begrüsse ich eure Initiative!