Weshalb braucht es einen unverpackt Laden in Bern?

Hast du Dich auch schon über all den Verpackungsabfall geärgert, der nach nur einmal Kochen im Eimer landet? Und hast du dich nicht schon gefragt, ob es nicht anders ginge? Wir stellen uns solche Fragen seit Längerem. Und heute können wir sagen: Sicher, es geht anders! Hygienisch? Absolut! Bequem? Natürlich!

Picture 9e5b3446 8e92 4519 b10c 24cb95c7d945

Wie funktioniert es?

Einfach – unverpackt: sympathisch.

  • Im Laden – Bring deine eigenen Behälter/Flaschen mit oder kaufe direkt bei uns im Laden einen unserer Mehrwegbehälter wie Einmachgläser, Flaschen oder Stoffbeutel. Füll aus den grossen Gefässen nur so viel in deinen Behälter, wie du benötigst - nicht mehr und nicht weniger. An der Kasse wird nur das Gewicht der ausgewählten Produkte verrechnet.
  • Beim Vorbeigehen – Sende uns deine Wünsche oder bring deine Einkaufsliste zusammen mit den Mehrwegbehältern in unseren Laden und wir erledigen für dich das Abfüllen der Produkte. An eurem Wunschtermin holst du alles bequem bei uns ab.
  • Stressfrei zuhause – Für Vielbeschäftigte gibt es einen Lieferservice. Dann heisst es nur noch: Via App/Mail bestellen und kochen. Geliefert werden die Produkte beispielsweise in unseren Stoffbeutel. Die Alten nehmen wir gleich wieder mit und waschen sie für euch. Transportiert wird natürlich auf die umweltschonende Art: per Velo.

Was verkaufen wir?

So lokal wie möglich – so global wie nötig. Nach diesem Motto suchen wir aus, was in die Behälter kommt. Innovative Produkte von lokalen Herstellern zuerst, beim übrigen Sortiment überprüfen wir die Produktionsbedingungen und legen Wert auf umweltverträgliche Produktionsweise und faire Arbeitsbedingungen.

Um einige Produkte zu nennen: Teigwaren-Reis-Hülsenfrüchte-Trockenfrüchte-Müesli-Zucker-Salz-verschiedene Öle-Essig-Waschmittel-und eben vieles mehr.

Unser Ziel: Noch kurz auf den Märit und schon habt ihr alles, was es für ein feines Menü braucht.

Picture 5141f957 3de6 4983 8829 468799fe45b5

Wofür brauchen wir deine Unterstützung?

  • Für das Sortiment – Wir möchten, dass bei der Ladeneröffnung die ersten Kilos Pasta, Linsen, Müesli oder Abwaschmittel und Seife bereits ungeduldig auf Euch warten.
  • Für den Look – Ariane und Sarah brauchen Pinsel und Farbe, um dem Ladenlokal den nötigen Look zu geben.
  • Für die Ausstattung – Ganz nach unserer Philosophie halten wir Ausschau nach schönen, geeigneten Second-hand Regalen, Paletten und Sonstigem in Brockenstuben in und um Bern oder bauen die Regale selber. Ohne die eine oder andere Renovations- bzw. Ausbauarbeit werden wir jedoch nicht auskommen.

Was wir sonst noch planen: Wir möchten ein Ort des Treffens sein. Die Berner Altstadt soll ja leben! Und wir möchten unseren GönnerInnen und KundInnen mehr bieten als nur qualitativ hochwertige, unverpackte Produkte. Deshalb soll es hin und wieder ein offenes Apéro oder dergleichen im Laden oder unter der Laube geben. (Zudem würden wir gerne ein, zwei Tische aufstellen, an denen ein Kaffee getrunken und diskutiert werden kann.)

Picture 0132b7df 4d1b 4a2a b923 2dea193b0f72

Wer sind wir?

Vier motivierte BernerInnen, die sich super ergänzen: Sam (Geograph, arbeitet als Fachstellenleiter Umweltschutz in einer Berner Gemeinde und als Barista in der Caffè Bar Sattler) ist das Umweltgewissen. Ariane (arbeitet als visuelle Gestalterin bei heyday) und Sarah (Assistentin an der Zürcher Hochschule der Künste und selbstständige Grafikerin) sind die kreativen Köpfe des Teams. Gri (Nachhaltigkeitsökonom, lehrt und forscht an der Uni Bern) ist der Planer, zuständig für Technisches und überhaupt für alles andere, wo er gebraucht wird.

Picture 32b59394 3a3d 45e9 96ce 3bc10505f66b