Vom Aussterben bedroht: Satire

Satire ist der Inbegriff von Presse- und Medienfreiheit. Sie lotet Grenzen aus, stiftet Unruhe und rüttelt an Selbstverständlichkeiten. Und sollte selbst genau das sein: selbstverständlich. Doch das ist sie nicht (mehr). So viel darüber diskutiert wird, so wenig wird Satire aktiv gepflegt und gefördert.

Weltweit werden Satiriker:innen von Redaktionen und Medienhäusern freigestellt, von politischen Akteuren verklagt oder schlicht der Rentabilität geopfert. Aktuellstes Beispiel: Der Nebelspalter, das «älteste Satiremagazin der Welt», wurde von zahlungskräftigen Investoren aufgekauft und die Satire darin zur Randerscheinung degradiert. Unabhängige Satire - soll das ein Witz sein?!

Picture 8314daa0 e172 47ff 995f 942f9ddabda9Picture d59b09fb c58e 4cf8 a90e d42418a7149dPicture a4c41f43 32e0 41d1 82b7 7a70a2eb5948

Free the Witz!

Wir wollen einen neuen Raum schaffen, in dem Schweizer Satire frei von Zensur, Investoren und Medienkonzernen gedeihen kann. Deshalb zünden wir: Die «Petarde». Petarden waren ursprünglich Sprengkörper, mit denen Burgtore oder Befestigungsanlagen aufgesprengt wurden.

Unsere Petarde soll die Grenzen der Satire sprengen und die verschiedenen Sparten der Satire auf einer Plattform zusammenbringen. Videos und Texte sollen genauso Platz finden wie Cartoons und Karikaturen, Spoken Word und Musik genauso wie Memes. Und die Satire soll allen frei zugänglich sein: Keine Paywall, keine Abos oder Kaufzwang. Die Petarde kennt keine Instanz, die uns sagt, was Satire darf. Dazu brauchen wir Dich. Hilf mit, dass der Funke überspringt und das erste rein spender:innenfinanzierte Satireformat der Deutschschweiz entstehen kann!

Als Dank für deine Unterstützung erwarten Dich bei unserem Crowdfundig grossartige Belohnungen in zehn Kategorien. Bist Du mehr Geizhals oder Schnäppchenjäger:in, mehr Gourmet oder Inverstor:in? Bei uns hats für alle was dabei! In sieben Kategorien wechseln sich die Belohnungen ausserdem wöchentlich ab. Und ist ein Artikel ausverkauft, liefern wir dir direkt neues Material! Dich erwarten u.a. Originalzeichnungen, dein persönlicher Anrufbeantworter von Renato Kaiser, Eintritte an Live-Shows und viele weitere knallige Goodies aus unserem Petarden-Arsenal. Die Kategorien gliedern sich wie folgt:

• K1: Zeusler:in

• K2: Geizhals

• K3: Schnäppchenjäger:in

• K4: Sammler:in

• K5: Rampensau

• K6: Gönner:in

• K7: Abenteurer:in

• K8: Gourmet und Connaisseur:Connaisseuse

• K9: Bonze:Bonzin

• K10: Investor:in

Mehr Infos zu den wöchentlich aktuellen Goodies findest du auf unseren Social-Media-Kanälen!

Picture 455a400a 75fc 4e54 bc35 1a1a37e8b0d2Picture 7a54194b 416d 47ca 8f0d 7ed76037765fPicture 82bd4356 fc13 4f0f 8d87 1df19eb06c3fPicture 89bf5fae 0a02 4039 bab6 6795ed3afb2ePicture 157a885e 166f 455d 8938 6a65674eabe0

Unser Ziel: Das bedingungslose Witzeinkommen

Wenn die Petarde dank Deiner Unterstützung zündet, wird ihr Herzstück eine digitale Plattform sein, auf der Satire ohne Einschränkungen stattfinden kann. Doch das ist nicht alles. Die Petarde soll DIE neue Satiremarke der Deutschschweiz werden, unter der sich nach und nach immer weitere Formate und Sparten vereinen - und vielleicht auch neue entstehen…

Wie soll das funktionieren? Damit sich Satiriker:innen ohne Lohndruck ihrer Kunst widmen können, werden wir das «bedingungslose Witzeinkommen» einführen: 10-20 ausgewählte Satiriker:innen erhalten Fr. 500.- pro Monat – egal, wie viel oder wie wenig lustige Inhalte der:die einzelne in dieser Zeit produziert. Was immer daraus entsteht, stellen wir frei und ohne Bezahlschranke online. Damit erhält die Schweiz eine neue satirische Plattform, die Dich das ganze Jahr über mit tagesaktueller Satire auf höchstem Niveau versorgt.

Mit Fr. 120’000.- können wir die entsprechende digitale und administrative Infrastruktur bereitstellen und ein Jahr lang 10 bedingungslose Witzeinkommen bezahlen. (Für alle, die es gerne noch in Zahlen haben: HIER gehts zu unserem Budget.) Das ist unser Minimalziel. Die ersten 10 Witzeinkommen sind schon vergeben, an folgende Personen: Jane Mumford (Bühne); Regina Vetter, Christoph Biedermann, oger, pfuschi und Stephan «Cic» Lütolf (Karikatur / Cartoon); Linke Fotzen, Mondhausi, stewia2046 und jardinduvin (Memes / Tweets). Ausserdem ohne Witzeinkommen mit an Bord: Bühnenkünstler:innen Patti Basler und Renato Kaiser sowie die Cartoonisten Ruedi Widmer und Silvan Wegmann. Die Petarde soll aber mehr als das. Unser Wunsch wäre, 20 Satiriker:innen zu beschäftigen. Das bedeutet Fr. 200’000.- an Unterstützung. Oder anders gesagt: Pro zusätzliche Fr. 10’000.- wird die Petarde um einen Petardier*in reicher, die ein Jahr lang beste Satire für Dich rausballert.

Und nach diesem ersten Jahr? Da soll die Finanzierung langfristig über Memberbeiträge (60.- pro Jahr) sichergestellt werden. Unser ehrgeiziges Ziel: Mit mindestens 1’500 Membern ins 2. Jahr starten. Und sollte eure Unterstützung unsere kühnsten Erwartungen sogar sprengen, werden wir selbstverständlich jeden weiteren Franken exklusiv explosiv investieren, zum Beispiel in:

• Live-Events

• Video-Formate

• Podcasts

• Print-Produkte

Damit das alles keine Utopie und unser Projekt keine Rauchgranate bleibt: Hilf JETZT mit, die Petarde zu zünden!