Pokus Hokus

Pokus Hokus steht für einen etwas verdrehten, schrägen, romantischen, skurrilen Rummelplatz. Ein Ort in der Stadt Bern wird für einen Tag lang in eine aktive und lebendige Begegnungszone für ALLE verwandelt.

Pokus Hokus ist ein grosser Spielplatz, an dem alle, ob Jung oder Alt, ob mit kleinem oder grossem Portmonee, den ganzen Tag verbringen kann. Ein Spielplatz, wo es immer wieder etwas Neues zu erleben und zu bestaunen gibt.

Für einen Tag ensteht ein Rummelplatz und Jahrmarkt mit vielen Ständen, wo das Publikum selbst aktiv mitwirken, mitmachen und mitfiebern soll.

Was gibt es am Pokus Hokus?

Auf dem Festivalgelände gibt es Attraktionen, bei denen das Vergnügen einmal auf eine ganz andere Art erlebt kann:

  • Bühnen, auf welchen es Theater, Musik, Artistik, Kabarett, Kleinkunst und weitere Shows zu bewundern gibt
  • Spielgeräte, Buden und Bahnen, von denen es dir ganz schwindlig wird
  • Stände, an welchen erlesene Speisen und Getränke angeboten werden und wahnwitzige Gegenstände erstanden werden können
  • Ecken, wo einem aus der Hand gelesen wird, wo Kindern Märchen erzählt werden, wo starken Männern ein Tattoo gestochen wird
  • Workshops, wo gebastelt, gebaut und geflickt werden kann
  • Attraktionen, Installationen und Kuriositäten, die man nie wieder wieder vergessen wird

Wofür brauchen wir 7’777 Franken?

Wir arbeiten alle ehrenamtlich und verdienen keinen einzigen Rappen! Aber wir brauchen trotzdem Geld für folgende Dinge:

  • Gagen für alle Auftretenden (Artistinnen und Künstler, Musikerinnen und Schauspieler)
  • Miete der Infrastruktur (Bühne, Technik, Soundanlagen, Beleuchtung, Zelte, ...)
  • Material für die Dekoration und zum Bauen der Stände, selbstgebauten Bahnen, erfundene Spielgeräte und den weiteren Bauvorhaben