Die so genannte Verkehrsanbindung Thal ist zu teuer und nicht nachhaltig. Die Solothurner Bevölkerung soll darüber abstimmen können, ob es die bis zu 81 Millionen Franken teure Umfahrung Klus braucht.

CHF 4’030

100% of CHF 4’000

"100 %"
This is how it worksä

The «all or nothing» principle applies: The project only receives the funds if the funding target is reached or exceeded.

16 backers

Successfully concluded on 6/3/2021

Bis zu 81 Millionen Franken für 1 Kilometer Asphalt?

Der Widerstand aus der Thaler Bevölkerung gegen die Umfahrung Klus ist gross. Das «Thaler Komitee NEIN zur überrissenen 81-Millionen-Luxusstrasse» hat deshalb entschieden das Referendum gegen dieses unnötige Projekt zu ergreifen.

Gemäss Solothurner Regierungsrat reduziert die Umfahrung die Fahrzeit des Pendlerverkehrs am Abend zwischen Oensingen und Balsthal von 8,5 auf rund 4 Minuten. Wegen 4,5 Minuten will der Kanton insgesamt bis zu 81 Millionen Franken in eine neue Umfahrungsstrasse mit einem 300 Meter langen Viadukt und einem 225 Meter langen Tunnel verlochen. Das sind bis zu 81’000 Franken für einen Meter Asphalt! Mit dem Referendum wollen wir dieses überrissene Projekt verhindern.

Naturpark Thal soll geschützt werden!

Durch die neue Umfahrungsstrasse ist eine verstärkte Zunahme des LKW-Transitverkehrs zu befürchten. Dies bedeutet eine zusätzliche Belastung des Thals. Die Folge davon: Mehr Lärm, schlechtere Luft, weniger Lebensqualität. In den Dörfern wird der Schulweg über die Hauptstrasse noch gefährlicher. Dies kann nicht im Interesse der Region und der Thaler Bevölkerung sein. Denn das Thal bietet bisher eine hervorragende Wohnlage und ist eine attraktive Region für Erholung und sanften Tourismus. Wir sind ein Naturpark und nicht ein Verkehrspark.

Wir brauchen 1500 Unterschriften für eine Abstimmung!

Über ein Projekt in dieser Grössenordnung sollte eigentlich zwingend an der Urne abgestimmt werden. Da dies aufgrund der kantonalen Gesetzgebung nicht vorgesehen ist, braucht es ein Referendum. Wir haben eine neue Website erstellt, wir lassen tausende von Unterschriftenkarten drucken und es gibt hohe Portokosten für grosse Postversände. Auch die Beglaubigung der Unterschriften ist aufwändig. Wegen der Corona-Pandemie fallen die Kosten höher aus als sonst, weil das Sammeln von Unterschriften auf der Strasse fast nicht mehr möglich ist. Um diese Kosten zu decken brauchen wir Spenden. Wenn dank deiner Unterstützung das Referendum zustande kommt, kann dieses zerstörerische und sinnlose Projekt an der Urne verhindert werden!