Kunstvideo zur Sensibilisierung

Menschen mit den verschiedensten Voraussetzungen im Leben, welche in unserer Gesellschaft noch immer nicht ganz akzeptiert werden und die nötige Wertschätzung erhalten, in den Mittelpunkt zu stellen. Dies, damit sie gesehen und gehört werden. Damit nicht betroffene Menschen für diese Themen sensibilisiert werden. Damit eine Gemeinsamkeit entstehen kann, dass Verständnis entstehen kann, dass das Unbekannte ein Gesicht bekommt und nicht mehr ängstigt. Dies, um Berührungsängste zu mindern und Fragen zu klären. Vielleicht sogar um dazu beizutragen, dass erkannt wird, dass jeder Mensch das Recht auf Akzeptanz und Wertschätzung hat. Ich und mein Team, welches inzwischen aus acht Freiwilligen besteht, wollen dies in Form eines Kunstvideos veranschaulichen. Das Lied zum Video ist von Fleur Magalie, einer Schweizer Sängerin und Songwriterin gemacht und gesungen. Ein zweites Video soll den Betroffenen die Möglichkeit geben, sich zu äussern, eine Stimme zu bekommen, sich mitzuteilen und aufzuklären.

Rund zwanzig Betroffene haben sich bereit erklärt, bei diesem Projekt mitzuwirken. Nur schon das Aufeinandertreffen hat bei vielen etwas Positives ausgelöst. Aber auch das Gehört-Werden hatte eine positive Wirkung. Darunter sind Menschen mit verschiedenen Geschichten und Voraussetzungen. So haben wir jemanden dabei, der ohne rechten Unterarm und rechte Hand geboren wurde, jemand, der durch einen Unfall nun auf Rädern unterwegs ist, es sind Menschen mit psychischen Herausforderungen dabei, eine Frau, die mit HIV Positiv durch den Alltag geht. Auch Menschen mit einer anderen Hautfarbe oder einer anderen sexuellen Orientierung sind dabei. Ein Mann, der mit Blindenhund und Blindenstock seinen Alltag meistert, ein Junge, bei dem Autismus diagnostizert wurde und ein Mädchen, dass schon viele Operationen durchleben hat. Eines haben sie aber gemeinsam, sie sind durch ihre Geschichten Gewachsen und sind voller Lebenswille und Offenheit.

Das Besondere an meinem Projekt

Das Besondere an diesem Projekt ist, dass so viele Menschen aus der Schweiz, Deutschland und Österreich bereit sind ihre Zeit für dieses Projekt her zu geben. Ganz entgegen dem Spruch: Nichts ist mehr gratis. Dies, weil sie mit dem Herzen für diese Sache dabei sind und weil sie dazu beitragen möchten, in den Köpfen der Menschen etwas zu ändern. Das Besondere an diesem Projekt ist auch, dass wir gemeinsam ein Kunstvideo machen. Dabei kommen UV-Bodypaintingfarben zum Zuge. Lasst euch überraschen. ;-)

Dafür brauche ich Unterstützung

Wie oben schon erwähnt, sind alle Teilnehmer freiwillig dabei. Dadurch entstehen Reisekosten, Verpflegungskosten und Materialkosten. Es haben sich alle bereit erklärt, diese selbst zu tragen. Ich habe schon so einige Auslagen für Materialkosten gemacht, die ich gerne selber trage. Nun brauchen wir für den Dreh aber noch 25 T-Shirts, die mit unserem Logo bedruckt sind. Damit wir uns diese leisten können, brauchen wir das Geld. Von dem was übrig bleibt, freue ich mich, damit Verpflegung für die Teilnehmer zu kaufen, ihnen sogar einen Teil der Anreise-Kosten zurück erstatten zu können und die Materialkosten zurück erstatten zu können.

Ich danke euch von ganzem Herzen für eure Unterstützung!!!

Bunte Herzgrüsse Corinne