Eine Reise durch die Schweizer Kinolandschaft

Neben ihrem Beruf als Visuelle Gestalterin arbeitet Sandra Walti seit 1997 als Operatrice im Kino Freier Film in Aarau mit. Sie ist fasziniert vom Kino als Ort der Begegnung, der Inspiration und der Reisen in andere Welten. Schon lange lockte sie die Idee, die reiche Schweizer Kinokultur in einem Buch mit Porträts von ausgesuchten Sälen zu dokumentieren. Zusammen mit ihrer Grafikkollegin Tina Schmid hat sie es gewagt.

Wir präsentieren in diesem Buch 111 Kinos, die durch ihre Geschichte, Programmation, soziale Funktion oder Architektur herausragen. Zehn Autorinnen und Autoren aus allen Landesteilen der Schweiz haben in Stadtarchiven nachgeforscht, vor Ort recherchiert, mit Kinomachern und Zeitzeugen Gespräche geführt. Ein Fotograf ist vom Lac Léman über den Bodensee bis zum Lago Maggiore gereist und hat Kinoperlen vom Land- bis zum Programmkino, vom Mini- bis zum Megaplex festgehalten.

Unsere Publikation ist eine Liebeserklärung an das Kino als Ort der Verheissung, als sozialer Treffpunkt und als Hort von 1001 Geschichten. Und sie ist eine Hommage an alle, die mit viel Engagement Kinos betreiben und uns allen unermüdlich ein vielfältiges Filmprogramm bieten.

Das Buch

Erstmals dokumentiert ein Buch die einzigartige Vielfalt der Schweizer Kinokultur in Bild, Text und Zahlen. Grossformatige Farbfotografien halten Landkinos, kaum bekannte Kinoperlen, Programmkinos und cinephile Familienbetriebe eindrücklich fest. Kurze, spannende Texte porträtieren die Kinosäle; Kennzahlen fassen die wichtigsten Fakten zusammen und laden zum Vergleichen der Lichtspielhäuser ein. Eine Karte sowie Verzeichnisse erlauben einen raschen Überblick in die faszinierende Welt der grossen und kleinen Kinos und laden zu einer Reise durch die Schweiz ein.

Haptisch und optisch verführt die Publikation bereits mittels Umschlag aus Lederfaserstoff mit Siebdruck in Nachleuchtfarbe.

Mit Beiträgen von Marcel Elsener, Andreas Furler, Martin Girod, Stéphane Gobbo, Thierry Jobin, Frédéric Maire, Cornelia Meyer, Marcel Michel, Susanna Petrin, Ursula Pfander, Ursina Trautmann, Loïc Valceschini, Sandra Walti, Marco Zucchi und Fotos von Oliver Lang.

Hilf uns die Lücke in der Finanzierung zu schliessen!

Seit über zwei Jahren arbeiten wir an dieser Publikation und haben unzählige Stunden in das Projekt investiert. Der grösste Teil der Kosten für die Produktion und die Honorare der Autorinnen und Autoren, des Fotografs, der Lektorinnen und Übersetzer sind gedeckt dank der grosszügigen Unterstützung von öffentlichen Institutionen (Bund, Kantone und Städte) und Stiftungen. Aber wir haben immer noch eine Lücke in unserer Finanzierung von gut CHF 10’000.

Werde Teil dieses Projekts und hilf uns, diesen Betrag via Crowdfunding zu finanzieren. Sichere dir zum Beispiel ein druckfrisches Buch oder eine andere Belohnung. Die Unterstützer werden zum Dank auf unserer Website aufgeführt.

Damit wir unser Ziel erreichen, brauchen wir euch alle: leidenschaftliche Kinogängerinnen und Nostalgiker, Filmschaffende und umtriebige Kinobetreiber, Operatricen und Liebhaber grosser Leinwände, Architektur- und Kulturinteressierte, Reisende ins Landesinnere und Freunde der dunklen Säle und bewegten Bilder.

Es lebe das Kino!

  • Konzept, Gestaltung: Sandra Walti und Tina Schmid, Herausgeberinnen
  • Erscheint im Christoph Merian Verlag, Basel 2016
  • 360 Seiten
  • 115 farbige Abbildungen
  • Deutsch, teilweise Französisch und Italienisch
  • Broschiert, fadengeftet
  • 15 × 19 cm
  • Umschlag aus Lederfaserstoff mit Nachleuchtfarbe (Siebdruck)
  • Supplement: jedes Buch erhält ein gebrauchtes Kinoticket als Lesezeichen
  • Buchvernissagen «Tour de Suisse 2016»: 29.10. Aarau > 15.11. Zürich > 16.11. Basel > 17.11. Lausanne > 01.12. Romanshorn