Darum geht’s

Campen ist seit eh und je mein Leben. Den Urlaubsverlauf spontan und frei zu bestimmen, war schon immer mein Favorit. Dieses Gefühl von Freiheit möchte ich mit diesem Projekt anderen mitgeben. Inspiriert wurde ich ursprünglich bereits 2003 auf einer Reise in Jordanien. Ich war da einem solchen rollenden Hotel auf einem in Skandinavien immatrikulierten Lastwagen begegnet. Das hatte mich schon damals fasziniert. Leider können die wenigsten Lastwagen fahren – deshalb habe ich dieses Projekt nun downgesized, sodass jedermann/-frau diese fahrende Unterkunft nutzen kann. Ich kaufe einen Kleinbus (Mercedes Sprinter, VW LT, Renault Master o.ä.), welcher max. 9 Personen befördern kann und somit mit dem normalen Fahrausweis B fahrbar ist. Darauf montiere ich 4 Dachzelte der marktführenden Dachzeltfirma «Autohome». Das ergibt 9 Schlafplätze auf dem Dach. Ein lästiges Auf- und Abbauen auf der Reise von ursprünglichen Zelten mit zusätzlichem «Mätteli»-Zusammenrollen entfällt. Auch wirst du nie ein klassisches Zelt-Problem mit unebenem Untergrund haben (Steine, Wurzeln etc.) Aufgrund des cleveren Systems sind die Dachzelte mit wenigen Handgriffen in Sekunden schlafbereit.

Eine zweckmässige Campingausrüstung (Stühle, Tische, Geschirr, Kochherd sowie Kochutensilien) für 9 Personen werde ich im üppigen Kofferraum Platz bereithalten. Dieser beinhaltet natürlich auch einen Kompressor-Kühlschrank, welcher durch eine Solaranlage gespiesen wird. Eine Nottoilette wird das ganze Paket abrunden – totale Freiheit pur! An vielen Plätzen kann für ein kleines Entgelt, manchmal sogar kostenlos, gecampt werden – oder man öffnet die Zelte nach Einbruch der Dunkelheit im Nirgendwo zum Nulltarif…

Das Fahrzeug wird, nachdem alle Crowdfunder/-innen bedient wurden, über mycamper.ch für die Allgemeinheit buchbar sein.

Picture 2d192a75 252e 4958 9a95 f24d251edd6aPicture e7ec2bb6 ec08 4084 92c7 dc259b2384ddPicture 322cae57 57aa 43ea 83fd 51d850febaeb

Das Besondere an meinem Projekt

Corona hat unser Reiseverhalten nachhaltig verändert und das Unterwegs-Sein ist nicht mehr richtig planbar – das Vorbereiten einer Reise wird auch im 2021 nicht einfach sein. Gerade für Gruppenreisen (Pfadi, Biketouren, Klassenreisen, zwei Familien, Polterwoche etc.) ist die Planungssicherheit insbesondere auch bei Auslandreisen nicht mehr gegeben. Mit diesem Projekt gewähre ich dir im 2021 die maximale Reise-Flexibilität zum unschlagbaren Preis.

Dafür brauche ich Unterstützung

Die Beiträge der Crowd sollen zeigen, dass mein Konzept ein Bedürfnis darstellt. Insbesondere werden Gruppen wie Pfadis, Vereine, Abschlussklassen von Schulen etc. explizit angesprochen. Mit den Beiträgen kann ich somit die notwenigen Investitionen in Dachzelte, Solaranlage und Zubehör tätigen. Im Gegenzug bekommst du 7 Tage (7x24h, zusammenhängend) Urlaub für dich und all deine Kollegen mit dem Fahrzeug (inklusive 800km, ohne Treibstoff, zusätzliche Kilometer: 60 Rappen/Km), was einem mickrigen Betrag von ab 18.- pro Person für Fahrzeug und Unterkunft pro Tag entspricht.

Willst du einen zweiwöchigen Skandinavientrip machen? Dann nimm die ersten zwei Packages und du und deine Kameraden düsen diesen Sommer am Wunschtermin gemeinsam ab in den Norden!

Es gilt: Der höchste Spendebetrag kann als erstes den Termin buchen – somit hat dieser/diese Spender/-in die Reise zu 100% am gewünschten Termin garantiert! (Ausnahme: Pfingsten, Auffahrt, Fronleichnam) Mit abnehmender Betragshöhe wird auch die weitere Buchungs-Reihenfolge definiert. Der gewünschte Termin muss bis 14 Tage nach Crowdfunding-Ende mitgeteilt werden. Ist keine Reservation eingegangen, kommt das nächste Gebot zum Zuge und der/die Säumige ordnet sich dann entsprechend unter. Einlösbar ist dein Beitrag im Jahr 2021 oder 2022. WICHTIG: EIN PROJEKT MIT CORONA-LOCKDOWN GARANTIE! Sollte deine Reise aufgrund von Coronarestriktionen nicht umsetzbar sein, so kannst du den Termin ohne weitere Kosten auf einen freien Termin verschieben. Die Chance, dass die Schweiz von Frühling bis Herbst einen Camping-Lockdown verhängt, ist aber wohl eher gering.