Was ist das Album von ROG Schweiz?​

Reporter ohne Grenzen Schweiz veröffentlicht diesen Herbst den dritten Band der «Grossen Reportagen für die Informationsfreiheit». Das Magazin enthält ein halbes Dutzend ausserordetlicher Bildreportagen, ergänzt mit Artikeln (in Deutsch und Französisch), welche grosse Themen des Weltgeschehens beleuchten. Wir berücksichtigen dabei so oft als möglich die Arbeiten von Schweizer Reportern.

Der Bildband gehört zur Sammlung der von ROG herausgegebenen Alben, die dazu beitragen sollen, die Öffentlichkeit für das wichtigste Anliegen von Reporter ohne Grenzen zu sensibilisieren: die Freiheit zu informieren und informiert zu werden. Er vermittelt auch grundlegende Informationen zur Pressefreiheit weltweit. Im ersten Teil greift er Themen wie Meinungsäusserungsfreiheit und Zensur auf, gestützt auf die Berichte und Recherchen von Reporter ohne Grenzen.

Die Fotoalben werden in der ganzen Schweiz vertrieben und helfen uns, unsere Projekte zu finanzieren, wie zum Beispiel unseren Solidaritätsfonds zur Unterstützung von Journalisten in Not, dazu gehören auch in die Schweiz geflüchtete Journalisten.

​Das Album 2016

Die Ausgabe 2016 bringt Auszüge aus ROG-Berichten sowie eine Reihe von Reportagen und eine grosses Portfolio, das den Hunderttausenden Menschen auf der Flucht vor dem Krieg, der Gewalt und der Armut gewidmet ist.

Mit dem Kauf dieses Bandes unterstützt du Reporter ohne Grenzen und die Informationsfreiheit.

​Warum soll man unser Projekt unterstützen?

Unsere Organisation finanziert ihre Tätigkeit hauptsächlich durch Mitgliederbeiträge und Spenden sowie durch den Verkauf der ROG-Fotobände, deren Beiträge uns durch die Fotografen und Autoren unentgeltlich zur Verfügung gestellt werden. 

Der Verkauf der Fotoalben kommt vor allem unserem Solidaritätsfonds zugunsten von Journalisten in Not zugute, dazu gehören auch in die Schweiz geflüchtete Journalisten.

Das Heft

Projektleitung: ROG Schweiz
Inhaltliche Konzeption: Nicole Aeby, Thérèse Obrecht Hodler
Foto-Direktion: Nicole Aeby
Textredaktion: Thérèse Obrecht Hodler
Sprache: Deutsch/Französisch
Art-Direktion: Mascha Müller
Seitenanzahl: 100
Auflage: 3’000

​Wer sind wir?

Die internationale Menschenrechtsorganisation Reporter ohne Grenzen (ROG) kämpft seit ihrer Gründung im Jahre 1985 für die Pressefreiheit. Die Schweizer Sektion besteht seit 1990 und wendet sich an alle, denen die freie Meinungsäusserung ein Anliegen ist. Reporter ohne Grenzen (ROG) : 

  • verteidigt Journalisten und Medienmitarbeiter, die wegen ihrer beruflichen Tätigkeit inhaftiert oder verfolgt werden und klagt Misshandlungen und Folter – in vielen Ländern noch eine Realität – im Namen der Opfer an,  
  • kämpft gegen Zensur und restriktive Pressegesetze,  
  • unterstützt jedes Jahr mit rund hundert Stipendien Journalistinnen und Journalisten oder Medien und deren Angehörige finanziell (ROG übernimmt Anwalts- und Materialkosten, zahlt medizinische Versorgung etc.), 
  • setzt sich ein für mehr Sicherheit und besseren Schutz von Journalisten – vor allem in Krisengebieten.