Lengai Salash aus Loiborsoit ist der Projektkoordinator von «enkaina-e-retoto» vor Ort und erzählt in diesem kurzen Film (in Englisch) weshalb die Bewohner/innen aus dem Massailand dringend auf die Sanierung des Dorfbrunnens angewiesen sind. In einer ersten Projektphase hat man für die Primarschule in Loiborsoit (ca. 650 Schulkinder) Regenwasser-Sammeltanks installiert. Nun steht für den lebenswichtigen Dorfbrunnen die Installation der umweltfreundlichen mit Solarenergie betriebene Wasserpumpe an. Der Film konnte dank der Unterstützung von Myclimate realisiert werden.

Darum geht’s:

  • Seit September 2013 ist die mit Dieselaggregat betriebene Wasserpumpe des Dorfbrunnens ausgestiegen.
  • Das Dorf Loiborsoit im Massailand (Tansania) hat inzwischen eine neue Solar-Wasserpumpe erhalten, welche die alte Diesel-betriebene Pumpe ablöst.
  • Die dazu notwendigen Solar-Module wurden von Projektpartnern letztes Jahr nach Tansania verschifft und sind mittlerweile in Loiborsoit eingetroffen.
  • Nun müssen sie installiert und die neue Pumpe in Betrieb genommen werden.

Dafür braucht das Dorf Loiborsoit deine Unterstützung:

  • Installation der neuen Wasserpumpe.
  • Anschluss der Solar-Module für den Betrieb der Wasserpumpe.
  • Ersetzen der bestehenden korrodierten Metallrohre des 120 Meter tiefen Bohrloches durch Kunststoffteile.
  • Inbetriebnahme der Pumpe sowie Information und Uebergabe an die Dorfgemeinschaft zur Selbstverwaltung.

Auf den Bildern: Lengai Salash (Projektkoordinator in Loiborsoit) und Markus Heeb (Präsident des Vereins «enkaina-e-retoto»), gemeinsam mit einer Dorfbewohnerin, die Steppe und ihre Bewohner/innen rund um das Dorf Loiborsoit.

Hintergrundinformationen

Die Wasserpumpe in Loiborsoit, welche bisher mit Diesel betrieben wurde und pro Tag etwa 24000 Liter Wasser fördert, versorgt die Dorfbewohner vor allem während der lange dauernden Trockenzeit mit Wasser. 300 bis 500 Massai-Frauen stehen täglich an, um 40 bis 60 Liter Wasser für ihre Familien abzufüllen. Das System wurde 1993 installiert und bereits mehrmals revidiert bevor es letzten Herbst aus dem Betrieb genommen werden musste. Nun wird ein umweltfreundliches solarbetriebenes System installiert. Ein Beirat bestehend aus Dorfbewohnern begleitet die Arbeit vor Ort. Das neue System gehört dem Dorf Loiborsoit und wird in Selbstregie verwaltet. Der Verein Enkaina-e-retoto (Helping Hand) wird die Anlage gemeinsam mit der ortsansässigen Firma Enda Solar fachtechnisch betreuen.

Seit 2012 setzt «enkaina-e-retoto» in Zusammenarbeit mit seinen Partnern TOP TO TOP und Medici Engineering GmbH (Lauenburg BL) das Projekt um, welches mit der Installation der Anlage vor Ort zu seinem Abschluss kommt.

Technische Informationen

Das Wasser wird mit einer Kombination aus verschiedenen Solarmodulen, einer Kontrollbox und einer tauchfähigen DC-Pumpe gefördert.

Daten zum Bohrloch und Wasserpumpe:

  • Tiefe 120 Meter
  • Wasserlevel 97 Meter
  • Pumpleistung 2.8 m3/h
  • Pumphöhe total 114 Meter
  • Modell/Typ: Lorentz PS4000 C-SJ5-25
  • Solarpanel: Total 16-18 Stück. (10 Stk.: 8 Mono und 2 Polycristalline 240 Watt, 6-8 Stk.: Polycristalline, 260 Watt)

Weitere Informationen zum Projekt und einen ausführlichen Projektbeschrieb sind bei Markus Heeb, Präsident von Verein «enkaina-e-retoto», erhältlich: info@massailand.com

So sehen die Belohnungen aus: