Wer sind wir?

Zuerst ist da Christine. Christine ist Sozialpädagogin schon seit so vielen Jahren, dass  wir aufgehört haben, diese zu zählen. Dann ist da Julien. Früher war er Schreiner, jetzt ist er  in diesem Beruf seit 7 Jahren. Schliesslich noch die kleine, die zuletzt dazu kam, Stefania. Stefania ist zur Zeit daran, ihre Ausbildung abzuschliessen, um Sozialpädagogin zu werden. Zusammen sind wir eine tolles Team mit vielen Ideen  im Kopf!

Unser Projekt?

Man hat uns immer gesagt, dass Reisen für die Gesundheit förderlich ist. Warum sollten wir also das Reisen nicht auch Personen anbieten, die unter einer psychischen Behinderung leiden? Jeden Tag sind wir im Kontakt mit Menschen, die diese Schwierigkeiten nicht gewählt haben.  Wir möchten sie gern aus ihrem manchmal schweren Alltag heraus nehmen, damit sie von einer Reise profitieren können.

Warum also nicht der Norden? Warum nicht! Die Mehrheit der vorgeschlagenen Reisen geht in den Süden und da wir den Kopf voll Ideen haben, dachten wir, dass der Norden sympathisch sein könnte. Der für diese zehn Ferientage gewählte Ort liegt über dem arktischen Polarkreis, genauer gesagt: in Reine.

Eine Reise, für wen?

Neun in der Institution lebende «Abenteurer» werden an dieser Reise teilnehmen. Die psychischen Problematiken, an denen die begleiteten Personen leiden, machen das Reisen ziemlich kompliziert. Das Leben ist nicht leicht zu leben, wenn man schizophren, borderline oder bipolar ist.

Diese Schwierigkeiten können ein allgemeines Unwohlsein, ein Sich-Verschliessen, trübe Gedanken und Unruhe im Alltag hervorrufen. Das alles hat einen Einfluss auf die eigene Lebensführung. Man kann dabei sogar „den Norden verlieren“!

Eine Begleitung ist also notwendig, um das Gelingen dieser Reise zu garantieren.

Warum brauchen wir Sie?

Wir brauchen Ihre finanzielle Unterstützung, um die vor Ort vorgeschlagenen Tätigkeiten so gut wie möglich zu nutzen:

  • Schiffausfahrten, um die Meeres-Fauna zu entdecken.
  • Besuch verschiedener Museen (Vikinger, Fischerei, u.s.w.)
  • Verkostung der örtlichen Gastronomie.
  • Und viel andere Sachen, die wir vor Ort entdecken werden.

Ihre Hilfe wird diesen Personen ermöglichen, für einmal aus ihrem schweren Alltag auszusteigen und Ferien zu machen, die sie regenerieren werden.

Und was erhalten Sie dafür?

Als Gegenleistung wollen wir Ihnen das schenken, was wir in den geschützten Werkstätten herstellen. Jedes Stück ist handgefertigt und daher einzigartig. Was wir nicht herstellen können, wird direkt von den Lofoten-Insel kommen...

Im Voraus danken wir Ihnen  herzlich für Ihre Unterstützung.