together we're better!

Seit einem guten Jahr trainieren, laufen, dehnen und boxen viermal wöchentlich oft über 30 Geflüchtete und Personen aus der lokalen Bevölkerung in den Räumlichkeiten im Löwenbräu-Silo, im Gartenhofstudio oder an der frischen Luft in Zürich.

Das ist SPORTEGRATION!

SPORTEGRATION bietet den Geflüchteten einen Ort, an dem sie sich sportlich ausleben können, gemeinsam schwitzen, sich entwickeln, den Alltag hinter sich lassen und Freunde finden können. Da Abonnemente für Fitnesscenter teuer sind und vielmals auch die nötige Ausrüstung fehlt, haben Geflüchtete oft keine Möglichkeiten, Sportarten - gemeinsam mit anderen - zu betreiben. Doch es geht nicht nur darum, Sport zu treiben und die Gesundheit zu fördern, ein wichtiges Anliegen ist uns auch die Integration und der Kontakt der Geflüchteten mit der lokalen Bevölkerung. Im Sport sind alle gleich. Im gemeinsamen Training können sich geflüchtete Menschen und die hiesige Bevölkerung näher kommen, zusammen Erfahrungen sammeln und Erfolgserlebnisse feiern. Der Schwerpunkt wird auf die Gemeinsamkeiten der Teilnehmer gelegt, auf ein faires und sportliches Zusammensein, wobei gleichzeitig Spass an der Bewegung vermittelt wird. Für die Geflüchteten ist es sodann ein Ort, wo sie die deutsche Sprache üben können und als Teilnehmer eines Sporttrainings und nicht als Geflüchtete wahrgenommen werden, und für die hiesige Bevölkerung ist es die Gelegenheit, den Horizont zu öffnen, neue Kulturen kennenzulernen und allfällige Vorurteile abzubauen. Um diese Kontakte noch mehr zu fördern, baut SPORTEGRATION aktuell ein Patenschaftsprogramm auf, in welchem ein Pate einen unserer Teilnehmer besser kennenlernen und ihn im Alltag unterstützen kann.

Wir trainieren zweimal in der Woche eine Mischung aus Fitboxen, Ausdauer- und Krafttraining. Einmal wöchentlich laufen wir auf den Strassen und in den Pärken von Zürich und ebenfalls einmal in der Woche sind ausschliesslich Frauen im Yoga aktiv. Viele Übungen in unseren Trainings finden jeweils in der Gruppe oder in Zweier-Teams statt, um das gemeinschaftliche Trainieren zu fördern. Jedermann, unabhängig von Nationalität, Alter, Geschlecht und Kultur ist in unseren Stunden willkommen.

Bei uns können Geflüchtete kostenlos trainieren, erhalten bei Bedarf Sportkleidung, können Sportutensilien ausleihen und zusätzliche Unterstützung finden, wie beispielsweise finanzielle Hilfe für die öV-Tickets zum Trainingsort. Gerade Letzteres ist nach dem Ja zum Sozialhilfestopp am 24. September 2017 dringend nötig geworden: Nachdem vorläufig aufgenommenen Personen, was leider viele unserer Teilnehmer betrifft, die Sozialhilfe gestrichen wird, müssen sie künftig mit der Asylfürsorge und damit mit noch weniger Geld auskommen. Ohne Projekte wie SPORTEGRATION haben sie noch weniger Möglichkeiten, Kontakte zur Lokalbevökerung zu knüpfen, sich hier anzupassen und voran zu kommen. Dem wirken wir entgegen! Die lokale Bevölkerung trainiert bei uns für einen kleinen finanziellen Beitrag oder gegen Manpower in, vor und nach den Trainings.

Dafür brauchen wir Unterstützung

Wir realisieren unser Buchprojekt! Aus vielen Fotos und etwas Text, in welchem wir das Projekt, die Gründer und einige Teilnehmer vorstellen, soll ein Buch entstehen.

Natürlich dient das Buch dazu, das Projekt vorzustellen, weitere Sponsoren zu finden und das Geld zusammen zu bringen, damit wir die Geflüchteten weiter sportlich unterstützen und weitere Trainings aufbauen können. Unser Projekt findet Anklang und wir möchten unseren Teilnehmern entgegen kommen, indem wir ihnen weitere Trainingsmöglichkeiten anbieten. SPORTEGRATION lebt von der Unterstützung von freiwilligen Helfern, doch damit kommen wir nicht aus. Das Material für die Sportstunden, wie Pratzen, Boxhandschuhe, Matten und natürlich Kleider und Schuhe, kostet Geld. Auch werden wir für zusätzliche Trainings neue Räumlichkeiten und zusätzliche Trainer brauchen, wobei wir nicht immer auf freiwillige Hilfe hoffen können. Weiter möchten wir denjenigen Teilnehmern, die sich kein öV-Abo leisten können, ermöglichen, an unseren Trainings teilzunehmen und sie mit Tickets für Zug und Tram unterstützen.

Aber SPORTEGRATION möchte auch, dass die Teilnehmer etwas in den Händen halten! Sie sind mit nichts oder wenig in die Schweiz gekommen. Alles, was nicht überlebensnotwendig war, haben sie in ihrer Heimat zurückgelassen. Weg sind Fotos und viele andere Erinnerungsstücke. Ihr Weg wurde mit der Ankunft in die Schweiz nicht einfacher: Neben einer komplett neuen Sprache und Kultur, in die sie sich einfinden müssen, können sie sich mit der kleinen Unterstützung von einigen hundert Franken im Monat nur das Notwendige kaufen. Anschaffungen zum reinen Vergnügen bleiben ihnen damit oftmals verwehrt. Mit diesem Buch wollen wir ihnen ein Stück Erinnerung verschaffen. Erinnerungen an ihre Freude, ihre Dankbarkeit, ihre Errungenschaften und an ihre Freunde, die sie hier gefunden haben.

Hilf uns, ein Lachen in das Gesicht unserer Teilnehmer zu zaubern und ihr Gefühl, Teil einer Gruppe zu sein und etwas erreicht zu haben, zu stärken!

Picture c086ca86 559c 4066 bc41 feea53f742fbPicture 64a178c2 966a 4b0d ac0b 97c578a466eePicture b69bf63e c07f 4aec b98f 92fcac775f66Picture 5300f50f b147 4af5 bf30 609617647bb9Picture 343ffed8 4508 4e80 991a bb9edbceaddePicture 32b32f46 b6d5 4aac a07a 67cdf174e3dcPicture d258e607 01c7 4c29 ba9a 9d3ef013ddb6Picture c5c1ac03 0308 4aeb 93a3 e03df4b2bfcbPicture 23cd8c16 fdfd 46c6 9e68 ddce70764ac0Picture 3e0c3639 7ec5 442e 9e8a fd2a6a99cb8bPicture a73e164b 2a19 474e bf22 b04f082622c5Picture 03e7cf07 e90c 41ff 8181 6ec6bb39bfddPicture ee43b75c aa5e 4e8c a038 b3b8ee749ce0Picture 4ed85e02 b70b 4867 aafe cab39d02c6a6Picture 48b50ed3 1c6c 4b82 9240 a4a1e487ffca

Die Belohnungen

Das Geld aus der Kampagne kommt in erster Linie dem Buchprojekt zu Gute. Unterstützt werden wir dabei vom Elster Verlag, der das Projekt realisiert und uns in der Ausführung unterstützt.

Unsere Belohnungen sind nicht einfach etwas Gekauftes, das wir weitergeben. Einerseits untersützen uns unsere Teilnehmer aus vielen verschiedenen Ländern mit ihren besoneren Fähigkeiten, um Euch etwas zurückzugeben. Immer mit dabei ist das Kennenlernen von jungen Menschen, die in der Schweiz einen Neustart wagen und Dir zeigen, wie viel Freude und Offenheit sie dabei mitbringen. Gib Ihnen eine Chance, mit Dir in Kontakt zu treten und zu zeigen, dass sie Menschen sind wie Du und wir. Andererseits können wir Euch unsere eigene Manpower weitergeben, indem wir Euch beispielsweise exklusiv mit unseren Trainern schwitzen lassen. Unterstützt werden wir bei den Belohnungen aber auch kulinarisch und zwar von roots, die wir seit kurzem zu unseren Nachbarn zählen dürfen und die uns alle bereits bei unserem 1-Jahresjubiläum verköstigt haben. Schliesslich freuen wir uns auch, dass Chromeo uns mit seiner Street Art-Kunst unterstützt und zwar, weil er - genau so wie roots auch - SPORTEGRATION eine gute Sache findet und uns hilft, Euch ebenfalls davon zu überzeugen.

Picture 484d5b9e 36cf 442c adde c1cc4493b60cPicture 9abdeab7 b270 48cd 877e 7a9085581caaPicture 805b5ae7 d099 4e2a 8cc9 0732cac09f65Picture 7c40db2c 39ef 4f06 8975 a05d485ce49aPicture 6bd88204 7777 4eb0 84a8 9d4cfe2d4d40Picture 52d7266e 27cb 4c07 81f5 b38f8c6dfeb9Picture 7083ef6f e8c5 4482 92c3 4d589a09beb0Picture ef4a8d54 93dc 49f5 80e0 f20f57daaf33Picture 2a035e3f 846c 43c2 a9c8 58eb96dde86dPicture 07a15859 b3d8 4436 937f 6b7548425864Picture 20eec2c2 b6c2 4385 8d76 25e29ea4042fPicture 5e656fb7 d3d2 421c 8990 6a0e415b1ef4Picture 6244a629 b91c 419d b2a2 96787acbce72Picture e4243ba0 482b 4268 bfb0 dd050c01fff8