Rollender Lern-Begegnungsraum für in die Nordwestschweiz Geflüchtete

Als niederschwelliges Angebot lässt der Verein sprachmobil.ch einen rollenden Lern-Begegnungsraum bauen, in welchem in die Nordwestschweiz geflüchtete Menschen mit der deutschen Sprache in Berührung kommen können; um die deutsche Sprache kennen zu lernen und zu erlernen. Parkieren werden wir das sprachmobil.ch - das Projekt wird von Freiwilligen betrieben - vor Asylzentren, vor Wohnheimen, auf öffentlichen Plätzen und im öffentlichen Raum, vor Kirchen, vor Firmen, usw.). Je nach Wetter finden die Sprach-Lern-Begegnungen auch vor dem Fahrzeug statt.

Das Besondere an unserem Projekt

Niederschwellig, mobil und flexibel. Mit diesen drei Eigenschaften lässt sich das Angebot sprachmobil.ch am Treffendsten beschreiben. Niederschwellig ist unser Projekt, weil der fahrbare Lern-Begegnungsraum für seine Benutzerinnen und Benutzer ganz wenig Aufwand bedeutet. Das moderne Fahrzeug steht auf öffentlichem Grund, vor Unterkünften für Asylantinnen und Asylanten, vor Wohnheimen, in einem Werkhof oder am Rande einer Grossveranstaltung. Entweder steht die seitliche Türe offen oder wir machen es uns vor dem Fahrzeug bequem. Das zweite wichtige und spezifische Merkmal des rollenden Lern-Begegnungsraumes ist seine Mobilität. sprachmobil.ch geht dorthin, wo die Geflüchteten leben oder sich aufhalten. In Zusammenarbeit mit Behörden und Institutionen können Orte angefahren werden, die eine ideale Lernumgebung bieten. Natürlich ist ein mobiler Lern-Begegnungsraum auch flexibel nutzbar. Wir denken da an die Durchführung von speziellen Anlässen, zum Beispiel Informationsveranstaltungen zu relevanten Themen oder an Zusammentreffen von nur Frauen oder unbegleiteten Minderjährigen. Das sprachmobil.ch kann als geschützter Raum im öffentlichen Raum für viele Geflüchtete einen Unterschied machen.

Dafür brauchen wir Unterstützung

Das Geld brauchen wir hauptsächlich für den Bau des sprachmobil.ch. Der Kofferaufbau in Form eines modernen Unterrichts- und Begegnungsraumes wird fest mit einem Fahrzeugchassis verbunden. Neben der Finanzierung der Herstellung des sprachmobil.ch - die Summe wird unter anderem für die erste Leasing-Rate sowie für die folgenden 23 von 48 Leasing-Raten verwendet - werden mit den Spendengeldern das Mobiliar des Begegnungsraumes, erste Unterrichtsmaterialen sowie administrative Aufwände für Organisation und Werbung abgegolten.