Darum geht es im «ökologischen Street Art» - Projekt namens SPUREN

Die vielfältigen Strukturen von Grossstädten bieten Raum für biodiverse Inseln, welche zahlreichen, meist seltenen Lebewesen, unter ihnen die Wildbienen, als Refugien dienen.

Der HARDPLATZ, ein Kiesplatz mitten in der Grossstadt Zürich, soll durch die Bepflanzung mit heimischen Wildpflanzen zu einem «Nektar-Buffet» für die lokalen Wildbienenarten und zu einem Naherholungsraum für Stadtmenschen werden.

Vor 2 Jahren säte ich, MAURICE MAGGI, dort Wildblumen an, um später zu sehen, wie wir Menschen uns auf der Fläche bewegen und wo die Stadtnatur den Platz überwuchert. Eine subtile Art Spuren aufzuzeigen. Diese Bewegungen, die Platzansprüche und das Teilen eines öffentlichen Ortes möchte ich als ein ökologisches Street Art Projekt lancieren. DIE NUTZUNGSSPUREN VON MENSCH UND PFLANZEN GESTALTEN DEN ORT.

Die Wildblumen und -stauden werden gemäss der lokalen Empfehlung der kostenlosen Webanwendung «FuturePlanter - PFLANZEN FÜR LOKALE WILDBIENEN» der STIFTUNG GREEN ADVANCE ausgewählt und direkt in das vorhandene Strassenkies eingesetzt. Mit einer oder mehreren Informationstafeln soll das «ökologisches Kunstwerk» die Idee, sowie die lokalen Pflanzen- und Wildbienenarten erklärt werden.

Picture 8da369fc 9df8 4bd4 9da0 19b47187e4e7Picture b75e487d add0 4579 a381 86f06c12ec47Picture 623010e4 511f 4fc7 99a2 2e85a8fc31d1Picture db543f8a e2be 4fdc 9979 e5e8b157bf1d

Ein «ökologisches Kunstwerk» mit biodiverser Nutzung

Der KÜNSTLERISCHE ASPEKT ist die Inszenierung mit Pflanzen als lebendiges Bild. Formen, Farben und Wuchshöhen werden zu Gestaltungselementen, aber zugleich auch zum wertvollen Lebensraum und Trockenbiotop. Pflanzen, Insekten, Vögel und Menschen bespielen einen Raum und Teilen sich diesen leise. An einem hektischen Ort lebt eine artenreiche und fortwährend verändernde Natur, die dem Erhalt, dem Schutz und der Förderung der natürlichen Artenvielfalt dient. Schöne, echte und ruhige Natur an einer Hauptverkehrsader mitten in Zürich.

Eine poetische florale Street Art mit grosser biodiverser Nutzung.

Content

Wir brauchen Deine Unterstützung - Gemeinsam für ein biodiverses Stadtleben!

Am SAMSTAG, 31. OKTOBER 2020 und am SONNTAG, 1. NOVEMBER 2020 soll das «ökologische Kunstwerk» realisiert und die Kiesfläche in einem GEMEINSCHAFTLICHEN EVENT mit Interessierten und Anwohnerinnen und Anwohnern bepflanzt werden. Auch Du bist herzlich dazu eingeladen!

Für die REALISIERUNG des «ökologisches Street Art Projekt» auf dem Zürcher Hardplatz haben wir ein Budget aufgestellt.

Das BUDGET beinhaltet

  • den Kauf über 1’200 Stück Wildblumen und -stauden für die Bepflanzung der 150m2 Kiesfläche
  • den Kauf von biologischen und gentechfreien Samen von wildbienenfreundlichen Pflanzen
  • die Kosten für den gemeinschaftlichen Bepflanzungs-Event
  • die Kosten für die Informationstafeln mit Projektbeschrieb und Porträts der lokalen Pflanzen- und Wildbienenarten

Wir wollen das Projekt ausschliesslich via Crowdfunding finanzieren und sind deshalb auf Deine Unterstützung angewiesen.

Gemeinsam für ein biodiverses Stadtleben!

Für Deine Unterstützung danken,

Maurice Maggi, urbaner Gärtner und Wildpflanzenkoch Peter Meyer, Präsident der gemeinnützigen Stiftung Green Advance Sarah Elser, Projektleitung Crowdfunding

Picture 0b8504e7 aaed 49f7 a490 ff4982444936Picture 262d31d7 3e8f 484c 9788 d138747fcde7Picture 18a5ab4d 82e4 4aaf a0d8 ad42ab124d14Picture 7098026a 31c3 4a31 a0f0 142fd9421178