Wo kommen eigentlich all die Beschriftungen hin, wenn alte Wiener Geschäfte zusperren?

Viele werden demoliert und enden in der Schrottmulde. Aber die schönsten und kunstvollsten, die für uns besonders bewahrenswert sind, versuchen wir für unsere Sammlung zu bekommen.

Wir sehen diese Beschriftungen als Kulturerbe, das nicht aus dem Blickfeld der StadtbewohnerInnen verschwinden sollte! Also hatten wir die Idee, die Schriften wieder auf freien Flächen im öffentlichen Raum auszustellen. Das hat 2014 im 2. Bezirk ein erstes Mal funktioniert und seither waren wir auf der Suche nach einem zweiten Ort für unser dezentrales typografisches Museum.

Content

Um welches konkrete Projekt geht es hier?

Es ist nicht leicht, geeignete Wände zu finden und 100% Zustimmung der EigentümerInnen zu bekommen. Im 6. Bezirk sind wir endlich fündig geworden – eine Mauer mit grandioser öffentlicher Sichtbarkeit! Wir haben mittlerweile ALLE nötigen Bewilligungen für die Anbringung von

Seit Jahren verfolgen wir die Idee, eine Mauer ausschließlich mit Vornamen weiblicher Geschäftstreibender zu füllen. Wir haben mit unserer Sammlung einen Fokus darauf gelegt und 10 Protagonistinnen zusammengetragen:

  • Mona, Gitti, Urania, Lisa, Yasmine, Thalia, Lieselott, Petra, Mariandl und Gabriela.

Gemeinsam mit der Unterstützung der Bezirksvorstehung in Mariahilf und Eurer Hilfe können wir die Namen wieder zurück in die Stadt bringen! Geplante Eröffnung ist September 2018.

Picture bf683c20 a189 4a00 a98f 28df238e0a8bPicture 7f777d8d 286a 4d9e 98a9 b0bd031b02f8Picture 7e079cbe 8c55 4f37 82d3 a7f97b58cb58Picture 1c364f85 e677 4066 ad93 5c94b27dfdc7Picture 05218ab4 df89 45c4 83c9 ff6546f150b6Picture 58d29fd1 454a 4e60 b4d4 2a544431b7dePicture ee456afb 8259 47d5 a99a 02c73731253e

Wofür brauchen wir das Geld?

Den Großteil verwenden wir für die Montage der Objekte.
Wir müssen dazu einen konzessionierten Fachbetrieb beauftragen und eine Steighilfe für mehrere Tage mieten.

Eure Unterstützung wird auch zur Restaurierung der Schriftzüge benötigt, so dass sie wieder fit sind für ihr zweites Leben im Aussenbereich.

Mit dem Rest können wir die Kosten für behördliche Bewilligungen decken und eine Infotafel produzieren, auf der wir allen UnterstützerInnen danken. Mit der Mauer haben wir Glück – die bekommen wir kostenlos von der Stadt Wien!

Merci! Danke! Bussi!

Als handfeste Dankeschöns haben wir uns ausgedacht:

Picture 7a71b107 fd83 407d b521 6fd340558d73Picture 29c9fad0 ff6a 4a2d 9282 551e1d5f068bPicture 87af2469 b8cd 4292 b399 49576671c2d4Picture fcd0c699 b80a 4e24 8003 41c7e3bc972aPicture 7c5daf70 8f30 4517 a88f 2913a8e6b75bPicture ff4352ba dba9 4aa9 97de f4ea97435a49Picture 46dc3e8b ebd7 4615 b04f 651b1184a14ePicture ef689500 705c 4513 92ff 362900154919