Darum geht’s

Auf unserem kleinen 14ha Biobergbauernbetrieb Tanter Dossa halten wir 50 Engadinerschafe, bauen jährlich auf 15-25 Aren Frisch- und Lagergemüse an. Dank des im Jahr 2018 realisierten Ferienstudios haben wir viele Gäste auf unserem Hof, denen wir das Berg-und Bauernhofleben näherbringen wollen. Wir führen einen kleinen Hofladen mit Schaffellen, Wolle, Messern aus Nots eigener Schmiede, nachhaltiger Kinder- und Erwachsenenbekleidung sowie selbst angebautem Gemüse und anderen Bioprodukten. Dieses Angebot wird von unseren Feriengästen wie auch von den Einheimischen gerne angenommen.

Unser Projekt - erster Teil: Das ALG (Amt für Landw. Graubünden) hat am 16. November 2020 entschieden, dass wir unseren überdachten Mistkeller betonieren müssen, um diesen den neuen Gewässerschutzbestimmungen anzupassen. Dagegen haben wir Einsprache eingelegt, da der Mistkeller überdacht ist, wir keine Gülle erzeugen und der Untergrund aus Ton besteht, der dichter ist als Beton. Unsere Einsprache wurde abgelehnt und wir sind nun gezwungen, diesen Umbau vorzunehmen. Ein Teil dieser Kosten wird uns aus einem speziellen Fonds für Landwirte vom Kanton/Bund erstattet. Bis Juli 2022 müssen wir den Mistkeller laut ALG betoniert haben.

Der zweite Teil: Die Wege und Plätze rund um Haus und Hof wurden vor 40 Jahren angelegt und müssen nun dringend erneuert werden. Im Frühling und Herbst haben wir jeweils 2 Monate Matsch und kleinere Seen, ebenso ist der Eingang des Studios nur provisorisch fertiggestellt. Aktuell kann im Herbst nach dem Misten der Dung auf dem Hofplatz nicht vollständig entfernt werden, was jedes Jahr zusätzlichen Matsch bedeutet. Aufgrund der Bauarbeiten im Jahr 2017 (Anbau an den Schafstall) und 2018 (Ferienstudio) wurden durch die schweren Baumaschinen (Betonpumpe 18t) die Fahrspuren sehr tief eingedrückt, sodass herkömmliche Autos auf den Mittelstreifen aufsetzen.

Hier besteht dringender Handlungsbedarf!

Zum Verbesserungsprojekt gehört zudem die Neukofferung der Zufahrt, des Parkplatzes für die Gäste, die Befestigung des Hofplatzes und des Studioeingangs mit lokalen Natursteinen.

Die vorgestellten Massnahmen würden für unsere Familie, für unsere Gäste, unsere Kunden und für alle, die uns besuchen, einen bedeutenden Mehrwert darstellen.

Picture d0eb1652 036f 4784 b84e b34a69b7d8c1Picture fa876c02 5e0d 447a bbac 13823826210fPicture 33992558 a201 456e bfdb b02f736a3ef5Picture 89595e77 e619 4417 95ca 4012a6d7399cPicture 14a186c1 9482 4aba 89e6 fcd4e92cbb38Picture e55c8784 ba25 4d75 834f 08d14f917b64Picture 5a1d49b6 73cd 4b8b b8ef d419706a05e7Picture c08a9941 ade6 41c1 9722 01b43a0ef6f7Picture c88734c8 7e06 4e8d 85cb b563bca22357Picture 773dc225 f76a 4d40 aa6b 12bf2a5fb18dPicture b04fe809 3ab8 4093 b536 80c1261a92f1Picture af6ee2da 362b 4ccb a332 158277d602d6Picture 3cee20cb 03d6 4050 8603 bdb4c7afcd22Picture ed127b90 775e 4ce6 9b07 b23ecf45a76a

Das Besondere an unserem Projekt

Wir betreiben einen nachhaltigen Biobergbauernhof mit Gemüseanbau, Schafhaltung, Direktvermarktung und Agrotourismus in einer einzigartigen Umgebung. Wir leisten einen wertvollen Beitrag dazu, den Menschen die Natur, die Tier- und Pflanzenwelt und das Leben in dieser wunderschönen Bergregion näher zu bringen. Nachhaltigkeit wird bei uns grossgeschrieben - und das wollen wir gerne auch unseren Gästen und Besuchern vermitteln. Mit unseren Produkten (Gemüse und Fleisch) leisten wir einen wertvollen Beitrag für die gesunde und schmackhafte Ernährung der Einheimischen und der Gäste. In dieser Region sind wir die einzigen, die einen Kleiderladen mit ausschliesslich nachhaltigen Produkten betreiben, was von den Menschen in der Umgebung zunehmend geschätzt wird.

Picture 48576870 9aa0 467a 9869 cc4404cb1933Picture 0c10646a fdcd 4549 b999 1f381790ab3bPicture 517b7e70 b7de 4ec3 a589 31e676b84093Picture bcdc5b70 d1ee 42c5 80d5 a0847fbfc71bPicture 72685f32 499b 423e 9c31 b3550327a054Picture 86138e76 0936 4e9e 9a74 d01f53aefee7Picture fafc3f9b 5504 41f2 9c59 4ef3fd11b5c9Picture bfe0b9bc f791 400a 9fae 8eb6f275830c

Dafür brauche ich Unterstützung

Als kleiner Biobergbauernhof sind wir immer wieder auf Spenden, freiwillige Helfer und die Unterstützung unserer Familie angewiesen.

Die Sanierung der Bodenbeläge kostet uns total 45’000.- Fr. Die Schweizer Berghilfe gibt uns für dieses Projekt 23’000.- Fr., was ein sehr hoher Anteil an unserem Projekt ist. Wir können nur einen kleinen Betrag selber finanzieren, da wir im Jahr 2020 unerwartet einen occasions-Metrac kaufen mussten, da der Vorgänger den Geist aufgegeben hatte. So entstanden bereits im vergangenen Jahr enorm hohe Ausgaben.

Die aktuelle Situation ist für uns als junge Familie selbst mit dem grössten Engagement über weitere Jahre ohne eure Unterstützung nicht mehr zu bewerkstelligen.

Wir danken euch im Voraus für eure wertvolle Unterstützung. Sie hilft uns sehr, unseren Bauernhof auch in Zukunft mit viel Liebe und Herzblut weiterzuführen.

Ganz herzliche Grüsse Martina und Not

Picture cf13a1a0 82ac 4a99 8ef6 9027a9272515Picture 7a486c05 ef1a 4329 a32c 4ab6262fb54ePicture ac917aeb 6e03 49c5 a2c6 b861fd4a4816Picture 866a9cc9 422f 4722 b003 ce24f8bda67aPicture 1e1e6488 be43 4a4e bb7c c14446ddfc3bPicture f84a80d3 833a 40cd 88f6 069b7b98b36aPicture 2b473201 d39c 47dd ad0f a0c2b58931c6Picture 8a568ca9 a7be 44de a709 93b2141686acPicture e436bb10 72f4 42c7 9c31 2cb201bc05cbPicture f628e78a 22a6 476e 9c51 7eb3b4f5337aPicture 456e34cd 28fc 4e6c 881e 7a556091b6f0Picture c20674cc 8f92 472a a3f8 86aa9cbe6432Picture 5850b3d9 fbba 4494 a9da 6b2453a5bf16Picture c822ce2d 6ac4 4560 bb61 c0129ee6c7fc