Wir brauchen Ihre Unterstützung! «Stinne – Wenn Liebe Chaos ist», eine dänische Komödie - frech und schonungslos ehrlich!

Endlich erwacht wieder Leben in der Kultur! Wir haben keine Minute gezögert und geben bereits für unser neues Projekt Vollgas. Ein 20-köpfiges Team steckt bereits mitten in den Vorbereitungen und Proben für die Uraufführung des Theaterstücks «Stinne – Wenn Liebe Chaos ist».

«Stinne» basiert auf einer dänischen Liebeskomödie – und die haben es in sich! Statt schöngefärbt wie in Hollywood-Filmen, sind sie aus dem Leben gegriffen: frech, berührend, schonungslos ehrlich und garniert mit einer Prise schwarzem Humor. Denn die Liebe ist zwar wunderbar, aber eben auch unkontrollierbar und unberechenbar – so wien die Hauptfigur Stinne oft auch. Sie wird verletzt, verletzt andere, trinkt, ist frech und laut, wirft alle Konventionen über Bord. Freude wie Schmerz zeigt sie, ohne sich dafür zu schämen. Ihre Devise: berauscht sein vom Leben und der Liebe. Es geht in «Stinne – Wenn Liebe Chaos ist» nicht nur um das Suchen und Finden des passenden Partners, sondern auch um den Mut, sich selbst zu sein.

Wir sind mehr als überzeugt von unserem Projekt und können es kaum erwarten, wieder Kultur zu schaffen und das Publikum mitzureissen, selbstverständlich unter Einhaltung der geltenden Corona-Bestimmungen. Bitte unterstützen Sie uns! Damit wir allen Kunstschaffenden eine wohlverdiente Gage bezahlen können. Die Proben starten bereits Ende Juli 2021 und dauern an bis zur Premiere am 1. September 2021 im turbine theater Langnau am Albis.

Herzliche Grüsse und besten Dank für Ihr Engagement

Merete Amstrup

Picture fbe28865 0f7b 4980 a5b7 79355d6f6f85Picture 26bab1d1 1160 4320 8862 c01e670a6604Picture 96823a76 42e3 4b16 b020 ea4e7a05bef9Picture 65ca0e0b f12d 4ca3 a58c 7fd539ecb6bePicture 975e0e8f 4311 41c6 972b aed065d35781Picture bbbdd130 ff2c 4353 a129 67b3ee337661Picture 9ebda720 87ce 4707 be98 6b1e6cd43910

Das Besondere an meinem Projekt

Warum eine dänische Liebeskomödie?

Von Produktionsleiterin und Regisseurin Merete Amstrup: «Am offensichtlichsten ist natürlich, dass ich Dänin bin und die Kultur des Nordens in mir trage. Seit 20 Jahren ist mein Lebensmittelpunkt in der Schweiz, auch sie ist mein Zuhause, und ich bin sicher: Ob hier oder dort – wer freche Komödien mit Herz und Verstand mag, der wird an «Stinne – Wenn Liebe Chaos ist» seine helle Freude haben. Hier nimmt niemand ein Blatt vor den Mund, und der Humor darf auch mal Grenzen überschreiten. Menschen werden hier gezeigt, wie sie eben sind: gefühlvoll und verletzlich, aber auch mal egoistisch, bitterböse und etwas neben der Spur. Eben zutiefst menschlich. Genau das gefällt mir an «Stinne - Wenn Liebe Chaos ist!». Die männlichen «sexy Helden», wie man sie kennt, werden hier hemmungslos überzeichnet: Sie trinken zu viel, haben Schwächen und dürfen auch mal lächerlich sein. Daneben spielen die weiblichen Figuren, ebenfalls typisch für die skandinavische Kultur, eine grosse Rolle. Die Hauptfigur im Stück ist weiblich und stark im Charakter. Aber, wie die männlichen Kollegen, ebenfalls weit weg von perfekt. Das alles macht «Stinne – Wenn Liebe Chaos ist» so glaubwürdig und humorvoll.» 

Berauscht vom Leben und der Liebe

Die Liebe ist unkontrollierbar und unberechenbar, so wie Stinne in vielen Momenten und die meisten Menschen um sie herum. Doch wie ist es bei uns, in der heutigen Zeit? Wie viel Platz bekommt das Ungeplante noch in unserem Leben? Wie oft zeigen wir unseren Mitmenschen die ungeschminkte Wahrheit? Wie häufig lassen wir unseren Gefühlen, auch den unschönen, freien Lauf? Bloss nicht die Kontrolle verlieren, kein falsches Bild abgeben… Stinne wirft alle Konventionen über Bord. Sie wird verletzt, verletzt andere, trinkt, ist frech und laut, zeigt Freude wie Schmerz, ohne sich dafür zu schämen. Ihre Devise: berauscht sein vom Leben und der Liebe. Es geht in «Stinne – Wenn Liebe Chaos ist» nicht nur um Dating, sondern auch um den Mut, sich selbst zu sein, Altes loszulassen, Neues zu beginnen und Risiken einzugehen. Um dann vielleicht den Weg zum grossen Glück zu finden – oder zur nächsten Enttäuschung.

Idee und Konzept

Die Idee und das Konzept für «Stinne - Wenn Liebe Chaos ist» stand schon, bevor der erste Satz des Drehbuchs niedergeschrieben wurde. Jahrelang trug Merete Amstrup den Wunsch mit sich, aus dem Film «Nynne» ein Theaterstück zu machen. Das «Rezept»: schnelle Szenenwechsel, viele abstrakt dargestellte Schauplätze, realistisch gezeichnete Rollen. Die dramaturgische Klarheit des Films wird beibehalten, die Authentizität der Figuren ist das Wichtigste. Die Charaktere und die Motivation hinter ihren Handlungen werden ernst genommen, so verkommt das Theaterstück nie zu billigem Klamauk, sondern hält stets ein hohes Niveau. Auch die nordische Direktheit wird im Konzept umgesetzt, jedoch nicht bis ins Bodenlose: Jede Pointe und sarkastische Bemerkung hat einen tieferen Grund und wird nicht nur als Mittel für einen «billigen Lacher» eingesetzt, sondern dient der ganzen Geschichte. Mit musikalischen Elementen sowie Jingles zwischen den Szenen werden die Handlungen untermalt und Emotionen verstärkt.

Wir sind überzeugt, dass wir dem Publikum im September mit der Uraufführung von «Stinne – Wenn Liebe Chaos ist» fröhliche, unvergessliche Theater-Abende bescheren können, die in dieser schwierigen Zeit sogar auf besonderen Anklang stossen werden. Vollgas voraus, heisst es für uns, mit Spiel- und Lebensfreude! Und selbstverständlich unter Einhaltung der dann geltenden BAG-Schutzmassnahmen.

Content

Dafür brauche ich Unterstützung

Wir sind mehr als überzeugt von unserem Projekt und können es kaum erwarten, wieder Kultur zu schaffen und das Publikum mitzureissen, selbstverständlich unter Einhaltung der geltenden Corona-Bestimmungen. Bitte unterstützen Sie uns! Der gesamte Aufwand beträgt 52’000 Franken. Abzüglich der erwarteten Ticketeinnahmen fehlt uns ein Betrag von 17’000 Franken – was wir mit Ihrer Unterstützung ändern wollen! Damit wir allen Kunstschaffenden eine wohlverdiente Gage bezahlen können. Die Proben starten bereits Ende Juli 2021 und dauern an bis zur Premiere am 1. September 2021 im turbine theater Langnau am Albis.

Content