Stoffbinden für die Tsaatan

von Miriam Nauer

Tsagaannuur

Wir besuchen die Tsaatan, ein indigenes Volk der Mongolei. Um die Frauen dieses Stammes zu unterstützen möchten wir ihnen für eine umweltfreundliche und natürliche Frauenhygiene, Stoffbinden bringen.

CHF 1’286

116% von CHF 1’100

"116 %"
So funktioniert’sä

Es gilt das «Alles oder Nichts»-Prinzip: Nur wenn das Finanzierungsziel erreicht oder übertroffen wird, werden dem Projekt die Gelder ausgezahlt.

18 Unterstützer*innen

Erfolgreich abgeschlossen am 6.7.2019

Umweltfreundliche Frauenhygiene für ein naturverbundenes Leben

Aufgrund eines anderen Projekts reisen wir diesen Sommer in die Mongolei und besuchen das Volk der Tsaatan. Ein Volk von Reentiernomaden, welches im Norden der Mongolei auf ihre sehr ursprüngliche Weise im Einklang mit der Natur lebt. Der Kontakt zur «westlichen Welt» besteht noch nicht lange. Dies bringt nun einige Schwierigkeiten mit sich, eine davon ist der Abfall. Es gibt kein System. Das nächste Dorf befindet sich vier Tagesritte vom Camp entfernt. Obwohl es den Tsaaten ein grossen Anliegen ist, ihrer Umwelt mit der sie sehr verbunden sind Sorge zu tragen. Haben sie zur Zeit keine bessere Möglichkeit als ihre Abfälle ungefiltert zu verbrennen. Deswegen möchten wir den Frauen dieses Stammes nachhaltige und umweltfreundliche Frauenhygieneprodukte mitbringen. Stoffbinden können nach dem auswaschen immer wieder verwendet werden und schlussendlich verbrannt, sind sie aus Baumwolle viel weniger umweltbelastend als herkömmliche «Einwegbinden» aus Plastik.

Von Hand zu Hand

Wir bringen die gespendeten Stoffbinden direkt zu den Frauen in die Mongolei. Am 9. Juli geht unsere Reise los!

Stoffbinden von Waschbär

Da Stoffbinden einiges aufwändiger in der Herstellung und nachhaltiger sind als herkömmliche Binden oder Tampons, kosten die 3er Sets für 40 Frauen 1100.-

https://www.waschbaer.ch/shop/stoffbinden-3er-set-55656?F=01