Picture 691e7df2 7a7f 422e 9df1 7dfa99fb793c

Darum geht’s

Als Menschen von Winterthur sehen wir uns mit der Bewilligung von mehreren 5G Antennen konfrontiert, die bei Spielplätzen und Schulen installiert werden sollen. Dieses Vorgehen verunsichert, weil es sich bei der fünften Mobilfunkgeneration 5G mit adaptiven Mehrfachantennen und hochfrequenten Strahlen im Mikrowellenbereich um die Installation einer neuen Technologie handelt. Da deren Risiken noch umstritten und die Kontrolle nicht sicher gewährleistet sind, wollen wir 5G mit Einsprachen verhindern und die Bevölkerung informieren.

Das Besondere an meinem Projekt

Mit 5G wird die Grundlage für viele technolgische Entwicklungen gelegt (Künstliche Intelligenz, Internet der Dinge etc.). Dieser Fortschritt kann jedoch heute schon mit dem bestehenden Glasfasernetz, ohne die Nachteile von hochfrequenter elektromagenetischer Strahlung, umgesetzt werden. Es ist Pionierarbeit, heute die geplanten Milliardeninvestitionen in eine umstrittene Technologie zu stoppen, um später daraus resultierende Folgeschäden zu verhindern.

Dafür brauche ich Unterstützung

Der Rechtsweg ist sehr kostspielig und aufwändig. Als Interessengemeinschaft sind wir deshalb auf die Solidarität und Unterstützung von vielen Wohlgesinnten angewiesen, die sich ebenfalls kritisch mit dem Thema auseinandersetzen. Wir benötigen Ihre Spende für die Einsprachen gegen die Antennen, wofür jede ca. Fr. 3000.00 erfordert. Mehr dazu erfahren Sie auf unserer Homepage https://ohne5g.ch . Einen allfälligen Überschuss leiten wir gerne an den Verein Schutz vor Strahlung weiter, der uns mit dem Antennenalarm und kompetenter Beratung sehr geholfen hat.