Die SWISS WASTE JACKET besteht zu 100% aus Schweizer Abfall. Unser Polyester filtern wir aus der Limmat, die Daunen aus abgegebenen Duvets und Kissen. ROUND RIVERS - recycle local, recycle better.

CHF 70’308

140% of CHF 50’000

140 %
This is how it worksä

The «all or nothing» principle applies: The project only receives the funds if the funding target is reached or exceeded.

220 backers

Successfully concluded on 31/1/2021

Die erste wirklich nachhaltige Winterjacke.

Eines vorab: Wir sind überglücklich Teil vom «wemakeit - Impact Fund 2020» zu sein. Unterstützt werden Ideen, die gut fürs Klima sind. Als eine von zehn Firmen erhalten wir einen finanziellen Boost von 25’000 CHF sobald wir 25’000 CHF erreicht haben und 200 Unterstützer für unser Projekt gewinnen konnten. Eure Unterstützung zählt also doppelt für uns! 💙

Nun aber zu unserem Projekt:

SWISS WASTE JACKET ist die erste wirklich nachhaltige Winterjacke. Sie besteht zu 100% aus Schweizer Abfall und wird ganz lokal in einem Radius von nur 140km hergestellt. ROUND RIVERS fängt beim Rohstoff an und ist aktiv nachhaltig, radikal lokal, CO2-positiv und 100% transparent durch die gesamte Produktionskette.

Außenmaterial und Innenfutter bestehen zu 100% aus PET-Flaschen aus der Limmat hier in Zürich. Es gibt eine kurze und eine lange Variante, beide sind Unisex. In der kurzen stecken 14, in der langen 18 Flaschen. Für die Füllung verwenden wir recycelte Daunenfedern aus abgegebenen Daunendecken und Kissen, neu aufbereitet und sterilisiert. Durch die Daune ist die Jacke sehr leicht, bei extrem guter Wärme-Performance.

Die erste Auflage wird auf 200 Exemplare limitiert und nummeriert, denn wir produzieren immer nur so viel, wie wir selbst aus der Limmat fischen. Für 2021 reicht das bisher für 1800 Bademodenoutfits und eben 200 Jacken.

Unter www.roundrivers.com kannst du dir die Jacken ganz genau anschauen.

ROUND RIVERS - Nachhaltigkeit neu definiert.

Wir bei Round Rivers denken Nachhaltigkeit ganz neu. 2020 sind wir mit einer Bademodenkollektion aus upgecycelten PET-Flaschen aus dem Zürcher Fluss Limmat gestartet. Round Rivers ist aktiv nachhaltig, radikal lokal, CO2-positiv und 100% transparent.

Beim Stichwort Recycling lohnt es sich, genauer hinzusehen. Was Round Rivers also auszeichnet ist, dass wir beim Rohstoff anfangen. Denn nur wer die gesamte Produktionskette kennt, kann beurteilen ob ein Textil wirklich nachhaltig, ethisch und fair produziert wurde. Deutlich wird dies im Vergleich zu gängiger Recyclingmode.

Ein recyceltes Textil, made in Europe, legt im Laufe seiner Produktion durchschnittlich 30’000km zurück, bei einer vollständig intransparenten Lieferkette. Bei unserer Recherche konnte uns nur einer von 50 Textilproduzenten sagen woher deren Rohmaterial stammt. Natürlich hört es sich super an, wenn ein Textil aus PET-Flaschen recycelt wird, doch die Frage ist: aus welchen und wo?

Eine korrekt entsorgte PET-Flasche sollte immer wieder eine PET-Flasche werden, nur so macht das System Sinn. Zweckentfremdet man diese und stellt daraus ein Textil her, so handelt es sich dabei meistens um ein Downcycling. Denn die Textilien werden häufig zu Mischgewebe verarbeitet und können dann nicht wieder und wieder recycelt werden. Recyceltes Textil aus PET ist also nur dann ökologisch Sinnvoll, wenn die Flaschen sich bereits ausserhalb des Recyclingkreislaufes befinden – im Meer, auf Mülldeponien oder eben in Flüssen.

Round Rivers verwendet ausschliesslich PET, welches sich nicht mehr im Recyclingkreislauf befindet. Das nennt man dann Upcycling. Unser Plastik selektieren wir selbst aus dem Zürcher Fluss Limmat. Dadurch säubern wir nicht nur die Umwelt sondern generieren uns zugleich den eigenen Rohstoff.

Bisher wurde das gesamte Plastik aus der Limmat verbrannt. Pro Kilogramm verbranntem Plastik entstehen so 3kg CO2. Durch unsere kurzen Transportwege und sorgfältig ausgewählte Partner, welche überwiegend mit Ökostrom arbeiten, verbrauchen wir insgesamt weniger CO2, als die Verbrennung der Flaschen freisetzen würde. Dadurch sind wir nicht nur CO2-neutral, sondern sogar CO2-positiv, und das ganz ohne Kompensationsmaßnahmen.

Da wir beim Rohstoff anfangen, haben wir unsere ganz eigene Produktionskette aufgebaut. So konnten wir den Weg von 30’000km auf einen Produktionsradius von 140km reduzieren. Hierfür sind 5 Produktionsschritte notwendig:

  1. Selektieren der PET-Flaschen – Zürich, Schweiz
  2. Verarbeitung zu Plastik-Flakes – Thurgau, Schweiz
  3. Garnherstellung – Ticino, Schweiz
  4. Textilproduktion – Varese, Norditalien
  5. Konfektionierung – Varese, Norditalien

Normale Modelabels fangen bei Schritt 5 an. Wir sind also vier Schritte voraus. Der grosse Vorteil hierbei ist, dass wir Nachhaltigkeit, Ethik und Fairness durch die gesamte Produktionskette gewährleisten können und daraus sind wir ziemlich stolz.

Nun haben wir uns gefragt, welche ungenutzten Ressourcen wir in diesem kleinen Radius noch finden können. So haben wir sie entdeckt, die Daune aus Postkonsumgütern. Aufbereitet und sterilisiert steht sie einer neuen Daune in nichts nach, ausser, dass sie für kein Tierleid sorgt.

Für die Umsetzung dieser Idee brauchen wir DICH!

Unsere einzigartige Produktionskette und die im Sommer gesammelte Erfahrung möchten wir nun dazu einsetzen, die SWISS WASTE JACKET zu realisieren. Die Produktion erfolgt im nächsten Jahr, Lieferung im September 2021 pünktlich vor dem Winter. Um die Produktion der ersten 200 Jacken zu finanzieren, brauchen wir aber schon heute deine Unterstützung.

Wenn du mit uns den Weg zu wirklich nachhaltiger und fairer Modeproduktion gehen willst dann werde Unterstützer! Wir würden uns freuen, dich mit dabei zu haben. Denn nur gemeinsam können wir etwas daran ändern, wie unsere Kleidung produziert wird.

Vielen Dank!