Letzte Gelegenheit in Sylvies Augen zu schauen: Patchwork, Performance und Get-Together im Rössli Stäfa.By fischerin, on 2016-11-09 09:09

Letzte Ausstellungstage

Einfach in aller Ruhe das Pachwork von Sylvies Augen aus Sylvies Kleidern betrachten kannst Du am 21. und 22. November im Rösslisaal. Geöffnet, wie die Rösslibeiz, ab 11.30h. Am 23. ist der Saal besetzt, darum kann man die Ausstellung an diesem Tag – obwohl ursprünglich so angekündigt – nicht besuchen.

Performance

Die Performance zwischen Diesseits und Jenseits beginnt am 24.November um 19.30h. Sylvies Augen sind das Bühnenbild.

Get-Together

Das Get-Together folgt danach, um 20.30h. Eine Gelegenheit sich gemeinsam an Sylvie Rossi zu erinnern. Sylvies Augen schauen uns zu. Du kannst mir gerne eine Ankündigung Deiner Teilnahme per Email schicken, wenn Du magst.

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Stationen Zürich Photobastei und Rössli StäfaBy fischerin, on 2016-09-20 11:23

Das Patchwork von Sylvies Augen wird vom 29. September bis am 9. Oktober in der Photobastei zu betrachten sein. Am 1. Oktober um pünktlich 19.30 Uhr beginnt die Performance zwischen Diesseits und Jenseits. http://www.photobastei.ch/search_list.php

Vom 21. bis 24. November ist das Bild im Saal des Rössli Stäfa ausgestellt. An 24. November um genau 19.30 Uhr fängt die Performance zwischen Diesseits und Jenseits an. Danach, um 20.30 Uhr öffnen sich die Türen für das Get-Together; ein Treffen für alle, die sich gemeinsam an Sylvie erinnern oder mehr über das Projekt erfahren möchten. Es ist möglich, nur die Performance zu besuchen, oder erst danach für das Get-Together aufzutauchen.

Unsere Proben

Nicole Knuth ist die wunderbar richtige Regisseurin für das Projekt! Diese Woche haben wir einen Raum gemietet, um mit ihr zu Proben. Ihr dürft also gespannt sein auf die Geschichte von das Dies und das Jen, erzählt auf einem Fluss namens Styx ...
An seinen Ufern spielt keine Währung eine Rolle – darum ist der Eintritt frei. Auch das habt ihr mit euren Beiträgen ermöglicht, nochmals (und nicht zum letzten mal): Danke!

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Das Patchwork geht auf die ReiseBy fischerin, on 2016-08-22 07:24

Heute fahren wir mit dem Patchwork in die Alte Kaserne Winterthur. Dort wird es bis am Samstag zu besichtigen sein. Schon ist der Versand für die Ausstellung in Zürich bereit. Das Rössli Stäfa musste die Termine verschieben, siehe unten.

Es freut mich sehr, dass ich – dank Eurer Grosszügigkeit – Nicole Knuth für die Regie engagieren konnte. Unsere Zusammenarbeit startet aber erst im September. Die Performace in Winterthur mag also noch etwas ungehobelt daher kommen.

Die Entwicklung der Geschichte zwischen Diesseits und Jenseits hat mich in den letzten Wochen im positivsten Sinn sehr beansprucht. Mit Licht- und Tontechnik unterstützt mich zum Glück Renato Capelli.

Übrigens: Eure Belohnungen werden ebenfalls heute auf die Reise geschickt...

Die Fischerin dankt Euch nochmals herzlich!

Daten

  • «Sylvie Was Here» in Winterthur:
  • Ausstellung in der Alten Kaserne vom 22.8. bis 27.8. – Performance zwischen Diesseits und Jenseits am 25.8. um 19Uhr.
  • «Sylvie Was Here» in Zürich:
  • Ausstellung in der Photobastei vom 29.9. bis 9.10. – Performance zwischen Diesseits und Jenseits am 1.10. um 19.30 Uhr
  • «Sylvie Was Here» in Stäfa:
  • Ausstellung im Rössli Stäfa von 21.11. bis 24.11. – Am 24.11. um 19.30 Uhr Performance zwischen Diesseits und Jenseits. Anschliessend um 20.30 Uhr Get-Together in Memoriam of Sylvie Rossi.

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Danke!By fischerin, on 2016-07-24 17:31

Ein grosses rotes Danke in Herzform für Deine Unterstützung von «Sylvie Was Here»! Ich mache mich jetzt an die Umsetzung des Projektes – und Du hörst von mir. Ganz herzlichen Gruss – Brigitta Fischer Fischerin

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Dear generous crowd!By fischerin, on 2016-07-22 17:59

This is our last call! In twenty hours we either fly or we ...

Ihr seid so grosszügig, liebe Crowd! Ihr kommt aus verschiedenen Weltgegenden und allen Richtungen. Vielleicht wisst ihr noch eine Menschenseele, die sich für unorthodoxe Trauerarbeit, textile Kunst, Begleitung aus dem Jenseits, ein Patchwork in der Photobastei, Sylvies wandernde Augen oder die heldenhafte Rettung einer Kampagne interessiert.... und sich uns anschliessen möchte mit einem Beitrag in letzter Sekunde?

Damit wir uns aufmachen können, eure Belohnungen vorzubereiten, weil «Sylvie Was Here» wahr geworden ist...

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Jetzt brauchen wir noch ein Wunder ...By fischerin, on 2016-07-20 07:06

Am Samstag Mittag endet die Kampagne! Das Bild von Sylvie für ein ganzes Jahr und eine Performance dazu – jemanden zu finden, dem diese Belohnung SFR 4000.- wert ist, das würde uns retten. Oder ein grosser flinken Schwarm von Unterstützenden mit kleinerem Portemonnaie. Oder ... oder ... oder hast du sonst noch eine Idee? Hoffnungsvollen Gruss am frühen Mittwochmorgen verschickt von Brigitta.

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Einblicke in die PerformanceBy fischerin, on 2016-07-15 07:21

Meine Performance spielt mit dem Verhältnis zwischen Diesseits und Jenseits, das ich bekanntlich nur aus der Perspektive des Diesseits erforschen kann. Alles das Jenseits betreffende ist Fantasie.

Als Metapher wählte ich die Liebesgeschichte zwischen Dies und Jen. Ich erzähle vom Dies (es kann männlich oder weiblich sein), das glaubt, seine Liebe zu Jen sei gegenseitig. Sein ganzes Umfeld aber reagiert ungläubig, weil ja noch niemand Jen gesehen hat. Hier stellt sich automatisch die Frage: Was ist Wahn, was ist wahr?

Lieder und Gedichte werden als zweiter Strang in die Geschichte verwoben. Die ganze Performance spielt sich vor dem Patchwork ab, zwischen diesem liebevollen Blick einer Gewesenen und dem anwesenden Publikum. Im Flow des Styx.

Nun steht mir die Umsetzung dieser Idee, die Inszenierung der Texte und Songs noch bevor. Das ist aufwändig, zeitintensiv, teuer. Hoffen wir, dass uns noch viele Unterstützer und Unterstützerinnen finden in der verbleibenden Woche... Danke!

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Freundinnengelächter...By fischerin, on 2016-07-11 13:21

Sylvie war hier – und mit ihr viel Freundinnengelächter.

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Wir gehören zu den Lieblingen von wemakeit!By fischerin, on 2016-07-07 18:42

Das bedeutet, dass ein grösserer Kreis auf unser Projekt aufmerksam wird. 49 Backers haben fast die Hälfte finanziert – Danke! Habt ihr Ideen, wie wir die Crowd vergrössern könnten?

Und: Was möchtet ihr hier in den News sehen? Mehr Bilder von früher, mehr Einblick in die Performance? Mehr meiner Gedanken zum Projekt? Danke für eure Antworten!

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

User 2 small
Mehr Einblicke in die Performance: Neugierig wie ich bin, würde mich das interessieren - danke!
Helga Ritsch on 2016-07-13 20:58

Sylvie, wie sie Freundin war:By fischerin, on 2016-07-05 12:21

Sy und Su in den Siebzigern

Und mit dem Mann ihrer letzten Jahre

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Sylvie Was Here With ...By fischerin, on 2016-07-04 10:11

Kommentar Andreas: Mein Gott, wir waren Kinder…

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Sylvie estaba aquiBy fischerin, on 2016-07-01 10:01

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Sylvie è stata quiBy fischerin, on 2016-07-01 00:22

Ihr seid schon über dreissig grosszügige Unterstützende!

Die Bilder, die ich in den nächsten Tagen poste, erzählen von Sylvie. Als Bildlegende geht jedesmal: Sylvie war da. Wer Sylvie nicht kannte, beginnt zu ahnen, wie sie war. Und für uns andere gilt: Wir sind so froh, dass Sylvie da war!

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Liebe LeuteBy fischerin, on 2016-06-28 08:56

Eine aufregende Geschichte, dieses Crowdfunding – und ungewiss, ob wir es schaffen oder nicht. Es heisst, in der ersten Woche sollte ein Drittel finanziert sein, damit es funktioniert – uff, das wird knapp bis Donnerstag. Falls wir das Ziel bis am 23.7. nicht erreichen, erhält ihr euer Geld zurück. Ist doch ein Trost, oder? Aber malen wir nicht das Versagen an die Wand! Vielen Dank für Deine Grosszügigkeit! Brigitta

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Danke liebe erste elf Funder!By fischerin, on 2016-06-24 15:16

Ihr habt einen Zehntel des Projektes in den ersten 24 Stunden finanziert! Sylvie kommt an, das ist ein schönes Gefühl! Viele Gedanken und Erinnerungen fliegen zu ihr aus unserer Crowd, auch Wehmut, Sehnsucht ...

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In