Synopsis

Im Spannungsfeld zwischen Träumen und Talenten geben sich Berufsberater, Schauspiellehrer und Anwälte die Klinke in die Hand – und plötzlich geht unerwartet eine Tür zu. Welchen Impulsen folgst du? Welche Entscheidungen triffst du? Und wie reagierst du, wenn dir die Entscheidung aus der Hand genommen wird?

Darum geht’s

Mein ursprüngliches «selfmade»-Kurzfilmprojekt hat sich während des Schreibens des Drehbuchs immer weiter entwickelt. Irgendwann hat mich der Ehrgeiz gepackt, einen veritablen Kurzfilm zu produzieren, den ich an Festivals einreichen kann. Eine solche Produktion kann ich natürlich nicht alleine stemmen – und muss es auch nicht. Die Mithilfe und Unterstützung meines Umfelds ist überwältigend und motiviert mich zusätzlich. Um diesem grossen Einsatz gerecht zu werden und den Film so zu produzieren, wie er in meinem Kopf bereits existiert, braucht es eine Filmcrew, die weiss, was sie tut und das entsprechende Equipment zur Verfügung hat.

Dafür brauche ich deine Unterstützung

Eine «state of the art» Film-Ausrüstung ist teuer. Das handwerkliche und künstlerische Können des Director of Photography, seiner Crew sowie der Schauspieler ist natürlich unbezahlbar. Sie alle leisten einen viel grösseren Einsatz, als ich zu entlöhnen in der Lage wäre. Um aber die Grundkosten decken zu können und allen, die ihre Zeit und Kreativität für dieses Projekt zur Verfügung stellen, die Wertschätzung zukommen zu lassen, die ihnen gebührt, brauche ich deine Unterstützung! Das Gesamtbudget liegt bei CHF 30’000. Davon sind CHF 15’000 durch mich und zwei grosszügige Sponsoren gedeckt. Für die restlichen CHF 15’000 zähle ich auf die «crowd», also deinen Beitrag! Sollte der fertige Film tatsächlich etwas einspielen – man darf ja träumen – dann würde dieses Geld in zukünftige Projekte investiert. An Ideen mangelt es nicht!

Wen unterstützt du?

Damit du dir ein Bild machen kannst, wem du deinen Unterstützungsbeitrag zukommen lässt, hier ein paar Eckdaten:

Mein Name ist Kathrin Wüscher. Ich wuchs in Schaffhausen als Tochter eines Künstlers und einer Physiotherapeutin auf. Die Faszination für die Schauspielerei hat mich schon früh gepackt und bis heute nicht losgelassen. Als schüchternes Mädel mit guten Noten war ich nun aber nicht prädestiniert für die Bühne, sondern eher für den akademischen Weg. Diesen ging ich auch. Nach dem Jurastudium wollte ich es dann aber doch noch wissen und besuchte eine Schauspielschule in New York. In diesem faszinierenden, lehrreichen und sehr bereichernden Jahr wurde meine alte Leidenschaft bestätigt. Seit 2012 lebe ich nun aber wieder in der Schweiz und arbeite als Gerichtsschreiberin. Bisher habe ich es nicht geschafft, mich für einen Weg zu entscheiden. Aus dieser Ausgangslage ist das Drehbuch mit dem Arbeitstitel «Dilemma» entstanden.

Mein Team

Im Semi-Circle Basel – der englischsprachigen Theatergruppe, der ich seit 2012 angehöre – habe ich Suzan Wilson als begnadete Laienschauspielerin und Regisseurin kennengelernt. Sie hat sich ohne zu zögern als Produktionsassistentin für mein Projekt zur Verfügung gestellt. Neben ihr haben noch weitere Mitglieder des Semi-Circle ihre Hilfe zugesichert, die ich bei Bedarf in Anspruch nehmen kann.

Als Director of Photography konnte ich Andreas Schenker gewinnen. Er hat jahrelange Erfahrung als Kameramann und verfügt über einen grossen «Fuhrpark» an Equipment. Soeben hat er einen Workshop in L.A. bei den besten DoP’s Hollywoods absolviert. Andreas Schenker arbeitet mit grossem Enthusiasmus an der Umsetzung meines Projekts und teilt meine Vorstellungen von Bildsprache, Erzählweise und Rhythmus. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm und seiner Crew.

Dem Castingaufruf sind Schauspieler aus der ganzen Schweiz und auch aus Deutschland und England gefolgt. Ich bin überzeugt, eine erfahrene und talentierte Besetzung für meinen Film gewinnen zu können.

Auch Freunde und Familie helfen wo sie können. Wer nicht bei 3 auf den Bäumen ist, wird eingespannt.