Worum geht es im Projekt?

«Sechs fabelhafte Schauspielerinnen zeigen in dieser umwerfenden humorvollen, intelligenten Inszenierung mit vollem Einsatz und ohne jemals moralisch zu werden, wie es um den Status Quo nicht etwa einer lebenswerten Randgruppe sondern um den der Hälfte der Menschheit bestellt ist.»

Wir, die Volksbühne Basel, sind mit unserem Theaterstück FRAUEN nach Jordanien zum 13. International Theatre Festival of Liberal Theater (28. April - 3. Mai 2018) eingeladen worden. Das in der arabischen Welt sehr bekannte Festival ist ein Ort des kulturellen Austausches vieler Theatermacherinnen und Theatermacher, vor allem (aber nicht nur) aus der arabischen Welt. Wir freuen uns riesig und finden es unglaublich spannend, mit unserem Stück Teil dieses Austausches zu sein. FRAUEN wurde auf der Grundlage von vielen Interviews, Lebensgeschichten und den Erfahrungen der sechs Schauspielerinnen (die ursprünglich aus Syrien, Spanien, Deutschland, Schweiz, Bosnien, Kurdistan-Türkei kommen) entwickelt und geschrieben.

«Besonders faszinierend war die Internationalität der Schauspielerinnen mit ihren diversen speziellen Temperamenten, Leidenschaften und der absoluten Fähigkeit, das Publikum zu fesseln und zu begeistern.»

Während der Erarbeitung von FRAUEN haben wir viel über das Selbstverständnis von uns Frauen (quer durch alle Generationen), über Erziehung und Sozialisation, über Tabus und gesellschaftliche Zuweisung gesprochen. Und viel über die unterschiedlichen kulturellen und sozialen Prägungen, die uns mit ausmachen.

«Wenn alle Frauen dieser Erde morgen früh aufwachten und sich in ihren Körpern wohl und kraftvoll fühlten, würde die Weltwirtschaft über Nacht zusammenbrechen.» Laurie Penny.

Den Blick des zum grössten Teil arabischen Publikums in Jordanien auf unser Stück - darauf sind wir neugierig und die daraus entstehenden Diskussionen bereichern uns mit Sicherheit. Das Erlebte werden wir dann hierher zurücktragen.

«Schon lange habe ich nichts mehr gesehen das mit den wunderbaren Mitteln des Theaters gleich zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen versteht: Das hoch Politische und das zutiefst Unterhaltsame.»

Picture 14343c29 ae2f 4e9c aa54 86edab32a89cPicture bbe08695 c149 40bc af60 7919408ef642Picture f1a5a8c7 e1b9 4256 8e74 b291e2bf634fPicture fc3b603d dff3 4cf9 b01e 8cdaa0aa3472Picture d83ca059 8d3a 4616 8d48 6e062abb8095Picture 889264c3 ca0b 443c 9a08 5659ea374f79

Wofür brauchen wir deine Unterstützung?

Alle Theateraufführungen und Veranstaltungen rund um das Festivals sind frei für das Publikum. Freier Eintritt, das hat Tradition. Die finanziellen Mittel des Festivals sind beschränkt. Während des Aufenthalts am Festival wird nur die Unterkunft, Transport und Verpflegung übernommen. Deshalb sind wir auf deine Unterstützung angewiesen.

Mit dem Crowdfunding werden die Reise- und Transportkosten, die Kosten für die Technik und die Übersetzung (arabische Untertitel) gedeckt. Wir würden uns alle sehr freuen, wenn das Gastspiel mit eurer Hilfe zustande kommt.

Das Gastspiel wird vom Fachausschuss Tanz und Theater BS/BL unterstützt.

Volksbühne Basel - FRAUEN

Mit: Carmen Dalfogo, Anne Dauberschmidt, Mercé de Rande, Tahani Salim, Esra Ugurlu, Verena von Behr / Konzept, Text & Regie: Anina Jendreyko / Bühne & Mediale Szenografie: Tabea Rothfuchs / Kostüme: Eva Butzkies / Sound: Axel Nitz / Szenografie-Assistenz: Georg Faulhaber / Dramaturgische Beratung: Inga-Annett Hansen / Licht/Technik: Michel Jann / Produktionsleitung: Pascal Moor