Heute geht unser Crowdfunding zu Ende! Von Tante Käthe, am 11.7.2018 16:15

Wir haben es geschafft und unser Ziel sogar mehr als übertroffen! In nur 14 Tagen sind 2395€ zusammen gekommen! Wir sind Buff und unheimlich Dankbar!

Das Geld wir nun in den nächsten Tagen direkt auf das Konto der Schule übertragen und somit werden wir den Schulbetrieb für die Kids aus Nicaragua aufrecht erhalten!

#VIELENDANK #GRACIAS #THANKYOU #MERCI #GRAZIE

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden

YEAH!!! WIR HABEN ES GESCHAFFT!!!! Von Tante Käthe, am 8.7.2018 17:00

Durch eure Hilfe und den überwältigenden Einsatz von Allen die fleissig gespendet, geteilt und weitergesagt haben!

Wir sind so glücklich und DANKBAR! So können wir die Zukunft für die Kids in der Schule erstmal sichern und Ihnen einen Ort für Zuflucht und Geborgenheit bieten.

Für Sofia, Alejandra, Massiel und alle anderen Kids in der Schule! Das ist für Ihre Zukunft und Ihr habt sie ermöglicht!

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden

Also nochmal los! WIR HABEN NUR NOCH 3 TAG!Von Tante Käthe, am 7.7.2018 20:01

Picture 882f6dcb 35d0 46aa 903d f08624f2120cPicture e0c4260d e06c 4204 b37a b4dfa6d6e432

Juhu leider stocken wir im Moment ein wenig! Also an ALLE die uns auch noch helfen wollen aber noch nicht dazu gekommen sind.

Wir würden uns freuen MEGA wenn wir den Betrag zusammen bekommen und den Kids helfen können!

Damit ihr ein genaueres Bild bekommt wer EURE Unterstützung erhält, wollen wir euch heute noch Massiel vorstellen.

Die vierjährige Massiel besucht unsere Schule seit über zwei Monaten. Anfangs fremdelte sie zunächst etwas mit dem neuen Schulsystem, aber spätestens als Luna, das Opossumbaby, zu uns kam, blühte sie auf. Jeden Morgen kam sie seitdem mit einem Strahlen in die Schule.

Massiels Mutter ist wie so viele Frauen in Nicaragua Alleinerziehende. Mit Stolz zahlte sie ihren ersten Anteil (15% des Gehaltes, viele verdienen nur den Mindestsatz von ca. € 200,-). Sie hatte einen guten Job in einem kleinen, aber sehr feinem Hotel in der Gegend. «Sie ist unsere Beste!» hieß es von ihrer Chefin immer. Und in der Tat ist sie eine vorausschauende, feinfühlige und intelligente Frau, die ihrer einzigen Tochter ein gutes Leben ermöglichen will. Nun ist das Hotel geschlossen und sie hat ihre Arbeit verloren. Trotzdem will sie einen Anteil zahlen und hilft nun täglich in der Schule, beim Aufräumen und Abwaschen. Sie kämpft für den Erhalt der Schule, damit ihre Tochter alle Zukunftschancen hat. Helfen wir ihr dabei! Und spenden! Danke!

Also nochmal los! WIR HABEN NUR NOCH 3 TAG!

https://wemakeit.com/projects/tola-international-school

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden

Heute wollen wir euch Alejandra vorstellen!Von Tante Käthe, am 4.7.2018 16:55

Picture d7a59dcf f76f 47b6 ad57 44dd80c5d8e2Picture 652abdda 40ee 45a9 9e58 51ac73bb4380Picture 2bddb4fe 7100 4ba8 b5c0 34231786cf76

Alejandra ist 6 Jahre alt und wohnt wie Sofia gleich gegenüber der Schule. Ihre Mutter ist die einzige, die die Großfamilie (Großeltern, Brüder der Mutter) mit ihrem Gehalt derzeit versorgt. Alejandra war die erste Schülerin aus dem Dorf, die unsere Schule besucht. Am Anfang war es noch etwas schwierig für sie zwischen all den Ausländern im eigenen Land. Doch inzwischen ist von Fremdeln keine Spur mehr zu erkennen. Im Gegenteil. Unterschiede sind normal und werden von Alejandra und den Kindern eher als Bereicherung und mit Neugier aufgefasst. «Du kommst aus Deutschland? Ach, dann zeig doch mal auf der Karte, wo das liegt, und erzähle, wie es da aussieht?»

Ihre Mutter legt sehr viel Wert auf den Schulbesuch. Ihr ist es wichtig, dass ihre einzige Tochter, ihr einziges Kind alle Chancen erhält.

Denn Alejandras älteren Bruder hat sie bei einem tragischen Unfall beim Spielen auf der Straße verloren. Alejandra ist daher ein besonderer Schatz in der Familie. Die staatlichen Schulen beenden den Unterricht meist um 11 Uhr am Morgen. Danach sind die meisten Kinder sich selbst überlassen. Neben der Unfallgefahr ist auch der Umgang zwischen den Kindern auf der Straße nicht ohne. Gewalt liegt auf der Tagesordnung. In der Tola International School werden die Schüler von morgens früh bis nachmittags um 15 Uhr betreut!

Wir wollen mit dem Erhalt der Schule Alejandra auch weiterhin einen Ort von Zuflucht und Ruhe bieten!

https://wemakeit.com/projects/tola-international-school

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden

BOOM!!! 💥🎉 1000€ sind geschafft und das in weniger als der Hälfte der Zeit! Von Tante Käthe, am 3.7.2018 14:13

Das sieht super aus und so schaffen wir das!

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden

Nur noch 100€ und wir haben die Hälfte in weniger als 7 Tagen. Das ist der Hammer!!!Von Tante Käthe, am 3.7.2018 02:42

Die Crowdfunding Page wemakeit.ch hat uns zudem zu seinen «Lieblingen» erklärt und für die nächsten Tage erscheint unser Projekt auf der Startseite und in der Kategorie «Empfohlene».

Woop Woop! …also nochmal fleissig teilen, spenden und weitersagen. Ihr seid echt spitze und wir schaffen das!

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden

Heute und morgen wollen wir euch die Mädchen Sofia und Alejandra vorstellen!Von Tante Käthe, am 1.7.2018 22:55

Picture b28d09b2 c593 46ab 8c22 45602c492389Picture 3e85d224 1570 49af 9cea b2ed6384f6d5Picture fbab16ed c2f7 4d1d aa4e 2df1d4942e27

Sofia ist auf dem Bild links zu sehen.

Sofia ist vor kurzem 6 Jahre alt geworden. Sie hat zwei ältere Schwestern. Aber nur ihre 12jährige Schwester hat die Möglichkeit zur Schule zu gehen. Ihre zweite Schwester ist 15 Jahre alt und kann weder richtig schreiben noch lesen. Meistens kümmert sie sich um den Haushalt und bring und holt Sofia von der Schule. Oft bleibt sie morgens dabei länger in der Schule, um selbst noch etwas zu lernen.

Im Schwimmunterricht hat Sofia die Angst vorm Wasser verloren und schwimmt jetzt ihre ersten Züge allein. Eine Besonderheit, da viele Frauen und Mädchen in der Region nicht schwimmen können, obwohl sie am Meer leben.

Die Mutter ist Alleinerziehende und hat vor kurzem ihre Arbeit wie viele in der Region verloren. Sie wohnen in einem ganz kleinen und einfachen Haus gegenüber von der Schule.

Wir kennen Sofia als ein immer strahlendes und aufgewecktes Mädchen. Jeden Tag empfang sie Ida mit viel Freude und einem Lächeln. Sofia ist ein sehr kluges und pfiffiges Mädchen, was unbedingt die Chance bekommen sollte, zur Schule gehen zu dürfen!

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden

BOOM 500€ in nur zwei Tagen! - DankbarVon Tante Käthe, am 28.6.2018 23:29

Content

Yeah!!! Die ersten 499€ sind zusammen, dass zählen wir als 1/4 geschafft! In nur zwei Tagen! Wir sind buff, überwältig und Dankbar!

Jetzt gilt es dran zu bleiben, damit wir die 2000€ zusammen bekommen!

Denn wie wir leider erfahren haben, hat nun auch Matteo der letzte internationale Schüler Nicaragua verlassen. Somit gibt es keine internationalen Kinder mehr die das Schulgeld für die Kinder aus Nicaragua übernehmen.

Doch wir wollen es schaffen das Sofia und Alejandra und die anderen Kids weiterhin zur Schule gehen können. Auf dem Bild sieht man die Zwei wie sie zusammen mit Ida lernen.

Ida wurde immer mit Freude und einem Lachen empfangen. So etwas wie Vorurteile oder Berührungsängste kennen die Kids nicht! Umso so wichtiger ist es, Ihnen eine Zukunft zu bieten.

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden