Über uns

«Help us to Help» ist eine Nichtregierungsorganisation, die von Fabio Ramirez Cortes in Bogotá, Kolumbien gegründet wurde. Ihr zentrales Ziel ist die Unterstützung und Betreuung von alleinerziehenden Müttern und ihren Familien, die aus den smaragdenen Bergbaugemeinden von Coscuez, Quipama und Muzo in Kolumbien kommen.

UNSERE GESCHICHTE

Unsere Geschichte: Die Idee des NGO´s begann als Fabio seine Arbeit in einer der internationalen Organisationen in Genf verlor. Er beschloss, sich den Minen Regionen in Kolumbien zuzuwenden um den Menschen zu helfen die sich in einer prekärer Lage als er befinden. Dafür mussten zunächst Mittel und Wege gefunden werden, um die Bergbaugemeinde sinnvoll und effektiv zu betreuen. Das Ergebnis der Phase war die Gründung von Coomultraquipama.

Diese Institution wurde mit dem Ziel errichtet die Kleinbergleute und ihr soziales Umfeld zu fördern. In diesen Smaragdregionen sind die Arbeitsbedingungen schlecht und die Arbeitslosigkeit extrem hoch. Darunter müssen vor allem alleinerziehende Mütter und deren Familien leiden. Trotz der schwierigen Umstände und oftmals aussichtslosen Perspektiven versuchen diese als Steinmetzen ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Um diesen Frauen helfen zu können, die Armut zu überwinden und somit zu deren Selbstentfaltung beizutragen, musste der Absatz der Kooperative gefördert werden. Nur durch die Verbesserung der sozialen und finanziellen Umstände wäre es möglich, die Voraussetzungen für ein würdiges Leben zu schaffen.

Fabio kehrte zurück in die Schweiz um Arbeit zu suchen, und somit wieder in der Lage zu sein diese Phase der Unternehmung zu beginnen. Leider geriet er einerseits aufgrund seines fortgeschrittenen Alters, und anderseits der Finanzkrise, in einem Kreis von unendlicher Jobsuche, beruflichen Wiedereingliederung und Arbeitslosigkeit. Währenddessen hat er andere Leute kennengelernt, die die gleiche Situation erlebten. Er hatte dann die Idee, arbeitslose Schweizerbürgern aus dem Schmuckbereich und die Kooperative in Kolumbien zusammenzubringen. Sein Leitgedanke war eine teamorientierte Initiative «solidarity jewellery». Bei dieser stellen erfahrene Fachkräfte aus der Schweiz Schmuck mit den Steinen her, die sie von Coomultraquipama erhalten.

Jeder Schritt dieses Produktionsprozesses basiert auf dem Konzept des Gemeinnutzes, Gewinnverteilung und fairen Handelns. Dieser Aktionsplan zielt darauf ab, dauerhaftere soziale- und umweltpolitische Wirkungen zu erreichen. 

Picture 7a7c096c 6419 4355 89b7 7403ea7435f0Picture 7114b1db 8784 457d b943 61d902181da5

Unser Projekt ist speziell weil...

Die Gründung der Schmuckmarke «Émeuraudinne–Bijoux Èthiques»  basiert auf den Grundsätzen der nachhaltigen  Entwicklung und der korporativen sozialen Verantwortung. Der Betrieb wird sich für ein optimales Arbeitsumfeld und fairen Löhne sowohl in Kolumbien, als auch in der Schweiz einsetzen.

Phase I

In der ersten Phase des Projekts werden wir uns darauf konzentrieren, die Gewinnung von Schmuckmaterialien in Kolumbien zu steigern. Der kolumbianischen Berufsbildungsdienst (SENA) wird die Ausbildung unserer Schleifer unterstützen. Unser Ziel besteht darin, angemessene Arbeitsbedingungen für die Schleifer und Bergleute unseres Unternehmens zu versichern. Anschließend könnten alle beteiligte Ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen.

Phase II

Danach werden wir eine Werkstatt in der Schweiz einrichten in der die Gestaltung unsere Produkte stattfinden soll. Für die Fertigung und das Marketing des Endproduktes werden erfahrene arbeitssuchende aus dem Schmück Branche eingestellt. Außerdem werden Absolventen, die gerade ihren ersten Schritt in den Beruf machen, bei uns beschäftigt. Mit unserem Projekt bieten wir arbeitslose die Möglichkeit wieder tätig zu werden. Die Gehälter werden am Anfang von öffentlichen und privaten Körperschaften wie zum Beispiel die Schweizer Arbeitslosenversicherung Agentur ausgezahlt.

Die im Fachwerk verwendeten Halbedelsteine werden direkt von den Bergarbeitern in Boyacá herausgezogen, geschnitten  und ausgeführt. Während des gesamten Produktionsprozesses erhalten sie einen kompletten Zugang zu Rohstoffen und Arbeitswerkzeugen. Ohne Vermittler jeglicher Art hoffen wir darauf, größere Gewinne für alle Beteiligten zu erzielen. Um die Qualität der Steine zu zertifizieren, zählen wir bereits auf die Unterstützung des nationalen kolumbianischen Berufsbildungsdienstes (SENA), mit dessen Hilfe wir eine Ausbildung in Steinbearbeitung für 20 Frauen, 4 Jugendliche und 6 Männer aus der Bergbaugemeinde ermöglichen werden.

Alle bisher an dem Projekt beteiligten haben freiwillig gearbeitet, dennoch planen wir die selbst Finanzierung innerhalb 18 Monate.

Picture a5aec9f4 51c9 4887 8e65 33d02ece6356Picture f0d8d3bc fb2f 4542 ae0a 21b2d4ba88dcPicture c70d9a08 3ab8 415e a73c 252af0edae04Picture bcb0f27f fc47 4738 8921 be43ca29ee20

Was werden Sie unterstützen?

Unser erwünschtes Budget beträgt ca. CHF 60.000, die erste Projektphase benötigt CHF 34.000.

Sie helfen uns, die folgenden Ausgaben zu finanzieren:

  • Die Anschaffung eines 3D Drückers und der entsprechende CAD Software für die Herstellung unseren Schmuck und Accessoires.
  • Die Entwicklung einer Website für den Online Verkauf unseres Produktes
  • Workshops und Ausbildungskurse (Verarbeitung, Schnitt und Schleif von Edelsteine) für die Bergleute und ihren Familien (unterstütz von Instituto de Formación del SENA adultos)
  • Den Kauf von Rohstoffe
  • Reisekosten für unsere Mitarbeiter und Lieferanten in der Bergbauregion Boyacá Kolumbien.

Warum ist ihre Hilfe Notwendig?

Zusammen können wir die Lebensbedingungen viele Familien verbessern. Dadurch werden die Natur und menschlichen Ressourcen nachhaltig und fair genutzt. «Emeraudinne, joyería ética» ist ein Projekt mit positiven Auswirkungen in der Gesellschaft. Mit ihrer Hilfe werden wir mit diesem unternehmerisches Abenteuer starten.

«Emeraudinne, joyería ética» will die Lebensumstände der informellen Bergleute der Smaragdminen in Kolumbien verbessern. Alleinerziehenden Müttern und ihren Familien werden durch unser Unternehmen gefördert. Außerdem geben wir Arbeitsuchende aus dem Schmuck Branche in der Schweiz eine neue Gelegenheit tätig zu werden.