«The last Druid of Aiona» ein Druidenschicksal zur Zeit des aufkommenden Chistentums

Diese Erzählung soll – in szenischer Darstellung im Sommer 2016 auf der Schottlischen Insel Iona, in der Natur, nahe der originalen Schauplätze, mit den Teilnehmern der Tagung «Sommer Youth Camp Isle of Mull and Uona» zur Aufführung kommen.

«Der Druide von Aiona. Eine hybernische Einweihung» von Dr. Walter Weber (1898-1987), 1975 im Selbstverlag erschienen, ist ein wichtiges Zeugnis des Umschwunges von druidischer (vorchristlicher) zu christlicher Kultur auf Iona, bzw. im Westen Europas.

Eine Zeichnung Webers zur Illustration der Geschichte, kolloriert von J. Greiner.

Der Text muss übersetzt werden

Um den klaren, einfachen, und eindrücklichen Erzählstil Webers zu erhalten, möchten wir die Übersetzung professionell von Matthew Barton (der u.a. profiliert ist, durch ausgezeichnete Übersetzungen von Rudolf Steiner ins Englische) durchführen lassen.

Webers Erzählung ist Prosa. Um sie «spielen» zu können, muss sie als Theater umgeschrieben werden. Diese Arbeit, innerhalb der Iona-Tagungs-Vorbereitungsgruppe soll auch honoriert werden.

Das sind wir: (von links nach rechts) Elizabeth, Ioana, Renatus, Alexandru. Wir werden die Tagung vorbereiten und das Stück soweit erarbeiten, dass wir es mit den Tagungsteilnehmenden im Sommer 2016 bühnenreif bekommen.