Der Traum vom Profi-Fussball: Eine Webserie

Unser Projekt ist als Entwicklungsgeschichte konzipiert. Wir wollen über längere Zeit den weiteren Werdegang der talentierten Nachwuchsspielerinnen von BSC Young Boys dokumentieren. Dabei steht nicht nur Fussball als Spitzensport im Fokus, vielmehr das Erwachsenwerden ganz allgemein, also auch Ausbildung, Berufswahl und Freundschaften.

Die Young Girls betreiben schon seit Jahren einen grossen Aufwand, um ihren Traum zu leben. Weder Spott noch üble Beschimpfungen konnten sie bisher davon abhalten, auch nicht die gesundheitlichen Risiken, die diese Sportart mit sich bringt, ganz besonders, da die Girls nun auch als U17 immer noch gegen Jungs antreten. Die YB-Girls waren auch die ersten, die vor zwei Jahren in die Promotions-Liga aufgestiegen sind und nun können sie sich sogar in der Coca-Cola Junior-League, der höchsten Regional-Liga der Schweiz, als einziges Frauen-Team behaupten. Verletzungen sind ein steter Begleiter, so wird denn auch gleich die erste Episode das Comeback einer Spielerin nach langer Zwangspause dramatisieren. Unsere Web-Serie ist eine Doku-Soap aus Episoden von ca. 6-12 Minuten Länge, die in mehr oder weniger regelmässigen Abständen veröffentlicht werden.

Wir haben bereits über 10 Stunden dokumentarisches Material rund um Trainings und Spiele abgedreht. Mittlerweile haben sich die jungen Fussballerinnen an die Kamera gewöhnt und einige sind nun bereit, auch Privates von sich zu geben. Gewisse Momente werden wir nachinszenieren, zum Teil auch im Stil von Comics, so wie wir überhaupt die unter-schiedlichsten Erzähltechniken und Gestaltungsweisen anwenden wollen. Entsprechend experimentell wird auch der Soundtrack von Felix Borel, einem klassisch ausgebildeten Geiger mit einer Vorliebe für diverseste Improvisationen. Die Kombination von Geige, dem Symbol für Hochkultur schlechthin, und Fussball ist garantiert für einige Überraschungen gut. 

Mit U17 – Der Traum vom Profi-Fussball wollen wir eine unterhaltsame Coming-of-age Serie kreieren, die durchaus auch ernsthafte Untertöne anklingen lässt und in welcher Schweizer Mundart, Französisch und Deutsch gesprochen wird – die Spielerinnen kommen aus dem Entlebuch, dem Berner Oberland, aus Solothurn, Biel, Fribourg und Bern.  

Deine Unterstützung – Unsere Gegenleistung

Mit deiner finanziellen Unterstützung für Kamera-Miete und Postproduktion würden wir zügiger an die Fertigstellung der ersten Episoden herangehen können. Selbstverständlich wollen wir uns für jeden Beitrag in irgendeiner Weise erkenntlich zeigen, wir werden uns etwas einfallen lassen (von Fussballkunst zum Aufhängen bis hin zu veredelten Textilien). 

Abgesehen davon sind natürlich alle herzlich eingeladen, bei einem Fussballspiel vor Ort den Protagonistinnen von U17 - Der Traum vom Profi-Fussball über die Schultern zu schauen.

Die Mannschaft hinter der Kamera

  • Nino Michel: 

Geboren 1991 im Kanton Freiburg, aufgewachsen im Tessin. Ab 1995 besuchte ich die Steinerschule in Lugano und mit 17 ging ich nach Bern, um das Gymnasium abzuschliessen. Während meiner ganzen Schulzeit faszinierte mich das Theater ebenso wie der Tanz. Später lernte ich auch die vielfältigen Möglichkeiten des Films kennen. Deshalb begann ich 2012 ein Praktikum bei der Filmproduktionsfirma «trinipix» und bin dort seit 2013 festangestellt. Durch verschiedene Arbeiten und einen Regieworkshop in London bin ich vom Filmemachen so überzeugt und begeistert, dass ich mich darin entfalten und weiter-entwickeln möchte. Jedes neue Projekt ist eine Herausforderung, die mein Leben bereichert. Im Team sowie auch selbständig zu arbeiten, ist für mich täglich eine grosse und faszinierende Erfahrung.

  • Felix Borel:

Geboren 1974 in Karlsruhe. Die riesigen klanglichen Möglichkeiten der Geige erweitere ich mit Loop Station, Effekten wie Octaver (Geige als Bass), Delay etc und lasse meine Erfahrungen aus Klassik, Neuer Musik, freier Improvisation und Jazz in meine musikalischen Ideen einfließen. Ich bearbeite und interpretiere Stücke von Bach bis Pink Floyd und kreiere eigene Sound-Landschaften. Was immer stattfindet ist Experiment und Improvisation. 

  • Urs Schneider:

Ich bin der Senior aus dem Team (Jahrgang 1958). Als ausgebildeter Drehbuchautor erkenne ich laufend neue dramaturgische Parallelen zwischen Film und Fussball. Abgesehen davon habe ich ein halbes Jahrhundert Erfahrung als Hobby-Kicker in den Knochen und bin Vater einer Fussball-verrückten Tochter.   

Hier eine weitere Produktion von Nino Michel und Urs Schneider, die innerhalb von 72 Stunden für das Zürcher Film Festival entstanden ist.