TURKISH DIDO - a fusion of baroque and oriental

Queen Dido goes Istanbul! 13 Musiker*innen aus Ost und West wagen die Begegnung von Alter Musik und traditionellem türkischem Klang.

Mit dem Video TURKISH DIDO erscheint Purcells berühmte Arie «Dido’s Lament» in neuem Gewand: mit einer überraschenden Kombination aus europäischen und orientalischen Instrumenten und einer massgeschneiderten Übersetzung ins Türkische entsteht eine einzigartige Aufnahme in Bild und Ton in der ehemaligen Wasserfilteranlage Filter4 in Basel (CH).

Zum vertrauten Klang der historischen Streichinstrumente gesellen sich die «exotischen» Farben von Oud, Daf und Glasharfe; sie werden von Kontrabass, Darbuka und Theremin getragen. Gizem Simseks orientalisch geprägte Stimme transportiert die barocke Trauerarie in eine neue Welt.

The Very Light Orchestra spielt von Ost nach West.

Content

The Very Light Orchestra

Gizem Simsek (turkish & british) Stimme & Oud // Özlem Simsek (turkish & british) Theremin & Stimme

George Ricci (britisch & swiss) Klarinetten & Arrangement // Dieter Buchwalder (swiss) Glasharfe

N. N. Violine // N. N. Viola // Ambrosius Huber (swiss) Cello

Christian Moser (german) Oud // Sultan Kara (kurdish) Daf // Anna Weissheimer (swiss) Darbuka // Samuel Dühsler (swiss) Drums

Tom Pletscher (swiss) Tontechnik // Edward Mickonis (austrian & swiss) Video

Content

Dido braucht diese neue Sprache!

Und wir brauchen euch.

Mit eurer Hilfe kann unser Team - Gizem & The Very Light Orchestra - versuchen, zwei Kontinente einander näherzubringen. Die Übersetzung und Transkription von solcher Musik gibt es bisher nicht.

TURKISH DIDO ist nicht-kommerziell und steht online allen Menschen zur Verfügung.

Mit eurer Unterstützung können wir Instrumenten- und Techniktransport und Miete für den besonderen Ort Filter4 bezahlen - und die Musiker*innen symbolisch für ihre Zeit und ihr grosses interkulturelle Engagement entschädigen.

Vielen Dank, dass ihr das möglich macht!

Content