Eine Fotoausstellung, die Bilder entstanden während Peer's Arbeit an Kultur- und Wildpflanzen. Knospen, Blüten, unerwartete Ansichten, Zusammenhänge, ergänzt mit Aquarellen und Objekten von Andrea.

CHF 3’080

102% of CHF 3’000

102 %
This is how it worksä

The «all or nothing» principle applies: The project only receives the funds if the funding target is reached or exceeded.

15 backers

Successfully concluded on 12/9/2017

Darum geht’s

Verwandlungen oder Metamorphosen begleiten uns ständig. Die Pflanze beherrscht diese Kunst meisterhaft. Mal ist sie Wildpflanze mal ist sie Kulturpflanze. Auch wir verwandeln uns, mal schneller, mal langsamer. Unsere Verwandlungen müssen äusserlich nicht sichtbar sein. Metamorphosen gibt es in allen Bereichen. Eine Idee, ein Gedanke keimt, wächst heran, verwandelt sich, kommt zur Blüte und trägt Früchte.

Seit vielen Jahren betreuen wir Schaugärten in Graubünden. Im Zusammenhang mit dieser Arbeit hat Peer die Schriftenreihe «Kulturpflanzen in der Schweiz» geschrieben und herausgegeben. Darin kommen Kulturpflanzen ausführlich «zu Wort». Dinkel, Weizen, Gerste, Mais und Roggen aber auch Mohn und Buchweizen sind in Schrift und Bild porträtiert. Die Ausstellung zeigt eine Auswahl der besten Fotos und geht u.a. auf die Suche nach dem Besonderen der Getreidearten.

Bei den Fotos der Wild- und Kulturpflanzen geht es um die ästhetische Form, die die innere Qualität der Pflanzen und ihrer Metamorphosen zeigt. Diese Qualität kann man beim Vergleichen der Bilder erfahren.

Die Ausstellung umfasst ca. 40 Fotos und zeigt zusätzlich Skulpturen und Keramiken von Andrea Schilperoord. Andreas Arbeiten und die Fotos sind miteinander im Gespräch.

Wann: 30. September bis 21. Oktober. Wo: Sala Segantini, Savognin Öffnungszeiten: 15.30-17.30 Uhr, Sonntags geschlossen. Oder nach Vereinbarung 081 404 22 29 (Fam. Schilperoord) Eintritt frei.

Das Besondere an meinem Projekt

Die jahrzehntelange Arbeit an den Metamorphosen der Wild- und Kulturpflanzen führte schlussendlich dazu, ein neues Modell für den Unterricht vorzuschlagen. Das mag für manche (zu) hochgegriffen zu sein. Einen Versuch ist es wert. In diesem Versuch spielen die Knospen der Sträucher und Bäume aus denen im Frühling die grünen Zweige hervorgehen, eine grosse Rolle. Das neue Modell zeigt die innere Verwandtschaft von diesen Knospen mit den Blüten. Wir zeigen drei wissenschaftliche Aquarelle, sie zeigen bildhaft, konzentriert, was wir gesucht haben.

Dafür brauche ich Unterstützung

Das Geld aus dieser Kampagne brauche ich um die Ausstellung in Savognin zu finanzieren. Aber mindestens so wichtig für mich ist das Gespräch, der Gedankenaustausch, unabhängig davon ob gespendet wird oder nicht. Ihre Kommentare sind mir sehr wichtig. Wemakeit bietet dazu eine interessante Plattform.

Zu guter Letzt möchte unseren Zukunftsblick verraten. Wir planen für nächstes Jahr eine Wanderausstellung für Museen und botanische Gärten. Die Ausstellung in Savognin ist dabei eine grosse Hilfe und kann einen wichtigen Impuls setzen.

Der Foto-Katolog mit den zur Auswahl stehenden Bildern findest du hier.