Picture 5114ca34 59b0 48bc 9dfc cbdf5b611092

Darum geht’s

Jeder von uns hat Ahnen, die entweder Täter oder Opfer waren. In dem Stück «Vielleicht lebe ich …» erzählen drei Personen ihre persönlichen Geschichten. Es geht um Leben und um den Tod. Und auch um die Toten, die in uns weiterleben. Es geht um Einsamkeit, um die Unzufriedenheit mit sich und der Welt, um Ohnmacht und dem Machtlos sein! Es handelt aber auch von der Liebe und glücklichen Momenten!

Es sollen tolle, hochprofessionelle Aufführungen werden, die ein schweres und meiner Meinung nach für jeden Menschen ein wichtiges Thema beinhaltet. Es werden uns, als Nachkommen, drei individuelle Lebensgeschichten erzählt. Elias, der seine ganze Familie im KZ verloren hat. Sarah, die einen Bekannten versteckt und ihn dann verratet. Und Helene Maria, die direkt aus einer Täterfamilie kommt.

Picture 8f15672c f2ae 4441 a33d d5dd6bc4ba73Picture 632ec8c2 07f5 4c98 aa0f 8351ac813dc3Picture a8f7d7bf 52fc 4917 bf95 e65ac19ddeb9

Das Besondere

Dieses Stück hinterfragt politische und gesellschaftliche Verhältnisse in dieser Zeit, sowie unsere persönlichen. Die Inszenierung wird einen ungewöhnlichen und experimentellen Charakter haben. Es geht um uns und um unsere Vorfahren. Dieses Stück ergreift jeden ganz persönlich.

Mein Stück wird im Frühjahr 2015 auch in Buchform erscheinen. Im TAK Verlag!

Der Aufführungsort wird die Bäckerei Kulturbackstube (Dreiheiligenstraße 21a) in Innsbruck sein. Ein toller Ort, der von sich aus schon Geschichte erzählt!

  • Premiere ist am 7. Februar 2015
  • Die weiteren Spieltermine sind: 9./10./18./22./24./25. Februar und 1./2. März
  • Beginn: 20.15 Uhr
Content

Wer ist dabei

Ich habe dieses Stück 2014 geschrieben. Zusammen mit zwei anderen Schauspielkollegen wird es nun unter meiner Regie auf die Bühne gebracht werden. Ich bin eine junge, motivierte Schauspielerin, die die Welt verändern und etwas Neues schaffen will.

Warum

Ich habe dieses Stück geschrieben, weil ich möchte dass wir Menschen niemanden ausgrenzen, niemanden verletzen aufgrund seiner Herkunft oder Glaubensrichtung! Ich möchte damit wieder, wie es auch schon viele vor mir getan haben, das Bewusstsein erweitern, auf die Fehler der Vergangenheit weisen und Hoffen, dass die Zukunft weiser ist und wir besser und liebevoller miteinander umgehen! Die Vergangenheit kann man nicht auslöschen … Oder vergessen … Und das soll ja auch nicht passieren! Ich denke, dass wir alle aus diesen Kriegen der Vergangenheit lernen können und sollen.

Ich denke, dass diese «Bewusstseinserweiterung» ein guter Grund ist mich und mein Projekt zu unterstützen! Bitte helft mir dabei die Welt mit Liebe und Toleranz neu zu gestalten!

Unterstützung

Da ich das Stück höchstwahrscheinlich alleine finanzieren muss, bin ich sehr froh drum, wenn ich mit deiner Unterstützung die Gagen der Schauspieler bezahlen kann!

Wenn jemand auch Interesse daran hat, dass wir ein Gastspiel machen, bitte melden!