Viva la Fisgiora!

Vor sechs Jahren kauften wir oberhalb von Ponto Valentino im Bleniotal einen Teil des alten Tessiner Monti Fisgiora – einen Stall und ein grosses Stück unbewirtschaftetes Land. Gleichzeitig sind wir aus der Deutschschweiz ins Tessin umgezogen, um hier zu arbeiten als selbständiger Trockenmaurer und Imkerin. Und um das alte Tessiner Monti aus dem Dornröschenschlaf zu holen.

Wo vor ein paar Jahren noch verbuschte Terrassen das Landschaftsbild prägten, summen heute wieder Bienen, weiden Esel und gedeihen Gärten. Ein Anfang ist gemacht!

Picture f6254179 6eb3 4a6f a165 2d31d2b11350Picture 855a7e22 5b1a 4f9e a715 9e50a437103bPicture be66bcc2 8917 4c31 93ea b7e4c1bf0c8dPicture e40f77b6 5644 4c78 81aa aa9a31af7933

Darum geht’s

Um das Monti in eine funktionierende und nachhaltige Zukunft zu führen, sind weitere Investitionen und zahlreiche Arbeitseinsätze nötig. Ein Kraftakt, den wir nicht alleine stemmen können. Es muss weiterhin viel entbuscht werden, damit auf den freigelegten Terrassen neben den bestehenden Gemüse/Kräutergärten bunte Wiesen und kleine Getreidefelder mit alten Sorten entstehen können. Wildhecken und alte Kastanienbäume sollen den Übergang zur üppigen Wildnis bilden. Die dadurch entstehende Artenvielfalt würde unseren Bienen den perfekten Lebensraum bieten und eine gesunde Ausgangslage für die weitere Entwicklung unserer Bio-Imkerei schaffen.

Die alten, verwitterten Natursteinmauern sollen mit Hilfe von professionellen Trockenmauerkursen saniert und teilweise neu aufgebaut werden. Diese Mauern verleihen dem Gelände Struktur und Halt, bieten wertvolle Rückzugsnischen für Reptilien und andere Lebewesen und fügen sich harmonisch in die Landschaft ein.

Das Herzstück des Projektes «Viva la Fisgiora!» ist der Umbau des alten Stalls. Er soll mit einem neuen, traditionellen Steindach gedeckt und so ausgebaut werden, dass er in Zukunft als Imkeratelier und Kursherberge genutzt werden kann.

Wir möchten ein kleines Naturparadies schaffen, wo sowohl Gemüse-, Obst- und Kräuterkulturen wie auch extensiv bewirtschaftete Flächen wie Magerwiesen und Kastanienhain Platz haben, einen Ort, wo Kultur und Natur verbindet, wo traditionelles Handwerk gelebt und vermittelt wird.

Picture f96b1a98 dea7 4278 9e9b 2e45d1e41346Picture b52303d7 efb4 4887 9095 04401b488533Picture 0e686d53 8908 4a7d a24d 3afebb9bc357Picture 0e27dbdb 99f1 453e 8f46 412791ffa6f0Picture 048618c3 1fdd 46cf a5c1 fca274d2c0b7

Dafür brauchen wir deine Unterstützung

Um diese Vision zu verwirklichen, brauchen wir deine Unterstützung.

Das Projekt ist bereits am Laufen und wir haben rund CHF 50’000 aus eigenen Mitteln investiert.

Das aktuelle Budget beläuft sich auf CHF 140’000.

  • Umbau Casa Fisgiora (Steindach, Innenausbau, Quellfassung, Architekt, etc.) CHF 112’000
  • Wiederaufbau Kulturland (Rodungen, Pflanzungen, Material für Trockenmauern) CHF 28’000

Von der Bergheimat erhalten wir ein zinsloses Darlehen von CHF 40’000, der Kanton Tessin unterstützt den Bau des Steindachs mit CHF 14’000. Gut CHF 50’000.- bringen wir selber auf und für den Rest suchen wir Geld bei wemakeit.

Das Projekt «Viva la Fisgiora!» dient nicht als Einnahmequelle und erhält keine Subventionen. Unsere Motivation besteht darin, die Artenvielfalt zu fördern, alte Kulturlandschaften zu erhalten und das Wachstum des Schweizer Bienenbestandes aktiv zu unterstützen. Langfristig gesehen soll das Projekt selbsttragend sein.

Hilfst du mit, das Monti Fisgiora in eine nachhaltige Zukunft zu führen?

Mit deinem finanziellen Beitrag förderst du die wertvolle Biodiversität und die jahrhundertealte Handwerkskunst des Trockenmauerns.

Das kriegst du dafür

Du erhältst exklusive Produkte aus unserer Imkerei und dem Kräutergarten, profitierst von interessanten Kursangeboten und bist eingeladen, das Monti persönlich zu besuchen.

Picture 442240cb 154b 4a42 b4a7 4033b1dc4e67Picture 5ed2065d 858d 495d 8b3e 6b65f6b3ccc1Picture b42c7600 b01f 460d 8043 1739c20c4745Picture a169e062 9f6c 4176 9b07 42a9243ababa