Wege aus der Ökokriminalität

von studiovariety.art

Wien und Groningen

Per Anhalter, mit dem Auto, Bus, Bahn, Flugzeug oder lieber mit dem Segelboot? Eine Dokumentation über's Reisen, Hedonismus und die Spuren, die wir in der Welt damit hinterlassen.

EUR 1’820

113% von EUR 1’600

"113 %"
So funktioniert’sä

Es gilt das «Alles oder Nichts»-Prinzip: Nur wenn das Finanzierungsziel erreicht oder übertroffen wird, werden dem Projekt die Gelder ausgezahlt.

26 Unterstützer*innen

Erfolgreich abgeschlossen am 19.3.2021

Darum geht’s

Wir sind Kathi und Oli, zwei Freigeister die Kunst und Journalismus kombinieren. Per Anhalter, mit dem Auto, Bus, Bahn, Flugzeug und dem Segelboot waren wir unterwegs und haben dabei die Spuren unserer Reisen filmisch dokumentiert. Informativ und voller Humor möchten wir euch von den Freuden unterwegs erzählen und zeigen wie sich die unterschiedlichsten Fortbewegungsarten auf Stimmung und Umwelt auswirken.

Das Besondere an meinem Projekt

Trashiges Fail-, ähhh… Filmmaterial - aufgepeppt durch humorvoll illustrierte Informationen.

Unseres Hedonismus bewusst, analysieren wir nicht ohne Selbstironie das Verhältnis zwischen Zeit, Geld, Spaß und verursachten Emissionen durch unsere Reiselust. Zwei ökokriminelle Digitalnomadinnen erzählen von Erfahrungen, zeigen nützliche wie lustige, teils lehrreiche und auch völlig sinnbefreite Momentaufnahmen.

Dafür brauche ich Unterstützung

Damit wir weiterhin an diesem und ähnlichen Film- & Research- Projekten arbeiten können, brauchen wir Eure Unterstützung! Hoffentlich können wir damit auch künftig noch professionelleres Equipment verwenden.