In Kürze

Wir sind eine internationale Gruppe motivierter Zirkus-Künstlerinnen. Unsere Passion möchten wir auf einer 2-monatigen Tour durch Europa dafür einsetzen, mit unserer zeitgenössischen Zirkus-Kunst sprachliche und kulturelle Barrieren zu überwinden und gemeinsam mit jungen Menschen aus sozial benachteiligten Strukturen Arbeiten, Lernen und Wachsen. Wir besuchen auf unserer Tour Partner-Projekte, Festivals und soziale Einrichtungen in Polen, der Ukraine, Rumänien und Türkei. Unser Budget ist knapp und die Dokumentation des Projektes das A und O für das Gelingen dieses und weiterer Vorhaben. Du und deine Unterstützung helfen uns dabei, die Technik für unser Projekt zu finanzieren. Wir und die Kinder, die wir auf unserem Weg treffen, sagen DANKE!

Unser Ziel

Die Passion für zeitgenössische Zirkus-Kunst, die uns verbindet, möchten wir dafür einsetzen, kulturelle und sprachliche Barrieren zu überwinden und als bunt zusammengewürfeltes Grüppchen gemeinsam etwas Neues zu schaffen. Unsere unterschiedlichsten Fähigkeiten sind dabei kein Hindernis, vielmehr eine Bereicherung. Wir möchten nicht nur Zirkus-Kunst, sondern auch alternative und innovative Ansätze der Bewegung und Freizeit-Aktivitäten ebenso wie die Entwicklung und Realisierung von Ideen unterstützen.

Wir sind

Zirkrobajka ist ein internationale Gruppe junger Künstler/-innen aus Deutschland, Polen, Spanien, Rumänien und der Türkei. Alle Mitglieder sind auf einem semi-professionellen Teil der zeitgenössischen Zirkus-Kunst-Szene. Viele von uns sind involviert in lokale Zirkus-Projekte, Jonglage oder Perfomance-Groups, wie beispielsweise Juggling Cluj (Rumänien), Circulum e.V. (Deutschland) oder Kabile (Türkei).

Wir sind Menschen aus unterschiedlichen Ländern, die aus verschiedensten kulturellen und sozialen Hintergründen schöpfen und gemeinsam für Toleranz und Verständnis eintreten wollen. Dieses Anliegen soll nicht nur die Gruppe bereichern, sondern auch in Zusammenarbeit mit anderen Gruppen und Personen entstehen und wachsen, während wir durch unterschiedlichste Kontexte und Länder reisen.

Wir teilen

Wir teilen alle die gleiche Passion: Die Zirkus-Kunst. Dennoch verfolgt jeder von uns darüber hinaus eigene Spezialisierungen, zum Beispiel in den Bereichen der Jonglage, Tanz, Clownerie, Theater oder Akrobatik. Eine große Bereicherung für uns alle, da wir so voneinander lernen und auch mit anderen Menschen ein breites Wissen teilen können.

Alle Menschen von Zirkrobajka können im Kontext von Zirkus, Theater, Performance und im Bereich der Pädagogik bereits auf einige Jahre Erfahrung zurückblicken. Wir möchten diese Erfahrungen gemeinsam mit anderen erweitern und teilen. Die große Bandbreite unserer Spezialisierungen ermöglicht es uns, ein umfassendes Programm anzubieten. Zusätzlich haben die meisten von uns bereits mit Kindern und jungen Menschen in Projekten der Zirkus-Pädagogik und dem Mentoring zusammengearbeitet.

Unsere Reise

Auf unserer Reise möchten wir Partner-Projekte in Polen, in den Karpaten und in der West-Türkei besuchen. Wir werden von Anfang August bis Ende September unterwegs sein. Ein wichtiger Fokus liegt auf der Zusammenarbeit mit jungen Menschen aus vernachlässigten Randregionen und sozial benachteiligten Hintergründen und Strukturen. Sie können gemeinsam mit uns die Grundlagen der Zirkus-Kunst lernen, Selbstbewusstsein und das Vertrauen in Andere lernen und gleichzeitig die Möglichkeit erhalten, sich mit jungen Menschen aus anderen regionalen Kontexten auszutauschen.

Evaluieren und wachsen

Nach jeder Station werden wir unsere Aktionen und unsere Kooperation mit den Teilnehmern der Partner-Projekte und ihren Mentoren evaluieren. Die Mentoren werden die Möglichkeit erhalten, anonyme Fragebögen auszufüllen, die Kinder können ihre Meinung über spielerische Methoden der Zirkus-Pädagogik mitteilen.

Dein Geld

Mit dem Geld, dass du spendest, versuchen wir einen Teil unserer Technik zu finanzieren, die wir dazu benötigen unsere Reise zu dokumentieren. Die Dokumentation des Projekts ist essentiell, um Unterstützung und Geld für die nächsten Schritte und Vorhaben zu erhalten. Das Video- und Fotomaterial wird außerdem Teil kommender Workshops werden. Ein andere wichtiger Nebeneffekt einer ästhetischen ansprechenden und inhaltlich spannenden Dokumentation ist die Möglichkeit, unsere Erfahrungen und Erlebnisse mit den Menschen zu teilen, die uns geholfen haben, mit Partnerprojekten und Teilnehmern und all denen, die interessiert sind an unserer Arbeit und den Menschen und Orten, die wir getroffen und gesehen haben. Wir sind semi-professionelle Filmemacher_innen und Künstler_innen...mit viel Herzblut und Passion und wenig Geld. Technik ist teuer, aber wichtig. Das Geld, dass du spendest wird dafür eingesetzt, eine Kamera (voraussichtlich 700€) und einen Sound-Rekorder samt Mikrofon (voraussichtlich 300€) zu kaufen. Das Geld, was die erhofften 1000 € Spenden überschreitet, wird für Festplatten und die Produktion von DVDs, die an alle die Menschen gehen, die wir getroffen haben, verwendet.