House in White, House in Uehara und House in Yokohama – ein Buch über die drei Schlüsselwerke von Kazuo Shinohara, einem der bedeutendsten und einflussreichsten Architekten des modernen Japans.

CHF 30’102

120% von CHF 25’000

"120 %"
So funktioniert’sä

Es gilt das «Alles oder Nichts»-Prinzip: Nur wenn das Finanzierungsziel erreicht oder übertroffen wird, werden dem Projekt die Gelder ausgezahlt.

219 Unterstützer*innen

Erfolgreich abgeschlossen am 14.6.2017

DAS BUCH

«Three Houses by Kazuo Shinohara – House in White, House in Uehara, House in Yokohama» ist eine längst fällige Publikation über die bedeutendsten Wohnbauten Shinoharas. Die von uns im selben Massstab neugezeichneten Pläne jedes Hauses basieren auf den originalen Ausführungsplänen, die im Kazuo Shinohara Archiv des Tokyo Institute of Technology gelagert sind. Innen- und Aussenaufnahmen aus der Entstehungszeit, unveröffentlichte Skizzen und im Falle von Yokohama seltene frühe Computergrafiken ergänzen die Publikation. Das ca. A3 grosse Buchformat erlaubt die Darstellung der Werke in den Massstäben 1:50 und 1:10, wie auch die originalgetreue Wiedergabe einiger Handskizzen Shinoharas.

KAZUO SHINOHARA

Kazuo Shinohara (1925-2006) war nach Kenzo Tange der bedeutendste japanische Architekt der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Sein Werk, welches neben Kazunari Sakamoto, Toyo Ito und Kazuyo Sejima eine Reihe japanischer Architekten beeinflusste, ist international kaum bekannt. Neben einer Reihe von theoretischen Schriften besteht das Oeuvre des diplomierten Mathematikers und Architekten vorwiegend aus kleineren Wohnhäusern.

Weitere Informationen: werk, bauen + wohnen 12 – 2015

DREI SCHLÜSSELWERKE

Shinohara teilte sein Werk in vier Stile, von welchen die Hauptwerke des sogenannt Zweiten Stils «unvollendet» blieben. Daher illustrieren wir den Ersten, Dritten und Vierten Stil, respektive deren signifikanteste Wohnbauten, die in verschiedenen Materialien und in 10-Jahresintervallen realisiert wurden. Wertvolle Archivfotos von Osamu Murai, Koji Taki, Tomio Ohashi und Terutaka Hoashi sowie Texte von Shin-ichi Okuyama und David B. Stewart, langjährigen Freunden Shinoharas am Tokyo Tech komplettieren das Buch.

WIR BRAUCHEN EURE UNTERSTÜTZUNG!

Wir als Autoren und Herausgeber werden bei der Buchgestaltung vom Atelier Elektrosmog, Zürich in Zusammenarbeit mit Sebastian Fehr, Tokyo unterstützt. Das ENG/JAP Buch mit ca. 150 Seiten wird beim Quart Verlag, Luzern erscheinen und im Handel CHF 78 kosten.

Durch die Unterstützung der Volkart Stiftung, Winterthur und der Sakae Stünzi Stiftung, Tokio kann ein Teil der Buchkosten gedeckt werden. Die Gesamtkosten für Bildrechte, Übersetzungen, Korrektorat, Lektorat und für den Druck belaufen sich auf über CHF 35’000. Die Textbeiträge der Gastautoren, unsere Arbeit, wie auch die zahlreichen Reisen nach Japan werden nicht entgolten. Wie üblich bei Buchprojekten kann der Verlag keinen finanziellen Beitrag leisten. Damit das Buch gedruckt werden kann und im November 2017 erscheint, benötigen wir eure Unterstützung!