3D Druck Schloss RapperswilVon Danilo, am 17.3.2015 11:54

Hier noch ein kurzes Video zum Schloss-Druckvorgang (ca. 11 Stunden Druckzeit im Zeitraffer):

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Weiter zur Anmeldung

Er ist eingetroffen!Von Danilo, am 12.3.2015 17:45

Der Ultimaker 2 ist letzte Woche aus Holland bei uns eingetroffen:

Nun geht’s an das Ausdrucken der Belohnungen. Falls du die Umfrage, welche wir am 21. Februar verschickt haben, noch nicht ausgefüllt hast, dann hole dies bitte nach. Sobald wir deine Angaben haben, können wir die gewünschten 3D Drucke auch produzieren.

Wir haben nun bereits 16 der Ultimaker-Roboter ausgedruckt und sind mit Prototypen für die finale Produktion des Schloss-Modelles beschäftigt. Die Erfassung des Schlosses in 3D hat uns mehrere dutzend Stunden Arbeitsaufwand beschert, dazu wird es später noch einen ausführlichen Bericht auf unserem Blog geben.

Der Kinect 3D-Sensor ist bereits eingetroffen, erste Versuche mit 3D-Rekonstruktions-Software steht noch aus. Der Filastruder ist noch in Beschaffung.

Wie immer gilt, falls du Fragen oder Anregungen hast, schreibe einen Kommentar auf Wemakeit oder eine E-Mail an danilo@coredump.ch. Neu haben wir zudem auch ein Online-Forum, welches auch für Nichtmitglieder offen steht: https://discourse.coredump.ch/ Dort dürfen auch gerne Fragen zum 3D-Druck oder zu sonstigen technischen und nichttechnischen Themen gestellt werden.

Weitere Updates werden voraussichtlich direkt per E-Mail versendet werden und nicht über Wemakeit. Ich bedanke mich daher hiermit bei allen Unterstützern und beim Team von Wemakeit, die uns bei dieser Aktion unterstützt haben.

Danilo

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Weiter zur Anmeldung

EndspurtVon Danilo, am 9.2.2015 11:39

6 Stunden verbleiben! Heute um 18:00 Uhr wird unsere Crowdfunding-Aktion beendet sein.

Kurzer Rückblick – wir haben in den letzten 29 Tagen bereits 3390 Franken sammeln dürfen! Ein Betrag den ich zu Beginn nicht als realistisch angesehen hatte. Der Dank dafür gebührt jeder Unterstützerin und jedem Unterstützer!

Was bedeutet dieser Betrag denn genau für unser Projekt? Nun, wir können uns folgende Sachen leisten:

  • Den «Ultimaker 2» 3D-Drucker
  • Einen Grundstock an Material (inkl. experimentelle Materialien)
  • Eine Maschine um ABS- oder PLA-Pellets (oder geschredderte Plastik-Objekte) zu Filament zu verarbeiten. Das spart Kosten und ermöglicht Recycling von alten Druck-Objekten.

Der Drucker wie auch 9 kg Material wurden bereits bestellt und sollten in 4-6 Wochen geliefert werden.

Warum sollte man uns denn weiterhin unterstützen? Wenn wir bis heute Abend noch zusätzliche 410 CHF erreichen, kaufen wir uns einen Kinect 3D-Sensor sowie eine Windows- und eine ReconstructMe-Lizenz. Damit kann man Objekte (oder Personen) in 3D digitalisieren. Spannend, oder?

Das nächste Update gibt’s dann nach Abschluss dieser Aktion. Bis dahin könnt ihr euch noch ein Timelapse-Video von unserer Quadrokopter-Erfassung des Schlosses Rapperswil anschauen:

PS: Wer will darf uns heute ab 19:30 Uhr an der Spinnereistrasse 2 besuchen um mit uns den erfolgreichen Abschluss der Kampagne zu feiern!

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Weiter zur Anmeldung

Es wird ein Ultimaker 2Von Danilo, am 31.1.2015 19:17

Yeah! Stufe 2 ist erreicht, wir haben 2800 CHF zusammen!

Das heisst, dass wir definitiv einen Ultimaker 2 kaufen werden. Wie geht’s nun weiter? Es verbleiben 8 Tage bis zum Ziel. Falls ihr weiterhin kräftig Werbung macht und wir den Betrag von 3800 CHF erreichen sollten, könnten wir auch noch einen 3D-Scanner und dazugehörige Photogrammetrie-Software beschaffen.

Am 9. Februar ist die Wemakeit-Kampagne zu Ende. Gleich anschliessend werden wir den Ultimaker bestellen. Die Lieferfrist beträgt aktuell 4–6 Wochen. Sobald der Drucker eingetroffen ist, können wir mit der Produktion eurer Belohnungen beginnen.

Das Schloss in 3D

Eine der Belohnungen ist ein 3D-gedrucktes Schloss Rapperswil. Aktuell haben 6 von euch eine Belohnung gewählt, welche explizit das Schloss beinhaltet. Falls deine Belohnung ein 3D-Modell nach Wahl beinhaltet, kannst du natürlich ebenfalls das Schloss wählen.

Da es bisher noch kein brauchbares 3D-Modell des Schlosses gab, mussten wir uns etwas einfallen lassen. Das Ergebnis: In Zusammenarbeit mit dem Geometa Lab der Hochschule für Technik Rapperswil und mit Michael Suter von der LightMoment GmbH haben wir mit einem Quadrokopter, einem GPS-fähigen Smartphone und einer GoPro Kamera fast 3000 Luftbilder des Schlosses erstellt. Nun evaluieren wir geeignete Software um aus diesen georeferenzierten Bildern ein 3D Modell zu generieren. Hier ein erstes (unvollständiges) Zwischenresultat nach über 48 Stunden Rechenzeit:

Es liegt also noch einiges an Arbeit vor uns :)

Noch ein Zeitungsartikel

Die 3D-Erfassung wurde von der Südostschweiz begleitet:

Hier könnt ihr den Artikel als PDF lesen: https://files.coredump.ch/20150129_suedostschweiz.pdf

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Weiter zur Anmeldung

User 1 small
ich meinte schon das Zeichnen/Konstruieren/Entwerfen an sich. "Hergestellt" wird es dann ja vom Ultimaker2 :-)
Ich melde mich dann wieder, wenn der Drucker ready-to-print ist. Viel Erfolg weiterhin mit dem funding!
makemyday am 6.2.2015 00:08
@makemyday: Oder hast du die Erstellung eines 3D-Design selbst gemeint? Das müsstest du jeweils mit uns absprechen, je nach Projekt / Form / Aufwand.
coredump Rapperswil am 5.2.2015 17:43
@makemyday: Klar. Wenn du Mitglied bist/wirst, kannst du die Drucke gleich selber herstellen. Ansonsten wirst du sowas über eine Website bestellen können.
coredump Rapperswil am 5.2.2015 17:41
User 1 small
werdet ihr auch kleinere Konstruktionsaufträge erledigen? Z.B. ein Gehäuse für mein Arduino-Projekt?
makemyday am 5.2.2015 14:40

Ziel Erreicht!Von Danilo, am 20.1.2015 11:03

Wir haben es geschafft! Vor wenigen Tagen haben wir das Ziel von 1600 CHF überschritten und sind inzwischen bei 2300 CHF angelangt. Rappi kriegt also definitiv einen 3D-Drucker! Vielen Dank an alle Unterstützer.

Nun fehlen uns nur noch 500 CHF bis zum nächsten Meilenstein, dem Ultimaker 2. Im Gegensatz zum Ultimaker Original ist er schneller, leiser, druckt schöner, benötigt weniger Wartungsaufwand und wird fertig zusammengebaut geliefert. Teilt den Link zu dieser Wemakeit-Seite, so dass wir auch dieses Ziel noch erreichen können!

Und nun noch eine weitere gute Nachricht: Dank dem tiefen CHF-EUR Kurs wird die Beschaffung des 3D-Druckers etwas günstiger. Das bedeutet, dass wir nun eine grössere Auswahl an Materialien als ursprünglich geplant anbieten können!

Falls du dir bereits überlegst, was du mit dem Ultimaker alles drucken könntest – hier ein paar interessante 3D-Modelle die wir im Internet gefunden haben:

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Weiter zur Anmeldung

Zwischenstand & ZeitungsartikelVon Danilo, am 15.1.2015 14:34

Zwischenstand

Yeah! Dank eurer tatkräftigen Unterstützung haben wir die Grenze von 1000 CHF bereits nach 4 Tagen überschritten. Vielen Dank für jeden Beitrag!

Was passiert eigentlich wenn das Ziel von 1600 Franken überschritten wird? Keine Angst, wir werden das «überschüssige» Geld nicht für Parties und Alkoholkonsum verschleudern, sondern es wird alles für das Hauptziel – ein 3D-Drucker für Rapperswil-Jona – eingesetzt.

Ab 1900 Franken können wir uns beispielsweise bessere Materialien kaufen. Ab 2800 Franken können wir uns den Ultimaker 2 mit besserer Druckqualität leisten. Und mit 3800 Franken liegt sogar eine Microsoft Kinect für 3D-Scans drin! Du als 3D-Figur, das wär doch was? Mehr Infos zu den Zusatzzielen gibt es auf unserer Projektseite.

Zeitungsartikel

Weitere gute Neuigkeiten: Wir waren heute in der Zürichsee-Zeitung, auf Seite 5!

Den Artikel könnt ihr hier in guter Qualität lesen: https://files.coredump.ch/20150115_zueriseezeitung.png

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Weiter zur Anmeldung