Eine Reise für das Leben

Seit ihrer Rebellion 1994 inspiriert die zapatistische Bewegung aus Chiapas (Mexiko) sozial-ökologische Kämpfe weltweit. Ihr Aufstand richtet sich gegen Ausbeutung, Ausgrenzung, Rassismus und Unterdrückung der indigenen und ländlichen Bevölkerung, sowie gegen Umweltzerstörung und Militarisierung. Dagegen setzen die Zapatistas den erfolgreichen Aufbau rebellischer, autonomer Strukturen unter anderem in den Bereichen Gesundheit, Bildung, Selbstverwaltung, Geschlechtergerechtigkeit, Produktion und Rechtsprechung.

Die zapatistische maritime Delegation ist am 23. Juni 2021 nach mehr als 50 Tagen Seereise am Strand von Carril von Bord gegangen. Das ist exakt der Ort, wo vor mehr als 500 Jahren die Karavelle La Pinta von Christoph Kolumbus zurückkam, um die «Entdeckung» dessen, was wir heute als amerikanischen Kontinent bezeichnen, zu verkünden.

Picture a4be6032 214f 4d4c 9569 ce3a2946e606Picture caadbddc b50b 4264 ae24 69ead7a5b5e3Picture 9badf029 67db 4458 b09f b2725064272c

Dieses Herbst kommen sie nach Basel!

Im Sommer wird eine Delegation der Zapatistas und weiterer indigener und widerständischer Organisationen aus Mexiko während drei Monaten Europa besuchen. 75% der 160 Personen sollen aus Frauen und dissidencias (FINTA*) bestehen. Gleichzeitig intensivieren sich die paramilitärischen Angriffe auf zapatistische Gemeinden wieder. Zwischen Oktober und Dezember 2020 hat die EZLN sechs Kommuniquées veröffentlicht. Als Anlass gilt der 13. August, der Tag der Kolonialisierung Mexikos, der sich dieses Jahr zum 500sten Mal jähren wird.

Ende August dieses Jahres wird eine Karawane der ’Gira por la vida - Reise für das Leben’ voraussichtlich in Basel eintreffen und für einige Tage ihre Zelte aufschlagen. Diese Gelegenheit zur Vernetzung, zum Erfahrungs- & Wissensaustausches ist einmalig!

Halte dir dafür unbedingt die Tage vom 25.08.-31.08.21 frei!

An diesen Tagen werden wir uns mit Musik und Freude, aber auch mit Entschlossenheit und Solidarität gegen die globale Ausbeutung von Mensch und Natur stellen. Wir werden uns Themen wie den Schweizer Multis im globalen Süden, dem Migrant*innenwiderstand, der Ernährungssouveränität, dem Rätesystem widmen, um einige Beispiele zu nennen.

Picture 59a737d0 54b2 413d 8d84 0b1b52ae3575Picture be217bee 46ce 496a b823 7396c43fb346Picture 50ee30c8 d617 4ca8 9bd3 936202621d8dPicture 6967256b 7d30 4bfe 89ca 4dbf70a72723Picture 7ead650b de49 4432 8879 8de278d3d688Picture 7dd5d93a 354d 484f b534 3535ab76ad44Picture 602fb844 2b66 48f1 ae64 b4c409692cc7Picture c00813a8 a89b 41cc a3e2 09accdb8b2c7

Dafür brauchen wir eure Unterstützung

Ein breites Bündnis von Menschen aus diversen sozialen Bewegungen hat sich zusammengeschlossen, um die Infrastruktur für diese Tage zu stemmen. Bei der Finanzierung von:

  • Infrastruktur (miete von Zelten, Küche, usw.)
  • Verpflegung für unsere Gäste
  • Mobilisierungsmaterial und um weitere Bewegungen auf dem Camp begrüssen zu können brauchen wir eure Unterstützung.

Im Vorfeld und am Camp werden diverse Bildungs- & Informationsanlässe angeboten und wir freuen uns auf eine rege Beteiligung von euch allen.

Über die News dieses Projektes erhaltet ihr die wichtigsten Informationen zum Camp aus erster Hand und wir freuen uns bereits jetzt, euch alle Ende August in Basel begrüssen zu dürfen.

(Da die Reise einige Planungsunsicherheiten hat, kann es auch sein, dass es der Delegation kurzfristig nicht möglich ist nach Basel zu kommen. Das Camp würde zur Vernetzung trotzdem durchgeführt. Würden wiedererwarten hier gespendete Gelder nicht gänzlich gebraucht werden, so würden diese an die Zapatistische Bewegung gespendet werden. Die Vorfinanzierung des Projektes erfolgt durch befreundete Bewegungen und Einzelpersonen.)

Picture 2eeb1583 4614 4e2e 8db6 f103352720f9Picture 03ba7285 3446 4aee 9585 1e698906226dPicture e25f5f98 6f32 41a6 a5b4 dd3253d19d48Picture 75b58d26 ebb6 493d b920 56fda7ab288fPicture 778cdecd 1755 4264 b229 7bb6a0cb5806