Was bisher geschah:

Das eine zieht das andere nach sich…

Das aktuelle Projekt «Alternativen zur Psychiatrie» ist aufgrund des letztjährigen Projekts «Dokfilm: Funktionieren» entstanden.

Der Film «Funktionieren» wurde in Deutschland, Österreich und der Schweiz gezeigt.

Nach den Kinovorstellungen kamen aus dem Publikum durchgehend folgende Fragen: «Was gibt es für konkrete Alternativen zur Psychiatrie?», «Wo finde ich einen Psychiater, der bereit ist, die Medikamente zu reduzieren?» «Wo finde ich TherapeutInnen, die eine ganzheitlichere Sicht haben?»

Ich bekam viele Mails und lernte verschiedenste Menschen kennen. Oft bin ich mit Ohnmacht und Trauer über die aktuelle Situation in der Psychiatrie konfrontiert worden. Neben der Ohnmacht habe ich im Austausch aber auch gemerkt, wieviel Erfahrung, Wissen und Ideen die einzelnen Menschen in sich tragen, Betroffene wie Angehörige, aber auch Pflegekräfte oder TherapeutInnen, welche darum bemüht sind, die Menschen ganzheitlich zu begleiten, und sie nicht nur auf den Hirnstoffwechsel zu reduzieren. Die Begegnungen haben mich sehr beschäftigt und damit verbunden die Frage:

Content

Was jetzt?

Daraus ist die Idee entstanden, ein Onlineportal rund um das Thema «Alternativen zur Psychiatrie» ins Leben zu rufen.

Das Portal soll nicht «polarisieren». Ich bin nicht «gegen» die Psychiatrie. Für jene Menschen, welchen das Angebot der gängigen Psychiatrie hilft und welche die Denkweise der Psychiatrie anspricht, finde ich die Psychiatrie absolut in Ordnung. Aber für all jene Menschen, welche das Angebot und die Denkweise der gängigen Psychiatrie nicht anspricht, sollten alternative Möglichkeiten und alternative Sichtweisen unkompliziert zugänglich sein.

Sobald das Portal aufgeschaltet ist, werde ich den Film «Funktionieren» auf Vimeo und Youtube zur freien Verfügung hochladen. So besteht die Möglichkeit nach dem Film auf dem Portal nach Antworten zu suchen, Fragen zu formulieren oder eigenes Wissen und Erfahrungen zu teilen.

Content

Vielschichtig

Da das Onlineportal vielschichtig aufgebaut ist und voraussichtlich Videos und ein Forum enthalten wird, macht es Sinn, das Portal professionell erstellen zu lassen. Die Kosten dafür (inkl. Onlinewerbung) belaufen sich auf: 2500.-, das ist erneut ein Betrag der meine finanziellen Möglichkeiten übersteigt. Ich bin auf Unterstützung angewiesen.

Falls das Onlineportal dein Interesse geweckt hat und du das Projekt unterstützen möchtest: Herzlichen Dank!!!

Content