Wir sind gestartet! Sie hören von uns.By SAO Association, on 31/1/2019 18:40

Content

Liebe Freundinnen und Freunde von SAO! Wir haben eine Weile gebraucht… Das Jahr 2018 war ein wilder Ritt bis weit in den Dezember hinein. Mit wahnsinnig viel (ehrenamtlicher) Arbeit in der Schweiz, mit unglaublich beglückenden Momenten während und nach dem Crowdfunding, im Moods und wo immer wir mit Euch in Kontakt kamen – und natürlich mit grossartiger Arbeit unserer Leute vor Ort und berührenden Rückmeldungen, wie zum Beispiel von Fatima, Arabisch Übersetzerin im Amina Centre: «…it was nice to spend the year 2018 at Amina and offer all I can help as an emotional and practical assistant. It was a nice year to get to know the team and all the women who come to Amina and to know SAO is reliably there to support us in this journey.»

Dann gab es, auch in Athen und Lesbos, für alle eine kurze Pause und etwas Ruhe. Das war dringend nötig. Wir mussten durchatmen.

Mittlerweile sind unsere beiden Häuser, Amina in Athen und Bashira auf Lesbos, natürlich schon längst wieder voll in Betrieb. SAO-Gründerin Raquel Herzog und Geschäftsleiterin Ursula Hess sind zur Zeit grad vor Ort, um u.a. auch in Griechenland Jahresabschluss- und Jahresanfangsarbeiten durchzuführen. Die Computer oben im Foto haben wir geschenkt bekommen und auf einen arbeitsfähigen und belastbaren Stand bringen lassen. Raquel und Ursula haben sie nach Lesbos und Athen gebracht. Damit wird bereits gearbeitet. Ein Dank den Spenderinnen und Spendern der Geräte auch noch auf diesem Weg! Damit konnten erneut einige Probleme gelöst werden.

In der Schweiz haben wir - wie jedes Jahr übrigens! - im November, Dezember und Januar geprüft und erarbeitet, wie die Organisation angepasst werden muss, um für 2019 gut aufgestellt zu sein und die grossen Aufgaben meistern zu können. Die wichtigsten Prozesse und Schritte sind getan. Wir sind zuversichtlich. Ausführlicher berichten wir spätestens zur Mitgliederversammlung und mit dem Jahresbericht im Mai - sowie vorher noch in unserem Newsletter und/oder Blog.

Ausserdem sind wir daran, für zahlreiche Aufgaben Unterstützung weitere Freiwillige zu suchen, um die Last auf mehr Schultern zu verteilen und die Arbeit in mehr Hände und Köpfe zu geben. Wenn Sie Zeit und Lust haben, einen Beitrag als Ehrenamtliche/r in der Schweiz zu leisten, wenn Sie etwas Bestimmtes können, das ein Verein oder eine Organisation wie SAO zum Weiterkommen braucht, wenn Sie hie und da ein paar Stunden oder sogar regelmässig einen halben Tag für eine bestimmte Aufgabe zur Verfügung stellen möchten: gerne! Bitte nehmen Sie doch einfach mal Kontakt auf, am besten per Mail an campaigns@sao.ngo . Dann schauen wir zusammen weiter.

Jetzt schliessen wir mit zunehmendem Schwung das Crowdfunding ab - und zwar mit etwas vom Vergnüglichsten: Wir beginnen im Februar die ersten Belohnungen zu verschicken (einiges ist noch in Produktion), wir machen Termin-Umfragen für den Lunch bei Meta Hildebrand und den Apero im Haute, die Dankeskarten sind bereits gedruckt, Verpackungen und «Goodies» beginnen sich auf der Geschäftsstelle zu stapeln und Untertstützerinnen und Unterstützer werden mit ihrem jeweiligen «Friend of SAO» für die Übergabe bzw. den Bezug der entsprechenden Belohnung verkuppelt.

In der Administration werden bis und mit März dann noch die Spendenbestätigungen geschrieben. Falls Sie das Crowdfunding zwar anonym unterstützt haben, aber doch gerne eine Spendenbestätigung hätten, schreiben Sie bitte kurz an office@sao.ngo.

Wir schätzen, dass Sie alle bis Ende März mit allem versorgt sind, das wir Ihnen noch so gerne überreichen, um DANKE zu sagen.

Wenn es Fragen oder gar ein Problem geben sollte, schreiben Sie doch rasch an campaigns@sao.ngo oder melden Sie sich telefonisch bei Christine Loriol > 079 348 31 68.

Den Schub, den das geglückte Crowdfunding uns Ende Jahr gegeben hat, nehmen wir gerne mit. Wir hoffen, Sie sind auch gut gestartet!

Bis bald und mit herzlichen Grüssen! SAO Association

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Happy 2019! Danke von Herzen!By SAO Association, on 21/12/2018 15:30

Picture c126aaad 965b 4dc6 956f 298a0601d3bfPicture f20c2719 79be 40f8 ad06 a9f6662f55e5Picture 1e369fee ab33 4966 96f1 6dcadafd6774

Liebe Freundinnen und Freunde von SAO!

Das werden wir Euch nie vergessen: Dank Euch war das Crowdfunding für AMINA in jeder Hinsicht überwältigend! Danke noch einmal von Herzen, thank you so much, merci beaucoup, grazie mille:

  • allen Unterstützerinnen und Unterstützern
  • allen Friends of SAO für die schönen Belohnungen
  • allen Künstlerinnen und Künstlern, die für SAO im Moods spielten
  • allen Helferinnen und Helfern

AMINA kann jetzt wirklich abheben, und wir sind unendlich froh darüber. Der Betrieb ist auf Monate hinaus gesichert. Wir halten Euch auf dem Laufenden. Falls Ihr Freundinnen und Freunde habt, die in nächster Zeit nach Athen reisen: dringend gefragt sind jetzt im Winter Decken (z.B. aus Fleece), aber auch sämtliches Material, das zum Nähen, Stricken oder Häkeln gebraucht werden kann. Ausserdem bräuchten wir drei PCs, die noch wirklich gut im Schuss sind. Kontakt und mehr Info: office @ sao.ngo

Bitte abonniert doch unseren Newsletter, damit wir Euch regelmässig informieren können: www.sao.ngo/newsletter . Danke!

Und so geht es jetzt weiter: Die beiden Häuser – AMINA in Athen und BASHIRA in Lesbos – sind über Weihnachten/Neujahr geschlossen. Unsere Mitarbeiterinnen brauchen unbedingt eine Pause. Und auch die SAO-Geschäftsstelle ist erst ab 7. Januar wieder erreichbar. Der erste SAO-Newsletter kommt Mitte Januar.

Der Versand der Belohnungen beginnt im Januar. Gutscheine können ab Februar eingelöst werden. Um Termine für den Lunch «Ich Schänke Dir mis Herz» und den Apero «Über den Wolken» zu finden, melden wir uns per Mail. Wer Fragen hat, schreibt an crowdfunding@sao.ngo.

Und jetzt wünschen wir Euch frohe Festtage, einen schönen Jahreswechsel und einen guten Start ins 2019!

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Danke! Merci! Thank you! Grazie!By SAO Association, on 18/11/2018 22:01

Picture f3a08491 bb6e 4d6d 900f f68a30cf79cdPicture fcb00e09 85a2 4de3 bcbe 2a685c0ea23bPicture 173ef9ce b925 4ae1 9ae2 ccc92bbdd227Picture 36661219 ee13 4fe0 9dab 2e1544a7f3c8Picture ff37072f 11de 4390 acc1 42a735b6696c

** English version below**

We made it - dank Euch! Wir sind überwältigt: AMINA kann fliegen! Ihr habt unseren grossen Vogel in die Luft gebracht. Heute Abend haben wir das Ziel 50’000 für AMINA erreicht. Danke, merci, thank you, grazie!

Die letzten 24 Stunden waren grossartig: Am Samstagmorgen haben wir mit Freude «Purple Rain» von Pipilotti Rist empfangen. Gegen Mittag durften wir bei TRANSA an der Josefstrasse mit Lafortune Winterschuhe, richtig warme Socken und Thermowäsche aussuchen (danke an Jay für das Geschenk!). Und am Sonntagmorgen übertraf unsere Matinee im Moods alle Erwartungen: Geschätzte 150 grosszügige und spendenfreudige Gäste, Dutzende Umarmungen, Angebote und viel Aufmunterung - und auf der Bühne Dead Milly, Helga Schneider (Regula Esposito) und Chris Hux & Friends, die uns zum Wippen, zum Lachen und zum Weinen brachten (in dieser Reihenfolge). Wir werden davon noch berichten. Abonniert doch den SAO Newsletter, damit Ihr im Bild bleibt > www.sao.ngo/newsletter

Jetzt ruhen wir uns kurz aus, Lafortune kehrt nach Paris und Tereza Lyssiotis nach Athen zurück. Und morgen geht es noch einmal weiter. Unser Crowdfunding läuft noch bis zum 28. November. Erzählt von SAO und von AMINA, seid unsere Botschafterinnen und Botschafter.

Je mehr jetzt noch hinzu kommt, desto länger kann der grosse Vogel in der Luft bleiben.

Seid umarmt!


We made it - thank you all so much! We are happy - even more than happy: AMINA will be able to fly! Tonight we reached our goal of 50’000. Danke, merci, thank you, graze! You are amazing.

The last 24 hours were fantastic: Saturday morning started with «Purple Rain» brought to us by Pipilotti Rist. Then we were invited to pick winter shoes, real winter socks and warm leggings for Lafortune at TRANSA Josefstrasse (thank you, Jay!). And our Matinee at MOODS Jazz Club was overwhelming: 150 guests, generous and ready to donate, dozens of hugs, empowering words and offers of help - and on stage Dead Milly, Helga Schneider (Regula Esposito) and Chris Hux & Friends who made us swing, laugh and cry (tears of joy!). We will talk about everything later. Please submit to our newsletter to stay posted: www.sao.ngo/newsletter

For now we will breathe out and have a rest, Lafortune will go back to Paris and Tereza Lyssiotis back to Athens. And tomorrow we go on: Our Crowdfunding will still be running another 9 days until November 28. Please tell your friends about it and become our ambassadors.

Every sum adding now, will help to make AMINA fly longer.

We love you!

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Uns wachsen die Flügel...By SAO Association, on 14/11/2018 22:04

Content

…und das verdanken wir Euch! Wir sind grad ziemlich hin und weg: Am Sonntag um 11.30 ist unsere Benefiz-Matinee im Moods, und heute Abend sind wir schon fast auf 66% der Finanzierung. Wir danken Euch herzlich! Eure Unterstützung bedeutet uns viel.

Die Freundschaftsbändeli auf dem Foto hat unsere Geschäftsleiterin Ursula Hess Anfang November aus Griechenland mitgebracht. Die Flüchtlingsfrauen in unseren beiden Häusern – auf Lesbos und in Athen – haben sie gemacht. Und zwar mit unglaublicher Hingabe, weil sie wissen, dass das ihr Beitrag ist.

Und das ist schon fast eine Weihnachtsgeschichte: Eine der Frauen auf Lesbos kam aber nicht nur ins Bashira Centre, um die Bändeli herzustellen. Sie nahm gerne auch ein bisschen Material mit ins Moria Camp. Es tat ihr einfach gut, diese Bändeli zu knüpfen. Vor zehn Tagen stand nun plötzlich ihr Mann mit den Bändeli und dem restlichen Material vor dem Bashira Centre und sagte, er wolle die Sachen im Auftrag seiner Frau abgeben. Das kam Sonia, der Bashira-Teamleiterin, merkwürdig vor. Sie hakte nach. Seine Frau sei krank, es gehe ihr nicht gut, erklärte der Mann, eigentlich gehe es ihr sogar sehr schlecht. Die Frau ist im siebten Monat schwanger und hat nur noch eine Niere…

Sonia reagierte sofort und setzte während 48 Stunden alle Hebel in Bewegung - in dieser so verworrenen, unkontrollierbaren und schwierigen Situation auf Lesbos. Und sie schaffte es: Die Frau wurden nach Athen ins Spital geflogen. Und der Mann konnte sie begleiten. Sonia hat bis zur letzten Minute darum gekämpft, dass das Paar nicht getrennt wird. Die Frau überlebte. Das Kind auch.

Ohne die Freundschaftsbändeli hätte von diesem Drama gar niemand erfahren.

Ja.

Auch deshalb braucht es SAO. Und unsere Häuser. Und Euch! Merci.

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Danke für diesen tollen Start!By SAO Association, on 5/11/2018 14:15

Picture 4a5e1052 1b72 43a9 8987 3f4d28189217Picture 2fc04c52 b1ac 44f6 a16d 289f6dd5dba1

Das SAO Crowdfunding für AMINA ist fulminant gestartet – und das nur dank Euch! Nach einer Woche sind bereits 35% zugesagt. Wir sind berührt und beglückt und danken Euch allen von Herzen!

Nun, das ist ja klar, jetzt müssen wir erst recht dranbleiben… Das heisst: Jetzt geht es mit Schwung weiter. Unser nächster Höhepunkt ist die Benefiz Matinee im MOODS in Zürich - am Sonntag, 18. November von 11.30h bis 14h.

Kommt und lernt uns doch persönlich kennen - und bringt Eure Freundinnen, Nachbarn und «partners in crime» mit.

Einer unserer Gäste wird Lafortune sein, die junge Frau auf dem Foto oben, zusammen mit SAO-Vorstandsmitglied Christine Loriol in Paris.

Lafortune ist wirklich ihr Vorname! Sie ist mit 17 aus Kamerun geflohen – sie war wegen ihrer sexuellen Orientierung in Lebensgefahr – und irgendwann in diesem unsäglichen Moria-Flüchtlingslager auf Lesbos gelandet. Dort kam sie mit dem BASHIRA Centre und mit SAO in Kontakt. Und durch diesen Kontakt schaffte sie es von der Insel aufs griechische Festland - denn wir geben den geflüchteten Frauen u.a. rechtliche, medizinische und psychologische Unterstützung. In Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen oder dank unserer eigenen Fachfrauen im Team.

Lafortune hat ihren offiziell anerkannten Flüchtlingsstatus und damit ihre Reisepapiere genau an dem Tag erhalten, als «Surprise»-Reporterin Yvonne Kunz sie im AMINA Centre in Athen zum Interview erwartete. Wir waren alle hin und weg.

Lafortune wusste genau, was sie will: Weiter und ihr Glück in dem europäischen Land versuchen, das ihre Muttersprache spricht. Frankreich. Paris…

Seit Juli ist Lafortune in Paris und in einem Vorort bei einer Freundin untergekommen. Sie sucht seither einen «petit boulot», damit sie die benötigten Papiere auch in Frankreich erhält. Denn Lafortune hat einen Traum: Sie möchte eine Ausbildung als Auto-Elektronikerin machen und später einmal ihre eigene Bude eröffnen. Und dann junge Frauen und Männer einstellen, die unbedingt eine Chance brauchen…

Lafortune hat das Zeug zur Chefin. Sie ist jetzt 19 und eine inspirierende Persönlichkeit. Ihr Mut und ihre Hartnäckigkeit sind beispielhaft. Nur vor dem Winter in Paris hat sie ein bisschen Respekt… Deshalb rüsten wir sie dann hier in Zürich auch noch mit entsprechenden Schuhen, Jacke und anderen Wintersachen aus.

Denn Lafortune kommt aus Paris an unsere Benefiz Matinee ins Moods nach Zürich. Es war uns wichtig, dass nicht nur wir von SAO erzählen und berichten, sondern dass Ihr auch die Stimme einer derjenigen Frauen hört, für die wir uns engagieren. Damit sie selber zu Wort kommt und ihren Platz in unseren Reihen einnehmen kann. Wir freuen uns auf Lafortune - und natürlich auf Euch.

Seid Ihr dabei? Kommt und lernt uns, einander und Lafortune kennen.

So gehts:

www.sao.ngo/benefiz2018 > Eintrag auf die Gästeliste.

www.sao.ngo/medienspiegel > Reportage von Yvonne Kunz über AMINA, die Arbeit von SAO in Athen und Lafortune in der «Surprise».

Wir danken Euch allen noch einmal von Herzen! AMINA, SAO und die geflüchteten Frauen.

ps. Klar: Wir freuen uns sehr, wenn Ihr «AMINA will fliegen.» weiterhin in Eurem Netzwerk teilt. Bitte helft uns, aus unserem eigenen Kontaktnetz hinaus und gewissermassen «in die Welt» zu kommen.

Am besten geht das direkt via unsere Crowdfunding-Projektseite. Unter dem Video sind die entsprechenden Buttons zum Teilen. DANKE!

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In