Der «Balkan Xpress» ist ein Ausstellungsprojekt im Rahmen der Internationalen Kurzfilmtage Winterthur. Wir wollen sieben Filmschaffende aus dem Balkan zusammenbringen und für eine Woche auf eine Reise schicken. Pro Halt vergrössert sich die Reisegruppe mit einem lokalen Filmemacher, der somit die Möglichkeit hat an die Internationalen Kurzfilmtage Winterthur zu reisen, an welchem ein Film von ihm präsentiert wird.

Dank deiner Hilfe kann das Projekt «Balkan Xpress» umgesetzt und die Filmemacher gemeinsam auf eine Reise geschickt werden, um in dieser Zeit ihr Know-How, ihre Ideen und Kooperationsmöglichkeiten auszutauschen und zu vertiefen. Dafür kannst du vom 6.-11. November 2012 eine einmalige Ausstellung erleben, denn wir werden für dich die Reise filmen, mit Bildern dokumentieren und die Filmemacher interviewen.

Projektidee

Ziel dieser Zusammenkunft ist ein gemeinsamer Road Trip durch Ex-Jugoslawien bei dem die Gemeinsamkeiten und das besondere Erlebnis im Vordergrund stehen, statt der Unterschiede. Die Reise führt durch folgende Destinationen:

  • Skopje (Mazedonien)
  • Podgorica (Montenegro)
  • Sarajevo (Bosnia i Herzegowina)
  • Beograd (Serbien)
  • Zagreb (Kroatien)
  • Ljubljana (Slowenien)
  • Winterthur (Schweiz)

In dieser Reisewoche sammeln die Filmemacher und das Team Material für die Ausstellung an den Kurzfilmtagen, die nach Ankunft in Winterthur als Ausstellung aufbereitet und im Casinotheater und Stadttheater Winterthur während der Kurzfilmtage präsentiert wird.

Um den interkulturellen Austausch zwischen den Teilnehmenden und der Bevölkerung während der Reise zu gewährleisten, wird jeweils ein Filmabend in der jeweiligen Stadt durchgeführt. Die neu zugestiegenen Teilnehmer werden vorab Schlafplätze für das Team, sowie einen Saal organisieren, wo Filme der einzelnen Filmemacher gezeigt werden. Dieser Anlass soll für die Bevölkerung vor Ort offen zugänglich sein.

Das Ausstellungskonzept

  • Road-Trip-Film: Dieser wird von einem vorab ausgewählten Filmschaffenden realisiert. Die Besucher des Kurzfilmfestivals können diesen Film per Kopfhörer auf Fernsehern anschauen und verweilen.
  • Interviews: Ivana Kvesic (Projektleitung) wird die einzelnen Filmemacher über ihre Sehsüchte, Ängste und Hoffnungen interviewen. Diese Gespräche werden ebenfalls auf Film festgehalten und auf den bestehenden Fernsehern gezeigt. Diese Interviews werden zudem gedruckt und auf der Ausstellung dem Publikum unterbreitet. Die Interaktion zwischen Film und Interviews soll abwechselnd erfolgen.
  • Bildgalerie: Jeder Teilnehmer erhält Einwegkameras. Diese Bilder werden zusammen mit den transkribierten Interviews ein Portrait des Filmemachers abgeben.

Kurzfilmtage

Die Internationalen Kurzfilmtage Winterthur sind das wichtigste Kurzfilmfestival der Schweiz und finden seit 1997 jährlich während 6 Tagen im November statt. In diesem Jahr liegt der Fokus auf den Filmen aus dem Balkangebiet. Mit 15‘000 Zuschauern sind die Kurzfilmtage ein wichtiger und erfolgreicher Publikumsanlass. Das Festival etablierte sich aber auch als wichtige Informations- und Kontaktplattform für Kurzfilm-Profis aus der Schweiz und Europa. Mit dem Aufbau des grössten Kurzfilmarchivs der Schweiz und dank vielseitiger Vermittlungstätigkeiten spielen die Kurzfilmtage Winterthur als Schweizerisches Kompetenzzentrum für den Kurzfilm während des ganzen Jahres eine wichtige Rolle. Das Festival wird vom nicht-gewinnorientierten Verein «Kurzfilmtage Winterthur» organisiert.