Das Memory-Spiel für alle Wegzügler, Heimwehgeplagten und Urbasler (*innen).

CHF 3’202

106% von CHF 3’000

"106 %"
So funktioniert’sä

Es gilt das «Alles oder Nichts»-Prinzip: Nur wenn das Finanzierungsziel erreicht oder übertroffen wird, werden dem Projekt die Gelder ausgezahlt.

43 Unterstützer*innen

Erfolgreich abgeschlossen am 29.4.2019

Das Memory-Spiel für alle Wegzügler, Heimwehgeplagten und Urbasler (*innen)

Das «Basel Vergiss My Nid» ist eine Fotografische Arbeit von Sarah Ley, die im Rahmen des Berufsbegleitenden Vorkurses 2018 an der Schule für Gestaltung in Basel entstand.

Das «Basel Vergiss My Nid» zeigt die Lieblingsplätze der Fotografin, die während des Projektes ihren Umzug nach Zürich verwirklichte. Das Memory ist eine persönliche Erinnerung und Hommage an ihre Heimatstadt und soll allen Menschen Freude bereiten, die sich in Basel verliebt haben.

Sämtliche Bilder wurden analog mit der Voigtländer Vitomatic BII aufgenommen.

Achtung: Dieses Spiel kann auch Züricher*innen gefallen. Geeignet für Menschen von 3 bis 100 Jahren.

Das Besondere am Basel Vergiss My Nid...

… ist, dass es der Künstlerin direkt aus der Seele entsprungen ist.

Es ist ein süsses, kleines und kluges Souvenir für Menschen, die eine kurze Amour fou mit Basel hatten und eine Erinnerung mit nach Hause nehmen möchten. Aber auch Menschen, die bereits eine lange Liebesbeziehung mit der Stadt pflegen, lieben es und darum verschenkt sich so schön!

Mein Traum wäre, ein Paar Exemplare der ersten Auflage in kleinen Souvenir-Shops, Restaurants oder Basler Lädeli verkaufen zu können. Wer also so ein Lädeli hat und gerne ein persönliches Stück Basel anbieten möchte, darf sich sehr gerne bei mir melden!

Das Basel Vergiss My Nid braucht Eure Unterstützung weil...

… es so ein teures Spiel würde, wenn ich die Exemplare in kleinen Auflagen drucken lasse. Ich möchte es aber gerne für 34CHF verkaufen und deshalb möchte ich eine erste grössere Auflage von 200 Stück drucken lassen. Der druck der Karten und der Hülle, sowie eines kleinen In-Leys kostet rund 3’000CHF. Für jegliche Fränkli sage ich drum: Merci, Chéri!