Darum geht’s

Österreichische GrafikdesignerInnen gehören mit ihren Arbeiten zu den «bekannten Unbekannten der visuellen Kultur des 20. Jahrhunderts», so der Kulturhistoriker Bernhard Denscher. Die Autorin Nora Stögerer, selbst Grafikdesignerin, hat diesen Umstand zum Anlass genommen, der Geschichte und der aktuellen Situation des österreichischen Grafikdesigns auf den Grund zu gehen:

  • Wie hat sich das Grafikdesign in Österreich entwickelt? 
  • Wie beurteilen DesignerInnen heute das Grafikdesign? 
  • Wie gestalten die DesignerInnen von morgen?

Der Inhalt

Entstanden ist ein umfangreiches und sorgfältig gestaltetes Fachbuch mit ca. 450 Seiten. Nora Stögerer hat das österreichische Grafikdesign darin umfassend aufgearbeitet. Ausgehend von der historischen Entwicklung des letzten Jahrhunderts porträtiert sie in 12 Interviews DesignerInnen aus ganz Österreich, bietet einen Einblick in die aktuelle Gestalterszene und begibt sich auf die Suche nach einem typisch österreichischen Designstil. Anhand der Arbeiten und Einschätzungen von 19 jungen DesignerInnen und Designstudios lenkt sie zudem den Blick auf die Zukunft des österreichischen Grafikdesigns. Die Aussagen und Stile der jungen GestalterInnen münden dabei in einem spannenden Experiment, das exklusiv in diesem Buch präsentiert wird.

Die Autorin

Nora Stögerer wurde 1986 in Oberwart, Österreich geboren. Nach ihrem Informationsdesign-Studium an der FH Joanneum in Graz absolvierte sie den Design-Masterstudiengang der FH Potsdam. Heute lebt und arbeitet Nora als freiberufliche Grafikdesignerin in Berlin und Graz.

Bereits für ihre Bachelorarbeit «Mundart. Ein Magazin für fleischlose Esskultur» erhielt Nora Stögerer 2011 den international renommierten red dot: best of the best-Award für Communication Design und 2012 den Joseph Binder Award in der Kategorie «Design Fiction» (Bronze). Noras Buchprojekte sind grossartige Leseerlebnisse, die inhaltlich wie gestalterisch zu überzeugen wissen.

Wer wir sind

Nach mehrjähriger Tätigkeit im Verlagswesen haben wir – Kerstin Forster und Andrea Wiegelmann – im Frühjahr 2015 beschlossen, selbst verlegerisch tätig zu werden und haben den Triest Verlag für Architektur, Design und Typografie gegründet. Wir glauben an das Buch als Vermittler relevanter Inhalte. Bücher sind ein Kulturgut, sie helfen Wissen zu bewahren und weiterzugeben. Triest steht für ausgewählte, gut gestaltete und hochwertig produzierte Publikationen – Bücher, die wir selbst gerne hätten!

Dafür benötigen wir deine Unterstützung

Das bereits mehrfach als studentische Abschlussarbeit prämierte Buch (Deutscher Designer Club 2014 – Silber, Art Directors Club 2015 – Auszeichnung) möchten wir gerne interessierten Lesern und allen Freunden schön gestalteter Bücher zugänglich machen. Die aufwendige Gestaltung und Ausstattung machen die Produktion des Buches teuer. Wir wollen 1000 Bücher drucken, können die Kosten dafür durch den Buchverkauf alleine aber nicht decken. Dies auch, weil wir das Buch nicht zu teuer verkaufen möchten, es erschwinglich bleiben soll. Zur Finanzierung der Produktion fehlen uns daher noch EUR 19’000 Euro.

Wir danken dir für dein Interesse und deine Unterstützung!

Die Plakatmotive …