Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Weiter zur Anmeldung

User 3 small
Sehr geehrter Herr von Hettlingen,
Danke für Ihre Antwort. Ich hätte nicht offeriert, die Kapazitäten habe ich derzeit nicht - und natürlich können Sie nicht bei tausenden von Entwicklern anfragen. Nur sehe ich zu oft, wie solche Vergaben stattfinden (oder auch: man sieht es eben nicht) und bin daher etwas sensibel. Vom SKS erhoffe ich mir noch mehr Transparenz bei solchen Projekten als bei anderen Vereinen/Unternehmen. Und ja, man sieht meistens von aussen nicht welcher Aufwand in einem Projekt steckt. Ich bin gespannt, das Ergebnis zu sehen.
Freundliche Grüsse
Sehr geehrter Herr Longwitz
Die SKS hat im Vorfeld für die Programmierung von Beschwerdeleicht.ch selbstverständlich verschiedene Offerten von unterschiedlichen Firmen eingeholt. In der Projektierungsphase wurde aber klar, dass Beschwerdeleicht - wie wir uns die Plattform vorstellen - nicht so einfach zu programmieren ist, wie es auf den ersten Blick erscheinen mag. Wir sind deshalb mit dem jetzigen sehr Angebot zufrieden und freuen uns, dass wir beschwerdeleicht.ch bald lancieren können.

Dass wir Sie, sehr geehrter Herr Longwitz, als Software-Entwickler nicht berücksichtigt haben, lag schlicht daran, dass wir keine Kenntnis von Ihrer Firma hatten. Gerne berücksichtigen wir Ihr Angebot bei zukünftigen Projekten.

Wir freuen uns, wenn Sie unser Projekt beschwerdeleicht.ch trotzdem unterstützen.

Beste Grüsse
User 3 small
Wer soll die Website entwickeln, wie wurden die Entwickler ausgewählt und wie kommt der Preis zustande? Scheint mir extrem teuer. Vom SKS erwarte ich etwas mehr Transparenz.
Beschwerdeleicht wird in der ersten Version in deutscher Sprache lanciert. Sie ist aber von Anfang auf vier Sprachen angelegt (d,f,i,en). Wir müssen das Projekt in der Konzept- und Entwicklungsphase aber so schlank wie immer möglich halten. Wir arbeiten in der Dachorganisation Allianz der Konsumentenschutz-Organisationen bereits jetzt eng mit unseren Kolleginnen und Kollegen aus der West- und Südschweiz zusammen. In diesem Rahmen werden wir, wenn das Projekt zustande kommt, mit den Erfahrungen der ersten Zeit die Plattform so schnell wie möglich für alle Konsumenten in der Schweiz nutzbar machen.
User 0 small
Hoffentlich könnt ihr mit weiteren Konsumentenschutzorganisationen zusammenarbeiten und die Plattform auch auf französisch und italienische anbieten.
GeorgGVA am 8.6.2015 16:59