Darum geht’s

Das Dunkelrestaurant blindekuh Zürich feiert nächstes Jahr sein 20-jähriges Jubiläum. Die Rezeption – der einzige Ort, wo die Gäste etwas sehen – ist in die Jahre gekommen. Damit wir weiterhin möglichst viele Gäste gewinnen und so wichtige Arbeitsplätze für blinde und sehbehinderte Menschen sichern können, wünschen wir uns einen neuen Empfangsbereich.

Picture a82f1381 cf31 454c ad89 d0baac8a9f50Picture 56b1ab77 6560 44d3 968e 1f6a96c007d2Picture 0da53944 c7ad 41ff aece 070289696fad

Das Besondere an meinem Projekt

Die blindekuh öffnete ihre Türen im September 1999 und war das weltweit erste Dunkelrestaurant. Zweck der Stiftung ist die Förderung des Dialogs zwischen sehenden und blinden Menschen und die Schaffung von Arbeitsplätzen für Blinde und Sehbehinderte. Zur Zeit beschäftigen wir 30 Mitarbeiter, wovon 15 blind oder stark sehbehindert sind.

Picture 1a88b451 e084 4a3b a045 53b9c93f080dPicture 4be953af e83b 41e3 9036 09999b236852Picture 5e30f85f 20e2 47c3 9efb 3794e166f80cPicture 25052668 032c 446a a08b fb530441a101Picture 4a223fb2 8c05 4c53 b141 d8e7aab3e6e6Picture 565e1de4 e1c1 41f5 8ab6 9427261e67a6Picture 0bcf8e92 49a9 403f be78 1d17d7d88924

Dafür brauche ich Unterstützung

Der Eingangsbereich der blindekuh Zürich muss nach 20 Jahren unbedingt aufgefrischt werden. Die Wände sind teilweise stark beschädigt, der Boden abgenutzt und der Unterlagsboden an einigen Stellen eingebrochen. Die Möbel haben Kratzer und sind abgegriffen und müssen ebenfalls aufgefrischt oder ersetzt werden. Für den Erhalt der Arbeitsplätze für blinde und sehbehinderte Menschen sind gute Besucherzahlen sehr wichtig, deshalb möchten wir unseren Gästen einen zeitgemässen und einladenden Empfang bieten.