Darum geht’s

Cello on Fire returns to the Edinburgh!

Wie schon letztes Jahr wird es auch 2019 wieder eine - diesmal sogar 21 teilige - Konzertreihe am Edinburgh Fringe Festival geben.

Der Titel ist eine Hommage an die «Celtic Fiddles», aber das neue Programm ist wieder ein bunter Mix aus Genres und Stilen, von Barock bis Rock, leidenschaftlich, meditativ, kraftvoll und poetisch. Ein grosser vereinender Bogen über all das für das es nur eine Kategorisierung gibt: Gute Musik!

Hier geht’s zum Eintrag auf der Festivalseite: https://tickets.edfringe.com/whats-on/cello-on-fire

Für das Programm haben wieder einige der besten Jazz- und Cross Over Cellisten wirklich coole Stücke zur Verfügung gestellt, ua. Ernst Reijsegger, Erik Friedlander und Svante Henryson.

Des weiteren gibt es Musik von Giovanni Sollima, Claude Debussy, Giuseppe dall’Abaco, einen Flamenco von Rogelio y Huguet, ein neues norwegisches Trad.-Arrangement und vieles mehr.

Für 2019 haben wir einen neuen Veranstalter gefunden, theSpaceUK, und die Show wird im «Big» Venue in the SpaceTriplex stattfinden, der «stellar performance place», der 120 Personen fasst.

https://www.thespaceuk.com/edinburgh/thespacetriplex-v38/

Die Premiere ist am 2.8.2019, danach geht’s mit einem Tag Pause (11.8.) mit täglichen Shows durch bis 24.8.2019!

Das Besondere an meinem Projekt

Cello on Fire hat in den letzten Jahren viele Menschen glücklich gemacht und sich ein richtiges Stammpublikum in Edinburgh erarbeitet. Die Mischung aus möglichst hohem Niveau mit klassischem Anspruch und bunt gemischten Stilen kommt dort sehr gut an.

Hier ein paar Stimmen:

«Fell in love since last year, and was very happy that he played an entirely different set this year, with a few stunning pieces.» (MacEdwin)

«Wow. What an evening. He did things to a cello that didn’t seem possible. I’m surprised that at the end of some of the pieces the cello didn’t burst into flames. A great show.» (Viktoria)

«What an amazing experience. From the first note to the last, I was enthralled. Couldn’t believe that the cello could produce sounds like this and his voice accomplishment was amazing. « (James)

Nicht zuletzt für mich als Musiker ist es eine tolle Gelegenheit, an diesem Soloprogramm zu arbeiten und es immer weiter zu entwickeln. Auch der Lerneffekt, was die Organisation von so einem grossen Projekt betrifft ist gewaltig!

Ihr könnt also bei einem wirklich erfolgreichen künstlerischen Projekt dabei sein und noch dazu eines dieser coolen Geschenke holen!

Wie schon im letzten Jahr melde ich mich regelmässig vom Festival und schicke Updates damit ihr Unterstützer/Innen nah dran seid am Geschehen!

Danke schon jetzt im Voraus!!

Picture 484c6456 4ff0 4735 842d 3308c7b5d9c2Picture abcd1526 f4a8 4947 80f9 2d083bba68acPicture e4692991 2cba 47ac b1cd 9de34b33ead2Picture 82b2b329 1251 4e4c ba18 1f289d38364fPicture 7b23f3c1 27a8 4b35 bb00 f8dd4237cb7bPicture 1b1b668b 55de 4416 99b2 2effdf010ff1

Dafür brauche ich Unterstützung

Die Kosten für eine Show am Edinburgh Fringe sind berüchtigt hoch.

Weil es den neuen grösseren Raum bei einem renommierten Veranstalter gibt sind die Kosten im Vergleich zu 2018 noch einmal gestiegen.

Das Crowdfunding deckt nur einen Teil ab, der Rest bleibt unser Risiko und kommt hoffentlich durch die Eintrittsgelder wieder herein.

Hier die voraussichtlichen Kosten:

Venue Miete: 5800 EUR Wohnen: ca. 600 EUR Marketing (Flyer, Annoncen): ca. 800 EUR Ton- und Lichttechniker: 500 EUR Videoproduktion: ca. 300 EUR Flyerverteiler: 800 EUR

gesamt voraussichtlich ca. 8800 EUR