Eine Geschichte nicht über Alice, aber über die Bewohner_innen* des Wunderlandes/
Eine interdisziplinäre Schauspiel-Performance mit neuem Zirkus für Menschen ab 13 Jahren zum Thema Selbstbestimmung.

EUR 3’000

100% von EUR 3’000

"100 %"
So funktioniert’sä

Es gilt das «Alles oder Nichts»-Prinzip: Nur wenn das Finanzierungsziel erreicht oder übertroffen wird, werden dem Projekt die Gelder ausgezahlt.

8 Unterstützer*innen

Erfolgreich abgeschlossen am 25.1.2019

Eine Geschichte nicht über Alice, dafür über die Bewohner_innen* des Wunderlandes

Es beginnt am Ende und ist doch eine Fortsetzung von Alice im Wunderland. Ganz Wunderland ist durcheinander, denn ein Tornado namens «ein Alice» hat alles auf die Füße gestellt, was richtig am Kopfe stand. Wütend schaut die Herz-Schmerz-Königin durch den Spiegel in die Menschenwelt. Doch anstatt diesem Alice erscheinen ihr Vernunft und Ordnung und die gefallen ihr sofort. Denn diese schöne andere Welt bietet ihr ungeahnte Möglichkeiten für die perfekte Diktatur. Somit beauftragt sie ihr Gefolge, durch den Spiegel zu reisen, und das einzufangen, was die Menschen so groß und mächtig macht…

Eine Gesellschaftssatire, die sich den brennenden Fragen nach sozialer Gerechtigkeit stellt. Sowie hierarchisches Denken und die unreflektierte Verwendung von Sprache ins Visier nimmt.

Eine Töchter der Kunst Produktion.

Text: Stephan Lack

Regie: Nico Wind

Choreografie Neuer Zirkus: Ariane Oechsner

Musik: Steffi Neuhuber Darstellende: Iris Maria Stromberger, Nina Dafert, Tanja Peinsipp, André Reitter

Assistenz/Grafik/Foto: Yasmine Steyrleithner

Ausstattung: Philomena Strack

Das Besondere an unserem Projekt

«Chaos und Utopia» beschwört kreatives Chaos und ermuntert unsere Phantasie zu utopischen Gedanken.

«Chaos und Utopia» ist eine aberwitzige Satire auf hierarchisches und durchökonomisiertes Denken.
«Alice im Wunderland» war eine Persiflage auf den viktorianischen Absolutismus. Heute begegnen wir anderen fragwürdigen Geboten und Verboten. In «Chaos und Utopia» trifft eine grotesk chaotische Diktatur auf Schein-Vernunft und grauen Kapitalismus. Die Absurditäten unseres Systems und unser Normen werden durch die Sicht der Wunderland-Bewohner_innen* bloßgelegt. Es stellt sich die Frage: Gibt es eine Chance für ein echtes Wunderland? Oder: Wie finden wir den Weg zu einer freien Gesellschaft?

Eure Unterstützung geht an...

Damit ihr mit uns in eine zauberhafte Welt eintauchen könnt, benötigen wir hochwertige Requisiten und ein stabiles Bühnenbild. Wir benötigen Hasenfutter für das Märzhäschen und Hüte, mit denen die Hutmacher_in* jonglieren kann. Wir brauchen Tücher für akrobatische Einlagen, damit der schräge und der verrückte Vogel durch die Luft flattern können. Und natürlich benötigen wir auch technisches Equipment für unsere Videoinstallationen und unsere Musik.
Über die Rewards haben alle Wunderlandbewohner*innen mit Kopf und Hut nachgedacht, denn wir wollen uns für eure Unterstützung schön bedanken!