Was wir erreichen möchten?

Wir möchten in Winterthur ein unabhängiges Kultur- und Stadtmagazin für die kulturinteressierten Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt lancieren, das kritisch beobachtet, witzig und pointiert beschreibt und informiert – und nicht mit Werbung vollgepflastert ist.

Projektbeschreibung:

Die Stadt Winterthur verfügt über ein breites kulturelles Angebot und positioniert sich selbst auch als «Kulturstadt». Trotzdem gibt es in Winterthur keine zentrale und umfassende Plattform, die über das vielfältige kulturelle Geschehen in der Stadt berichtet, informiert und das kulturelle Angebot fördert. Wir wollen das Fehlen einer solchen kulturellen Plattform beheben, indem wir ein regelmässig erscheinendes Kultur- und Stadtmagazin herausgeben und eine dazugehörige Internetseite (www.coucoumagazin.ch) mit einem übersichtlichen und vollständigen Veranstaltungskalender als Informationsportal betreiben.

Online und Print

Aktuell, lokal, kulturell: So lautet das Motto von «Coucou». Mit einem Online- und einem Print-Kanal sollen den Winterthurerinnen und Winterthurern, aber auch Auswärtigen Zugang zur Winterthurer Kulturlandschaft geboten werden. Dabei soll keine Abgrenzung von Hoch- und Subkultur stattfinden, sondern gezielt deren Austausch gefördert werden.

Mit einem umfassenden Veranstaltungskalender auf der Website sollen Kulturinteressierte einfach und schnell Zugang zu den aktuellen und lokalen Veranstaltungen erhalten. «Coucou» liefert dabei mit ausgewählten Tipps, Vorschauberichten und Reviews zusätzliche Informationen, die die Winterthurerinnen und Winterthurer auch anregen sollen, Neues zu entdecken. Mit Konzert-, Theater- und Ausstellungsrezensionen wollen wir zudem Stellung zum kulturellen Schaffen in der Stadt beziehen. Daneben soll es auch verschiedene Blogs auf der Webseite geben, bei denen Kooperationen mit verschiedenen Künstlern oder Schulen denkbar und in Absprache sind.

In der Print-Ausgabe liegt der Schwerpunkt auf interessanten und kritischen Hintergrundberichten zu kulturellen, aktuellen auch kulturpolitischen Themen, die einen Bezug zu Winterthur haben. Das Magazin wird das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven beleuchten und in neue Zusammenhänge stellen. Hochkultur, Subkultur und Massenkultur finden im Print-Magazin gleichermassen Beachtung wie auch gesellschaftliche Themen und kulturelle Trends.

Das Magazin wird 32 Seiten umfassen und zehn Mal im Jahr herauskommen – natürlich zu einem erschwinglichen Preis. Ein Jahresabonnement kostet 60 Franken. Zudem soll das Magazin in diversen Cafés und Kulturinstitutionen aufliegen sowie in einzelnen Buchhandlungen zum Einzelverkaufspreis von 7.50 Franken erhältlich sein.

Auch ein Kunstprodukt

«Coucou» will nicht nur die kulturelle Vielfalt in Winterthur abbilden, sondern auch als eigentliches Kunstprodukt Teil der Kultur selbst sein – sei dies in Form von Fotostrecken, literarischen oder lyrischen Texten oder Comics sowie einer «Page Blanche», die jeweils von einer Künstlerin oder einem Künstler frei gestaltet werden kann.

Was brauchen wir?

Das Projekt ist selbsttragend, wenn es läuft. Aber uns fehlt die Startfinanzierung für die Anfangsinvestitionen und den Druck der ersten Ausgabe. Und wenn du bereits bis hier gelesen hast, scheint dich das Projekt ja eindeutig anzusprechen. Also los, ran an die Geldbeutel und trag deinen Teil dazu bei, dass die Kultur in der Stadt Winterthur bald durch ein Kultur- und Stadtmagazin bereichert wird.