Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Weiter zur Anmeldung

User 5 small
Hey Marina, ich erinnere mich noch, wer Flüchtlinge am Bone Festival zur Schau gestellt hat und dieses Thema - neben anderen knackigen Hingucker-Diskursen wie 'Wer ist Number One im Kunst-Ranking an der ART' - zur eigenen Profilierung zu nutzen weiss...
Hat mich bisher auch nicht gestört, da ich die Freiheit der Kunst liebe, inklusive jener Freiheit die Du Dir nimmst für Deine eigenen Projekte. Aber bevor Du anfängst, öffentlich anderen Aktionen Irrelevanz zu unterstellen, musst Du VIELLEICHT eher innerhalb Deiner eigenen Kunst mal den Praktikabilitäts-Aspekt hinterfragen.
Marcel Schwald am 1.11.2013 12:10
User 0 small
Seit den Neunziger Jahren (oder schon seit den alten Griechen) gibt es Stimmen die sagen, dass jede Form von Strassenprotest symbolischen Charakter hat. Hier geht es um eine Erweiterung des Strassenprotests, um die Idee einer Dekonstruktion von solchen Gefängnissen zu verbreiten und zu pflanzen. In dem Sinn ist es in den Händen aller Beteiligten, wie symbolisch das bleibt. Im Moment wird erst mal geübt, aber das kann vielleicht der Boden sein für mehr. Das hängt von allen Beteilten ab.
Copa&Sordes am 30.10.2013 22:56
User 0 small
Schau Dir mal die bblackboxx (www.bblackboxx.ch) genauer an. Da ist die Kunst überhaupt nicht symbolisch, sondern sehr klar politisch und gesellschaftlich relevant.
Su am 30.10.2013 19:54
User 2 small
Tja, schade dass die Kunst sich mal wieder um das Symbolische kümmert.
Marina Belobrovaja am 30.10.2013 17:09